13:05 20 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    2680
    Abonnieren

    Syriens Regierungsarmee und ihre Verbündeten haben rund 100.000 Zivilisten aus den noch immer von den Terroristen kontrollierten Bezirken Ost-Aleppos befreit, wie der syrische UN-Botschafter Baschar al-Dschafari am Montag erklärte.

    Etwa 100.000 Zivilisten, darunter auch Dutzendtausende Kinder, konnten demnach von den Terroristen befreit werden. Damaskus will al-Dschafari zufolge letztlich noch sämtliche Terroristen von syrischem Territorium vertreiben.

    Am vergangenen Mittwoch hatte der syrische Botschafter bei einer Sitzung des UN-Sicherheitsrates erklärt, „die Befreiung von über 80.000 Kindern und Frauen in Aleppo ist nicht Teil der Pläne der britischen, französischen und amerikanischen Außenminister, die aber trotzdem behaupten, dass sie Zivilisten in Aleppo verteidigten“, wird al-Dschafari vom Sender „Syrian Radio & TV“ zitiert. Dies beweise die Tatsache, dass die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) und die Kämpfer der Dschabhat Fatah asch-Scham (früher Al Nusra-Front) immer weiter Frauen versklavten und sie dann für 40 US-Dollar verkauften.

    Bei seiner Rede bedankte er sich laut Angaben auf der Uno-Homepage bei Russland und dessen russischen Präsidenten Wladimir Putin für die Unterstützung und mobile Nothilfestationen

    Am Montag hatten Russland und China im UN-Sicherheitsrat eine Resolution zu einer siebentägigen Waffenruhe in Aleppo blockiert, weil diese den Kämpfern im Gegenteil Vorschub leisten könnte. Noch vor der Sitzung des Sicherheitsrates hatte der russische UN-Botschafter Vitali Tschurkin darauf hingewiesen, dass die Abstimmung bis zum Treffen der Experten aus den USA und Russland verschoben werden solle. Dieses Treffen sei am 2. Dezember von den Außenministern der USA und Russland vereinbart worden, doch nach kurzen Beratungen im Sicherheitsrat sei die Resolution schon zur Abstimmung gebracht worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Trotz Chance auf freien Abzug: Anti-Assad-Kämpfer in Aleppo versuchen Schulterschluss
    Lawrow nennt Angriff auf russisches Krankenhaus in Aleppo geplante Aktion
    USA nähern sich Russlands Position zu Lage in Syrien an – Lawrow
    Humanitäre Hilfe in Syrien: Moskau reagiert scharf auf Londons Vorwürfe
    Türkei fordert Waffenruhe in Syrien – und erneut Assads Rücktritt
    Tags:
    Terroristen, Zivilisten, Befreiung, Baschar al-Dschafari, Aleppo, Großbritannien, Syrien, USA, Frankreich, Russland