02:20 26 Juni 2017
Radio
    Russische und US-Flagge

    Kalte oder heiße Kriege? Carter kommentiert Russland-Kooperation

    © Sputnik/ Alexei Filippov
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 33174121

    Die USA sollen die Möglichkeit einer Zusammenarbeit mit Russland in denjenigen Bereichen aufrechterhalten, wo die Interessen beider Staaten zusammenfallen, wie US-Verteidigungsminister Ashton Carter am Samstag äußerte.

    Washington wolle weder einen „kalten“ noch einen „heißen“ Krieg mit Russland, so Carter auf einem Forum für Nationale Sicherheit in Simi Valley, Kalifornien. Die USA „wollen keinen Feind in Russland sehen, werden aber ihre Verbündeten verteidigen“.

    In diesem Zusammenhang erinnerte Carter an die Nato-Erweiterung in Europa und die Notwendigkeit, Moskaus „aggressive Handlungen“ einzudämmen. „Dabei müssen wir die Tür für Zusammenarbeit mit Russland dort offenhalten, wo unsere Interessen zusammenfallen“, betonte er. Diese Herangehensweise sei seiner Meinung nach eine ausgewogene.

    Gleichzeitig hat Carter Moskaus Handlungen in Syrien und der Ukraine scharfen kritisiertn und ihm Cyberangriffe vorgeworfen.

    Zuvor hatte das Repräsentantenhaus der USA den Militär-Etat für die Bekämpfung der „russischen Aggression“ in Höhe von 4,3 Milliarden Dollar gebilligt und damit der Initiative von Präsident Barack Obama stattgegeben. Die Ausgaben sollen demzufolge um das Vierfache gegenüber dem Vorjahr steigen.

    Zum Thema:

    USA nähern sich Russlands Position zu Lage in Syrien an – Lawrow
    Lawrow: USA wollen Konsultationen zu Cyber-Sicherheit mit Moskau wiederaufnehmen
    Trump stoppt Umsturz-Politik der USA
    Tags:
    Kooperation, Krieg, NATO, US-Verteidigungsministerium, Ashton Carter, Europa, Russland, USA