22:01 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen IS-Terror (156)
    242972
    Abonnieren

    Bewaffnete Banden im Ost-Teil der syrischen Millionenstadt Aleppo haben geheime Verhandlungen über Kapitulationsbedingungen mit den Regierungstruppen aufgenommen, wie die regierungsnahe syrische Zeitung „Al-Wazan“ berichtet.

    Der Siegeszug der syrischen Regierungstruppen gegen die Terroreinheiten in Ost-Aleppo spaltet das Rebellenlager: Viele der radikalen Islamisten zeigen die Bereitschaft, das Regierungsultimatum anzunehmen und die besetzten Stadtgebiete freiwillig zu verlassen – entgegen ihren früheren Erklärungen, schreibt die Zeitung.

    „Wegen schwerer Verluste überschütten die Rebellen sich gegenseitig mit Schuldzuweisungen. Einige von ihnen führen geheime Verhandlungen mit der syrischen Armee, um ihren Status zu legalisieren und den Osten der Stadt zu verlassen“, schreibt das syrische Blatt.

    Zuvor haben die Rebellen sich geweigert, die Waffen niederzulegen und Aleppo friedlich zu verlassen. Inzwischen kontrollieren sie nur noch rund ein Drittel des Territoriums von Ost-Aleppo, das sie 2012 besetzt haben. Derzeit rückt die syrische Armee gemeinsam mit verbündeten Milizen zur Berührungslinie an der mittelalterlichen Zitadelle vor. Die Rückeroberung dieser strategisch wichtigen Anhöhe soll zum Wendepunkt der Aleppo-Operation werden. Damit würde die Endphase der Großoffensive eingeläutet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen IS-Terror (156)

    Zum Thema:

    Übrige Kämpfer in Aleppo gelten als Terroristen – Lawrow
    Aleppo: Flugzeug der syrischen Luftwaffe von Terroristen abgeschossen - Besatzung tot
    Das ist Assads Erfolgsrezept – Ein Bericht aus Aleppo
    Lawrow: Kontrolle über Teil von Aleppo durch an-Nusra wäre inakzeptabel
    Tags:
    Aleppo, Syrien