05:50 18 Juni 2019
SNA Radio
    Drohne

    Putins Japan-Reise: Tokio führt zusätzliche Drohnen-Flugverbotszonen ein

    © Flickr/ Blogging Dagger
    Politik
    Zum Kurzlink
    2321

    Die japanische Regierung hat alle Flüge von Drohnen über Gebiete verboten, wo sich der russische Präsident Wladimir Putin im Rahmen seines Besuches am 15. und 16. Dezember aufhalten könnte.

    Russlands Präsident Wladimir Putin und Japams Premier Shinzo Abe (Archivbild)
    © Sputnik / Michael Klimentyev
    Gemäß dem japanischen Gesetz zu Drohnen-Flügen über wichtigen staatlichen Behörden sowie ausländischen Missionen sollen auch Flugverbotszonen über dem Flughafen Yamaguchi-Ube und einem Bezirk in der Präfektur Yamaguchi eingeführt werden, in dem ein Teil der Treffen zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem japanischen Premierminister Shinzo Abe durchgeführt werden soll. Zudem betrifft diese Einschränkung die weltälteste Judo-Schule in der japanischen Hauptstadt Tokio.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass etwa 100 Vertreter der russischen Regierung in die japanische Präfektur Yamaguchi gekommen sind, um sich auf den Anfang des Treffens vorzubereiten.

    Mitte Dezember trifft sich der russische Präsident mit dem japanischen Premierminister Shinzo Abe. Das Treffen soll in der Präfektur Yamaguchi, dem heimischen Wahlkreis des amtierenden Premiers, stattfinden. Die Staatschefs wollen offenbar zusammen ein Onsen, eine heiße Quelle, besuchen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Obama bewertet US-Drohnen-Einsätze
    USA gestehen: Drohnen-Krieg wird von Deutschland aus geführt
    Kampf den Drohnen: Deutsches Startup Dedrone schützt den Himmel
    "Du, mein wertvoller Gast" - Abe zu Putin
    Tags:
    Flugverbotszone, Drohnen, Shinzo Abe, Wladimir Putin, Japan, Russland