13:27 21 November 2018
SNA Radio
    Aleppo, humanitärer Korridor im Bezirk El-Rashidin zur Evakuierung der Dschihadisten

    Zurückgebliebene Extremisten verlassen Ost-Aleppo – Medien

    © Screenshot: Ministry of Defence of the Russian Federation
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (493)
    3360

    Die Evakuierung von 5.000 dschihadistischen Kämpfern und ihren Familien aus Ost-Aleppo in Syrien hat begonnen. Das teilte der Generalstabschef der russischen Streitkräfte, Armeegeneral Valeri Gerassimow, am Donnerstag mit, berichtet Sputnik.

    Wie Reuters unter Berufung auf den Berater des Syrien-Beauftragten der Uno, Jan Egeland, meldet, ziehen die dschihadistischen Kämpfer momentan aus Ost-Aleppo ab.

    Die russischen Militärs haben im Auftrag des russischen Präsidenten Wladimir Putin den Abzug der zurückgebliebenen Extremisten aus dem östlichen Teil dieser syrischen Stadt organisiert. Laut Auftrag sollen die Angehörigen der Kämpfer zusammen mit ihnen zurückgeführt werden.  Die Evakuierung erfolgt durch einen extra dafür eingerichteten Korridor in Richtung Idlib.

    „Wir erhalten Informationen aus Russland, laut denen Moskau will, dass wir in den Evakuierungsprozess involviert werden“, so Egeland. Ihm zufolge müssen vor allem Verletzte und Kinder in Sicherheit gebracht werden.

    Das russische Versöhnungszentrum, das die Situation unter Einsatz von Beobachtungskameras und Drohnen verfolgt, hat Mitarbeiter des Internationalen Roten Kreuzes und Notärzte zur Evakuierung der Verletzten aus Ost-Aleppo herangezogen.

    Wie beim Internationalen Roten Kreuz verlautete, haben die Konfliktseiten in Aleppo diese Organisation und den Syrischen Arabischen Rothalbmond gebeten, bei der Evakuierung der Verletzten zu helfen. 100 Freiwillige der syrischen Halbrotmond-Organisation und Mitarbeiter des Roten Kreuzes sollen an der Operation teilnehmen. Zehn Krankenwagen stehen bereit.

    Die Terroristen sollten bereits am Mittwoch den östlichen Teil von Aleppo verlassen. Stattdessen hatten sie ihre Kräfte umgruppiert und waren zur Offensive gegen die Stellungen der syrischen Truppen übergegangen. Die Armee hat die Attacke abgewehrt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (493)

    Zum Thema:

    UN-Botschafter: Ost-Aleppo vollständig unter Kontrolle syrischer Armee
    Ankara: Extremisten werden aus Ost-Aleppo mit Bussen nach Idlib gebracht
    Russlands Verteidigungsamt: In Ost-Aleppo gab es keine „Opposition“ – nur Terror
    Aleppo: Hunderte Kämpfer legen Waffen nieder – 6000 Zivilisten befreit
    Tags:
    Abzug, Evakuierung, Syrischer Roter Halbmond, Internationales Komitee vom Roten Kreuz (IKRK), Jan Egeland, Valeri Gerassimow, Aleppo, Syrien