16:01 22 November 2019
SNA Radio
    Der Rote Platz, Moskau

    Russland: Wahlleiterin zu Spekulationen über vorgezogene Präsidentenwahl

    © REUTERS / Maxim Zmeyev
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 270
    Abonnieren

    Die Leiterin der russischen Wahlbehörde, Ella Pamfilowa, hat am Donnerstag bei einem Pressegespräch eine mögliche Vorverlegung der Präsidentschaftswahlen in Russland zurückgewiesen.

    „Ich bin schon müde, dies wie Papagei immer wieder zu dementieren. Es ist allein vom technischen Standpunkt aus unmöglich. Es ist einfach unmöglich, weil auch der Haushalt jetzt erstellt wird, wie er auch erstellt werden muss“, sagte Pamfilowa gegenüber Journalisten.

    Ihr zufolge finden die Wahlen zu den im Gesetz vorgesehenen Fristen, also im März 2018, statt.

    Zuvor hatte auch Dmitri Peskow, Sprecher des russischen Präsidenten, die Gerüchte über eine mögliche Verlegung der Wahlen auf 2017 dementiert. Ihm zufolge hat es solche Pläne nie gegeben.

    Der amtierende Staatschef äußerte sich bislang nicht zu einer möglichen Kandidatur. „Viel zu früh“, kommentierte er unlängst entsprechende Anfragen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Präsidentenwahl 2018 in Russland: Für Putin wird auch im Netz geworben
    Umfrage: Immer mehr Russen wollen Putin auch nach 2018 als Präsident
    Duma-Wahl-Sieg: „Beeindruckendes Vertrauensvotum“ für Putin
    Duma-Wahl in Russland: Putin scherzt über "Gegen alle"-Spalte auf Wahlzetteln - VIDEO
    Tags:
    Präsidentenwahl, Dmitri Peskow, Ella Pamfilowa, Wladimir Putin, Russland