08:15 28 März 2017
Radio
    Donald TrumpSalman ibn Abd al-Aziz, König von Saudi-Arabien (l.)

    „Ich werde sie zwingen“: Trump will Golf-Monarchien in Syrien in die Pflicht nehmen

    © REUTERS/ Eric Thayer © Sputnik/ Rafael Daminow
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    592160741320

    Der designierte US-Präsident Donald Trump will dem kriegsgebeutelten syrischen Volk helfen. Amerika könnte nach seinen Worten Sicherheitszonen in Syrien schaffen - auf Kosten der reichen Golf-Monarchien.

    „Wenn ich mir ansehe, was in Syrien passiert, werde ich sehr traurig“, sagte Trump vor seinen Anhängern in Hershey (US-Bundesstaat Pennsylvania). „Wir müssen dem syrischen Volk helfen.“

    Auch die reichen Golf-Staaten sollten dabei mitmachen, fordert der künftige US-Staatschef: „Ich werde sie zwingen, uns Geld zu geben, damit wir Sicherheitszonen in Syrien schaffen.“ Trump  hatte bereits im Wahlkampf dazu aufgerufen, den „Wahnsinn in Syrien zu stoppen“.

    US-Experte: „Kaum zeichnet sich in Syrien Frieden ab, setzt Washington auf Krieg“

    Der syrische Präsident Baschar al-Assad, den die die scheidende US-Administration zu Fall bringen wollte, räumte gar ein, dass der neue amerikanische Präsident sich mit Syrien gegen den Terror verbünden könnte.

    In Syrien herrscht seit 2011 Krieg, der laut Uno-Angaben bereits mehr als 280.000 Todesopfer gefordert hat. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen von den USA unterstützte Rebellen, aber auch die islamistischen Terrormilizen Daesh (auch Islamischer Staat, IS), al-Nusra-Front und andere gegenüber.

    Tags:
    Donald Trump, Baschar al-Assad, Syrien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • sanpodonAntwort ansieben.worte(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      sieben.worte,

      danke für den Hinweis. Ich wusste noch gar nichts davon. - Für den Fall, dass Sie auch andere neugierig gemacht haben, hier ein Link:

      www.vol.at/trump-sorgt-mit-neuem-us-botschafter-in-israel-fuer-kritik/apa-1433522386
    • sanpodonAntwort anPiero Doldi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Piero Doldi,

      wir haben eine Gewissheit hinsichtlich Ihrer Befürchtungen: Wir können auf Putins Klugheit und Besonnenheit vertrauen. (Ich meine das ernst!)
    • avatar
      PrawdaAntwort ansieben.worte(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Die Gedanken habe ich auch ! Wie Kennedy der wollte die FED entmachten. Der Obama hat auch viel gesagt aber wenig getan. Außer mehr Drohnenkriege geführt und Regime Changes . Die USA und die Welt werden regiert von der FED EZB Banken Lobby Waffengeschäfte bringen Geld und Macht Umstürze Reformen zu Gunsten der Großkonzerne die NWO
      www.youtube.com/watch?v=jmUWa4aroIc
      Der Petrodollar muss weg und die PIGS müssen noch erweitert werden das Kartenhaus FIAT Geld muss zusammenstürzen.
      www.youtube.com/watch?v=HrRL6q0UVsE
      Die Staaten müssen die Macht über das Geld haben Goldmünzen und Silber Kupfermünzen müssen her.Und nicht das Wertlose Papier der Dollar und Euro.
      Ich hoffe Herr Trump setzt das richtige um keine Kriege zu führen die Billionen Dollar kosten Er sollte die Infrastruktur in Amerika verbessern und in den USA Produzieren lassen und nicht in China Arbeitsplätze schaffen. Ich habe wenig Hoffnung weil Amerika wird regiert von der Waffenlobby die auch bei seiner Partei Vertreten sind. Es geht um Billionen Dollar die Tarnkappen Flugzeuge und Schiffe kosten Milliarden Dollar. Die Politiker sind Marionetten der Bilderberger wer nicht mitspielt wird weg gemobbt. Hetzt gegen Putin und Russland. Immer mehr Menschen erwachen.
    • RitterkreuzträgerAntwort anPiero Doldi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Piero Doldi, Donlad Trump wird sich vor allem für Israel einsetzten und deren Interessen mit berücksichtigen. Diese Interessen sind zuallererst gegen den Iran gerichtet und nicht gegen Katar oder Saudi Arabien!

      In einem Punkt stimme ich mit Ihnen überein, dass die Welt im nächsten Jahr vor großen Veränderungen steht.
    • sanpodonAntwort anPrawda(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Prawda,

      im Moment müssen wir glücklich sein, wenn die Bargeldabschaffung nicht durchgeht. Die DWN berichten diesbezüglich in ihrer heutigen Ausgabe von einer unglaublich positiven Entwicklung bei Aldi. Ich hoffe, dass das Schule macht.

