09:21 29 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1721
    Abonnieren

    Die Italiener entscheiden heute über eine Verfassungsänderung. Nach ersten Nachwahlbefragungen liegen die Gegner der Verfassungsreform von Regierungschef Matteo Renzi mit einer deutlichen Mehrheit vorne, wie Medien berichten.

    Laut den Nachwahlbefragungen der Meinungsforschungsinstitute IPR-Marketing und Istituto Piepoli stimmten 54 bzw. 58 Prozent der Teilnehmer gegen die Reform.

    Die Wahlbeteiligung beim historischen Verfassungsreferendum relativ hoch. Bis Sonntagabend um 20.00 Uhr gaben nach Behördenangaben 57,22 Prozent der Bürger ihre Stimme ab. Die Wahllokale schlossen um 23.00 Uhr, mit dem Ergebnis des Referendums wird daher erst in der Nacht zum Montag gerechnet.

    Die vom Parlament bereits beschlossene Verfassungsreform sieht die Abschaffung der Gleichberechtigung beider Kammern vor. Der Senat soll von derzeit 315 auf 100 Mitglieder verkleinert werden, der Regierung nicht mehr das Misstrauen aussprechen können und nur noch über eine begrenzte Anzahl von Gesetzen befinden dürfen. Regierungschef Matteo Renzi hat bei einem Nein seinen Rücktritt angekündigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    EU strotzt vor nationalem Egoismus – Renzi
    Italiens Premier Renzi entledigt sich der EU-Flagge – aber warum bloß?
    Bei negativem Referendum: Italien droht Bankenkollaps
    US-Botschaft schreibt Befreiung von Auschwitz der amerikanischen Armee zu
    Tags:
    Verfassungsreferendum, Matteo Renzi, Italien