15:19 04 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    13518449
    Abonnieren

    Nach der Entscheidung des amerikanischen Präsidenten Barack Obama, das bislang geltende Verbot für die Bewaffnung US-treuer Rebellen in Syrien aufzuheben, fürchtet Russland schwere Folgen für dieses Kriegsgebiet, aber auch für die ganze Welt.

    Kreml-Sprecher Dmitri Peskow warnte am Freitag, dass amerikanische Waffen, vor allem schultergestützte Boden-Luft-Raketen, in die Hände der Terroristen gelangen könnten. „Das wäre die schlimmste Folge dieser Entscheidung“, so Peskow. Er verwies darauf, dass tragbare Luftabwehrsysteme „für alle Staaten der Welt eine Bedrohung darstellen“.

    Obama hat in dieser Woche das Verbot für Waffenlieferungen an Rebellengruppen in Syrien aufgehoben, vermutlich um der US-geführten Koalition und deren Verbündeten die Eroberung der Islamisten-Hochburg Rakka zu erleichtern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    US-Militärberater im umkämpften Aleppo? Al-Nusra verhandelt angeblich über Flucht
    Aleppo kann in Syrien alles ändern – Libanon-Parlamentarier
    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Tags:
    Dmitri Peskow, Barack Obama, Syrien, USA, Russland