      (Im Grundsatz aber haben Sie meine volle Zustimmung bezüglich Ihrer Forderung.)
    • Malak Bremen Bosch
      Wir wollen taten sehen und nicht Gelaber ,ich glaube nicht das er die saudis zwingen kann ,wenn ja dann Bravo ,Iran würde sich freuen .aber die saudis werden USA auch mitteilen das Obama gesagt hatt und Merkel das die Assad stürzen sollen und das wir mit Hilfe USA und Europa den is Waffen gegeben haben ,naja wenn die das sagen zu Trumpf dann wird Russland sich freuen und USA und Europa plus England dumm da stehen vor der Welt .deshalb kann Trumpf die saudis nicht zwingen
    • avatar
      Sportpapst
      genau das.... sollen die Araber das doch bezahlen und ihre Landleute/glaubensbrüder aufnehemen. Ist ja schliesslich auch ihre Party !
    • avatar
      SportpapstAntwort anRitterkreuzträger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ritterkreuzträger, wenn wir so doof sind und alle aufnehmen ist doch klar, das die beiden nichts machen. Wenn wir keinenFinger rühren, müssen die araber was machen, die haben das alles ja auch organisiert. Geld haben die ja im Überfluss. Was wir ja indirket dann sowieso bezahlen. (siehe ÖL )
    • avatar
      SportpapstAntwort anzivilist(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zivilist, endlich mal sind wir einer Meinung....mit dem Schadensersatz.

      9 11 ist natürlich unlogische verschwörungsscheisse... wo dumme krude geschichten erfunden werden ausirgendwelchen gründen.
    • avatar
      SportpapstAntwort anPiero Doldi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Piero Doldi, der ölpreis seht bei ca. 60 dollar.... es lohnt sich für die USA schiefferöl zufördern. Ab 40 bis 50 dollar lohnt es sich nicht. Aber das schieferöl ist ein segen, weil das Öl kartell dadurch die Preise niedrig halten muss.
    • avatar
      SportpapstAntwort anRitterkreuzträger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ritterkreuzträger, wir werden sehen.....
    • zivilistAntwort anSportpapst(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hallo Sportpapst,

      sind wir das ? warum auch nicht !

      der Schmarn, den ich meinte, ist, die Saudis wegen 9 11 in Anspruch nehmen zu wollen.
    • avatar
      wwwbuerger
      Er hat auch schon gesagt, dass er die Mexikaner zwingen wird den Grenzzaun zu bezahlen...
      Mich würde sehr interessieren, welche Zwangsmethoden angewendet werden ??
      Auspeitchen? Wasserboarding? SankCIAnieren? Einmarsch der Superhelden? Den Gott anrufen?....
    • RitterkreuzträgerAntwort anSportpapst(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Sportpapst, da spielen aber noch ganz andere Personenkreise eine wichtige Rolle. George Soros seine Stiftungen haben diese Menschenflut nach Deutschland und Europa angezettelt. Ich würde mich gern dagegen friedlich wehren, doch zerschellt jeder konkrete Aktionismus in Richtung Gewalt. Die Saudis brauchen die Flüchtlinge auch gar nicht aufzunehmen. Sie brauchen nur ihre Terroristen zurückziehen, dann können die Menschen in ihren Städten weiter wohnen bleiben. Bei den Wirtschaftsflüchtlingen aus anderen Ländern, ist es von Nöten, die Menschen darüber aufzuklären, dass Deutschland voll ist und alle wieder abgeschoben werden.
    • avatar
      Thomas
      Der will nicht helfen.
      Die brauchen in Syrien Marionetten.
      Den Satan in Saudi- Arabien zum Hilfsengel zu machen, ohne den Ölrittern der FED einen Dienst zu erweisen, kann Trump nicht.
      Wenn der einer Dollarbank FED mit ihren Öl- und Gasritternin die Quere kommt, dann bekommt der ein Grab neben J.F. Kennedy.

      So könne möglich lügend neue Aggressoren in das kriegsgebeutelte Syrien begründet werden.
    • avatar
      tom.hanko
      HaHa
      Hegemonialpolitik a la Trump.
      Dafür braucht er die nicht zu zwingen, damit erfüllt er ihnen einen Wunsch.
    • avatar
      rkunz
      Eine ziemlich dumme Idee von Trump: Dabei steht doch die Souveränität Syriens im Spiel. Nur die legitime syrische Regierung hat das Recht, über die Bildung solcher Zonen zu entscheiden. Syrien wird dem nicht zustimmen, schon gar nicht, wenn dann die Golfstaaten dort die Kontrolle übernehmen sollen.
    • Hey Ihr HeulsusenAntwort anrkunz(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      rkunz,
      Sicherheitszonen hat Syrien bereits , Deutschland wird es gennant . Trump will die Sicherheitszone näher an Syrien rücken , vorzugsweise in Syrien !
    • OBLIVION
      Trump ist nichts weiter als ein weiteres
      trojanisches Pferd um sich mit dem
      Anschein des "neuen Gutmenschen"
      uneingeladen und ungebeten letztlich
      weiter in Syrien einzumischen!!
      Wenn es ihm wirklich ernst wäre, dann
      sollte er vor allem die Schuld der USA
      in den Vordergrund stellen und einen
      dicken US-Dollar-Scheck ausstellen!
      Auf ein paar hundert Milliarden kommt
      es bei dem desaströsen Haushalt jetzt
      ja nun wirklich auch nicht mehr an...!!
    • avatar
      Gela-X
      Wenn er dafür sorgen würde, daß sich die Saudis und Konsorten aus Syrien raushalten, dann wäre das schon mehr als genug.
      Innerhalb eines Monats hätte Syrien eine vernünftige Verfassung und Frieden.
      Dann braucht niemand mehr irgendwelche "Sicherheitszonen".
    neue Kommentare anzeigen (0)