Widgets Magazine
16:43 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Palmyra

    Kreml: Verlust von Palmyra ist kein Verlust für Ansehen Russlands

    © REUTERS / Omar Sanadiki/File Photo
    Politik
    Zum Kurzlink
    151407
    Abonnieren

    Die erneute Besetzung der antiken syrischen Stadt Palmyra durch die Terroristen schadet laut Kremlsprecher Dmitri Peskow dem Ansehen der ganzen Weltgemeinschaft und nicht nur dem von Russland.

    „Die Gefahr, Palmyra zu verlieren – das schadet dem Image der ganzen zivilisierten Menschheit, die von Widersprüchen zerrissen ist“, sagte Peskow auf die Frage, ob die Ereignisse in Palmyra Moskaus Ansehen beeinträchtigen würden.

    Das sei vor allem eine Niederlage für Menschen, die sich für etwas engagieren, was die Zusammenarbeit störe oder die tatenlos zusähen und nichts täten, so der Kremlsprecher weiter. Peskow erinnerte zudem daran, dass Palmyra eine syrische und keine russische Stadt sei. Wie er weiter betonte, wird Russland die syrische Armee auch weiterhin in ihrem Kampf gegen die Terroristen unterstützen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kreml: Verdrängen des IS aus Irak ermöglicht Terroristen Vormarsch auf Palmyra
    Vor Rückzug aus Palmyra: Syrische Armee bringt 80 Prozent der Einwohner in Sicherheit
    Das Kalifat kommt aus dem Hinterland – IS erobert Palmyra zurück
    IS-Vormarsch auf Palmyra: Oasenstadt bereits evakuiert
    Tags:
    Dmitri Peskow, Aleppo, Syrien, Russland