12:22 09 Dezember 2019
SNA Radio
    Bau der Gasleitung Nord Stream

    Moskau bezeichnet Haltung Warschaus gegenüber Nord Stream 2 als politisiert

    © Sputnik / Alexei Kudenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    Nord Stream 2 (102)
    10621
    Abonnieren

    Das russische Außenministerium bewertet die Haltung der polnischen Behörden gegenüber dem Gaspipeline-Projekt „Nord Stream 2“ als nicht- konstruktiv und politisiert, sagte der Direktor des 3. Departements für Europa des russischen Außenministeriums, Sergej Netschajew, in einem Interview für Sputnik.

    „Nachdem das polnische Kartellamt im Juli dieses Jahres Einspruch gegen den Bau der Gaspipeline ‚Nord Stream 2‘ erhoben hatte, war die russische Seite gezwungen, den an Warschau gestellten Antrag auf Zustimmung zu diesem Projekt zurückzuziehen. Die nicht-konstruktive Position der polnischen Behörden ist unserer Meinung nach politisiert und widerspricht den Interessen des nationalen Unternehmertums“, so Netschajew.

    Putin zu Nord Stream 2: Erklärung zu angeblicher Gas-Abhängigkeit von Moskau „dumm“

    Ihm zufolge „zeigt sich damit erneut der von Polen eingeschlagene Kurs auf ‚den Abbau der Energieabhängigkeit‘ von Russland“.

    „Das polnische Öl- und Gasunternehmen PGNiG  hatte zuvor angekündigt, nach dem Ablauf des Vertrages mit der Öffentlichen AG Gazprom im Jahr 2022 ihn nicht mehr verlängern zu wollen, sondern zukünftig  ‚blauen Brennstoff‘ von alternativen Lieferanten zu kaufen und unter anderem das extra dafür gebaute Terminal zur Annahme von verflüssigtem Gas im Hafen Swinoujscie zu nutzen“, so Netschajew. Zudem werde die These vertreten, dass mit der Verlegung von „Nord Stream 2“ in Umgehung des polnischen Territoriums die Bedeutung der Gastransit-Infrastrktur Polens herabgewürdigt werde, so Netschajew.

    Angesichts dieser Rhetorik und der titanischen Bemühungen der polnischen Kollegen um das Torpedieren des Projektes erscheinen Verhandlungen mit Warschau über die Verlegung eines Zusatzstranges der Pipeline auf dem Ostsee-Grund als wenig perspektivisch, so der Diplomat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Nord Stream 2 (102)

    Zum Thema:

    Gazprom erwirbt 50-Prozent-Anteil an Nord Stream 2
    Nord Stream 2 – ist der Weg wirklich „Politiker-frei“?
    Wien befürwortet Gasleitung Nord Stream 2 – Osteuropa will das Projekt kippen
    Insel Rügen erhält die ersten Nord-Stream-2-Rohre
    Tags:
    Nord Stream 2, Gazprom, Russland, Polen