Widgets Magazine
10:19 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Phantombild der Polizei

    Flüchtling drosselte Studentin fast zu Tode – Uni-Vergewaltiger von Bochum gefasst

    © Foto: Polizei Bochum
    Politik
    Zum Kurzlink
    Europas Flüchtlingsdeals (141)
    947248
    Abonnieren

    Im August und November hat ein Mann in Bochum zwei chinesische Studentinnen vergewaltigt. Eine der Beiden wurde dabei so schwer zugerichtet, dass die Mordkommission eingeschaltet wurde. Nun stellt sich heraus, dass es sich bei dem Vergewaltiger um einen Flüchtling handelt, wie Bild-Korrespondenten von der Polizei-Pressekonferenz vor Ort berichten.

    Nach Angaben der Staatsanwaltschaft handelt es sich bei dem Täter, der durch eine DNA-Probe überführt wurde, um einen irakischen Flüchtling, der 2015 nach Deutschland eingereist ist und seitdem mit seiner Frau und zwei Kindern in einer Asylunterkunft lebte.

    Der Haftbefehl gegen den Iraker wurde wegen Mordversuchs, Körperverletzung und Raub erlassen. Das erste Opfer habe der 31-Jährige "mit einem gefährlichem Werkzeug" gedrosselt. Dabei ist die junge Chinesin fast ums Leben gekommen. Dass es sich bei dem Täter um einen Migranten arabischer Herkunft handeln könnte, hatte zuvor eine der miss­brauch­ten Chi­ne­sinnen im In­ter­net geäußert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Europas Flüchtlingsdeals (141)

    Zum Thema:

    Flüchtling vergewaltigt Frau: „Wusste nicht, dass es in Deutschland strafbar ist“
    Freiburg: Vergewaltigung und Mord an Studentin - junger Afghane im Ermittler-Fokus
    Mordfall Maria L.: (Nicht-)Berichterstattung erhitzt die Gemüter
    Belgien: Flüchtling vergewaltigt junge Frau, während sie Notruf tätigt
    Tags:
    Migrationskrise, Migranten, Misshandlungen, Vergewaltigung, Ruhr, Bochum, Deutschland