12:43 07 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    321938
    Abonnieren

    Nach erbittertem Widerstand hat die Terrormiliz al-Nusra nach Angaben arabischer Medien beschlossen, das umkämpfte syrische Aleppo zu verlassen. Angeblich wird bereits über eine sichere Flucht verhandelt. Laut weiteren Berichten könnten sich in den Vierteln, die noch immer in der Hand der Terroristen sind, US-Militärberater aufhalten.

    Die al-Nusra-Häuptlinge in Aleppo würden mit der Regierungsarmee bereits über einen sicheren Abzug über die Castello-Straße im Norden der Stadt verhandeln, berichtet der TV-Sender al-Manar. Das russische Fernsehen berichtete unter Berufung auf arabische Medien, dass sich in Aleppo amerikanische Militärberater aufhalten könnten.

    Nach dem gestrigen Erfolg in der Altstadt von Aleppo setzen die syrischen Regierungstruppen ihre Offensive fort. Wie die Nachrichtenagentur RIA Novosti aus Militärgreisen erfahren hat, stürmt die Armee die Viertel al-Kalassa und as-Sukkari. Das Viertel Scheich-Said sei bereits größtenteils von den Terroristen befreit worden.

    In den zurückliegenden drei Wochen konnten die syrische Armee und regierungstreue Milizen mehr als 80 Prozent Aleppos befreien. Die Islamisten, hauptsächlich die terroristische Al-Nusra-Front, kontrollieren gegenwärtig nur noch etwa zehn bis zwölf Quadratkilometer.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Knallharter Schlag: Assad-Armee entreißt Al-Nusra Dorf in Hama-Provinz - VIDEO
    Terroristen-Kommandeur im Interview: USA beliefern Al-Nusra direkt mit Waffen
    Übrige Kämpfer in Aleppo gelten als Terroristen – Lawrow
    Tags:
    Al-Nusra-Front, Aleppo, Syrien