16:25 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    191311
    Abonnieren

    Eine Autokolonne des russischen Versöhnungszentrums in Syrien hat mehr als 150 Tonnen humanitäre Hilfsgüter nach Ost-Aleppo zugestellt. Insgesamt sind mehr als 280 Tonnen, darunter Lebensmittel und Bedarfsgüter, aus Russland nach Syrien geliefert worden.

    Russlands Luftwaffe wirft humanitäre Hilfsgüter in Syrien ab
    © Sputnik / Russian Defence Ministry Press Service
    Wie der Mitarbeiter des Informationsdienstes der russischen Streitkräfte Major Eduard Gorjunow mitteilte, war die Fracht am Wochenanfang mit Trockenfrachtschiffen nach Syrien gebracht worden. Es seien 15 Seecontainer mit humanitären Hilfsgütern für die Einwohner von Aleppo eingetroffen, die von Kampfhandlungen betroffenen waren.

    Laut dem Sprecher des versöhnungszentrums, Major Andrej Gluschkow, handelt es sich vor allem um Reis, Zucker, Weizenmehl, Konserven und Tee. Die Säcke und Kisten mit Lebensmitteln seien aus den Seecontainern herausgeholt und auf Lastwagen verladen und in Flüchtlingscamps gebracht worden.

    Die Zwangsumsiedler werden in den Aufnahmezentren mit warmem Essen, Waser und Lebensmitteln sowie mit Bekleidung versorgt. Verletzten und Kranken wird medizinische Hilfe zuteil.

    Die syrischen Regierungstruppen haben bis jetzt mehr als 40 prozent des östlichen Stadtteils von Aleppo mit rund 90.000 Einwohnern von den Terroristen befreit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Uno leistet befreitem Ost-Aleppo keine humanitäre Hilfe - Moskau
    Nach Lawrow-Kerry- Deal: Türkischer Hilfskonvoi in Syrien angekommen
    Aleppo: Russische Militärs verteilen Hilfsgüter und spielen mit Kindern - VIDEO
    Tonnenweise Hilfsgüter für Syrien: Russland versorgt Kinderheim in Aleppo
    Tags:
    Humanitäre Hilfsgüter, Syrien, Russland