SNA Radio
    Syrische Frauen in Aleppo

    Aleppo: Tausende Menschen aus besetzten Stadtvierteln gerettet – Versöhnungszentrum

    © REUTERS / mar Sanadiki
    Politik
    Zum Kurzlink
    5900
    Abonnieren

    In den letzten 24 Stunden haben 728 Kämpfer die östlichen Stadtviertel von Aleppo verlassen und ihre Waffen niedergelegt, wie das russische Zentrum zur Versöhnung der Konfliktseiten in Syrien mitteilt.

    Es ist gelungen, aus den von den Kämpfern kontrollierten Stadtvierteln mehr als 13.000 friedliche Einwohner herauszuführen. Alle Flüchtlinge wurden in speziellen humanitären Zentren untergebracht.

    „Innerhalb eines Tages konnten aus den von den Kämpfern kontrollierten Stadtvierteln von Aleppo mit Unterstützung des russischen Zentrums für die Versöhnung der Konfliktseiten  13.346 friedliche Einwohner, darunter 5.831 Kinder, evakuiert werden“, heißt es in der Mitteilung.

    Zudem setzt das russische Militär die Minenräumung in den östlichen Stadtvierteln fort. Insbesondere konnten verborgene Sprengsätze in einer Schule, einer Moschee und in einem Kindergarten entschärft werden.

    Die syrische Armee hatte zuvor eine Offensive in den von den Kämpfern besetzten östlichen Stadtvierteln Aleppos unternommen. Nach den jüngsten Angaben des Verteidigungsministeriums kontrollieren die Regierungstruppen gegenwärtig 93 Prozent des Territoriums.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Aleppo: Russische Soldaten säubern 24 Hektar von Minen
    Videoübertragung der Evakuierung von Zivilisten in Aleppo über humanitäre Korridore
    Aleppo: Mehr als tausend Kämpfer legen Waffen nieder – 50.000 Zivilisten evakuiert
    Einwohner von Aleppo melden Folter und Hinrichtungen durch „gemäßigte Opposition“
    Tags:
    Aleppo, Syrien