11:45 07 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    13721467
    Abonnieren

    Das Repräsentantenhaus der USA hat den Militär-Etat für die Bekämpfung der „russischen Aggression“ in Höhe von 4,3 Milliarden Dollar gebilligt und damit der Initiative von Präsident Barack Obama stattgegeben. Die Ausgaben sollen demzufolge um das Vierfache gegenüber dem Vorjahr steigen.

    Diese Initiative hatte Obama noch im Februar eingebracht. Die Mittel sind „für die politische und wirtschaftliche Diplomatie sowie für die Public Diplomacy bestimmt“. Sie sollen auch die US-Nato-Verbündeten „angesichts der russischen Aggression unterstützen“, hieß es.

    Das Geld wird in die Stationierung von weiteren Truppen in Europa investiert, in mehr Ausbildung und Manöver mit den Verbündeten sowie in die Bereitstellung von Kampfausrüstung und Infrastruktur. 

    Nachdem die beiden Kammern des US-Kongresses den Etat gebilligt haben, muss Präsident Obama ihn absegnen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Weltweit erster Corona-Impfstoff wird nächste Woche in Russland registriert
    Kann sich Deutschland gegen neue US-Sanktionen wegen Nord Stream 2 wehren? – russische Sicht
    Zwei Schulen in Mecklenburg-Vorpommern wegen Corona geschlossen
    Tags:
    Militärbudget, Steigerung, Aggression, Geld, Etat, NATO, Barack Obama, Europa, Russland, USA