15:14 20 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    81407
    Abonnieren

    Das britische Außenministerium sei im Bilde, was in Aleppo passiert sei und habe Stellung gegen den Beschuss des russischen mobilen Krankenhauses bezogen. Dies teilte RIA Novosti am Dienstag ein britischer Außenamtssprecher mit.

    „Wir verurteilen jegliche Gewalt gegen Zivilisten sowie Gesundheitseinrichtungen“, betonte er.

    Ähnlich äußerte sich der Sprecher des französischen Außenministeriums, Romain Nadal. Dass Frankreich den Angriff verurteilt, teilte er in einem offiziellen Statement mit. Die Angriffe würden eine „neue  schwere Verletzung des internationalen Rechts“ darstellen, heißt es in dem Dokument.

    Ein mobiles Krankenhaus in Ost-Aleppo war am 5. Dezember einem Artillerieangriff ausgesetzt worden. Laut dem russischen Verteidigungsministerium wurde die Aufnahmestation von einer Mine getroffen. Das Krankenhaus sei von „Oppositionskämpfern“ beschossen worden. Dabei kamen zwei russische Ärzte ums Leben, was das Verteidigungsministerium bestätigte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Russland verurteilt Rotes Kreuz wegen Zynismus zu Tod von Ärzten in Aleppo
    „Ärzte ohne Grenzen“ reagieren auf Tod russischer Mediziner in Aleppo
    Lawrow nennt Angriff auf russisches Krankenhaus in Aleppo geplante Aktion
    Aleppo: Terroristen beschießen russisches Lazarett – zwei Medizinerinnen tot - VIDEO
    RT-Journalist bei Beschuss von Nothilfestation in Aleppo verletzt - Senderchefin
    Tags:
    Ärzte, Frankreich, Großbritannien, Russland, Aleppo, Syrien