Widgets Magazine
22:51 12 November 2019
SNA Radio
    Eine F-35B landet auf der USS Wasp (LHD-1)

    Pentagon kommentiert Einlauf der US-Landungsschiffe im Mittelmeer

    © REUTERS / US Marine Corps/Lance Cpl. Remington Hall/Handout
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (888)
    5013202
    Abonnieren

    Das amphibische Angriffsschiff USS Wasp und das Dockladungsschiff USS Whidbey Island mit insgesamt 4.000 Soldaten an Bord sind am Donnerstag ins Mittelmeer eingelaufen. Die Entsendung der Schiffe hängt aber nicht mit der dortigen Präsenz des russischen Marineverbandes zusammen, sagte eine Navy-Sprecherin im Pentagon gegenüber russischen Medien.

    „Das war schon im Voraus geplant“, so die Sprecherin. Die USS Wasp und USS Whidbey Island hätten die Marinestützpunkte Norfolk und Little Creek im US-Bundestaat Virginia noch am 25. Juni verlassen.

    Dabei teilte die Sprecherin nicht mit, ob die US-Landungsschiffe sich in der Nähe des russischen Marineverbandes aufhalten und ob sich die Kampfjets an Bord der Schiffe an den Anti-Terror-Einsätzen in Syrien beteiligen werden.

    „Unsere langjährige Politik besteht darin, dass ich die bevorstehenden Bewegungen von Schiffen oder den operativen Einsatz nicht kommentieren kann“, erklärte sie.

    Die beiden Schiffe seien am Donnerstag ins Mittelmeer eingelaufen und wären „an einer Mission zur Gewährleistung der Sicherheit im Mittelmeer beteiligt“, hatte zuvor der Kapitän der USS Wasp, Byron Ogden, erklärt.

    Der Verband soll etwa drei Monate im Mittelmeer bleiben. Die USS Wasp war im Jahr 2004 zu Anti-Terror-Einsätzen im Roten Meer, im Persischen Golf und im Indischen Ozean im Einsatz.

    Am 15. November hatte sich der russische Marineverband um den Flugzeugträger „Admiral Kusnezow“, der sich im Mittelmeer vor der Küste Syriens befindet, dem Kampf gegen die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) angeschlossen.

    Das russische Militär begann einen Großeinsatz gegen die Terroristen in den syrischen Provinzen Idlib und Homs. Dabei werden Jagdflugzeuge vom Flugzeugträger „Admiral Kusnezow“ eingesetzt.

    Die russische Militärführung bestätigte außerdem den Einsatz von Marschflugkörpern Onyx/Jachont. Diese sollen von landgestützten Startvorrichtungen des Typs Bastion abgefeuert worden sein. Außerdem habe die Fregatte „Admiral Grigorowitsch“ Marschflugkörper des Typs Kalibr eingesetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (888)
    Tags:
    USS Whidbey Island (LSD-41), USS Wasp (LHD-1), Mittelmeer, Syrien, USA, Russland