Widgets Magazine
02:22 21 September 2019
SNA Radio
    Rebellen in Aleppo

    Lawrow warnt Extremisten: Wer Aleppo nicht verlässt, wird vernichtet

    © REUTERS / Khalil Ashawi
    Politik
    Zum Kurzlink
    342162
    Abonnieren

    Nach dem tödlichen Beschuss des russischen Krankenhauses in Aleppo droht Russlands Außenminister Sergej Lawrow den Extremisten mit der Vernichtung, sollten sie die von ihnen kontrollierten Teile der syrischen Großstadt nicht freiwillig aufgeben.

    „Wer sich weigert, Aleppo freiwillig zu verlassen, der wird vernichtet“, sagte Lawrow am Dienstag nach einem Treffen mit dem Generalsekretär des Europarates, Thorbjørn Jagland. „Es gibt hier keinen anderen Ausweg.“

    Am Montag war ein russisches Militärlazarett in Aleppo beschossen worden, zwei Ärzte starben, ein weiterer wurde verletzt. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums stehen von den westlichen Staaten unterstützte „moderate Rebellen“ hinter dem Angriff.

    Nach Angaben des Außenministeriums in Moskau werden russische und amerikanische Experten demnächst in Genf zusammenkommen, um über einen Abzug der Extremisten aus Ost-Aleppo zu beraten. Das Treffen wird auf Wunsch der USA veranstaltet. „Das Ziel ist es, alle Militante aus Ost-Aleppo herauszubringen“, hieß es aus Moskau. Sobald der Abzug vereinbart sei, werde eine neue Feuerpause erlassen werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow nennt Angriff auf russisches Krankenhaus in Aleppo geplante Aktion
    Lawrow: Alle Rebellen in Ost-Aleppo sind Handlanger von An-Nusra
    Syrien: Dutzende Tote in Aleppo durch Rebellen-Angriffe
    Rebellen sollen Aleppo mit Giftgas attackiert haben
    Tags:
    Sergej Lawrow, Aleppo, Syrien