13:58 25 Juni 2019
SNA Radio
    Sprecher des Weißen Hauses Josh Earnest

    Trump nennt Obamas Pressesprecher „dummen Kerl“

    © REUTERS / Yuri Gripas
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)
    151573

    Der designierte Präsident Donald Trump hat sich negativ über den Pressesprecher des Weißen Hauses, Josh Earnest, geäußert, berichtet der TV-Sender NBC.

    „Dieser dumme Kerl Josh Earnest – ich weiß nicht, ob der mit Präsident Obama spricht. Es ist sehr wichtig, einen richtigen Pressesprecher zu haben, aber er liefert alle Informationen so schlecht. Sogar eine positive Botschaft kann er so herüberbringen, dass sie sehr schlecht klingt“, zitiert der Sender den neu gewählten Präsidenten.

    „Der Präsident ist sehr positiv, aber der ist nicht positiv. Ich denke, er bekommt Befehle von jemand anderem (…). Kann das möglich sein?“, gab Donald Trump an.

    Der 1975 geborene Josh Earnest arbeitete nach dem College bei den Bürgermeisterwahlen 1997 in Houston für den späteren Sieger und Bürgermeister Lee Brown. Er war auch bei Michael Bloombergs erster Bürgermeisterwahl und für den Abgeordneten Marion Berry tätig, bevor er bei der Präsidentschaftswahl 2008 Obamas Communications Director in mehreren Bundesstaaten wurde.

    Danach wurde er stellvertretender Pressesprecher des Weißen Hauses unter Jay Carney. Am 30. Mai 2014 gab Präsident Barack Obama bekannt, dass Carney sein Amt niederlegen wolle und dass Earnest sein Nachfolger werde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)

    Zum Thema:

    Genug ist genug: Trump wird durch süße Kätzchen ersetzt – zumindest in den News
    Trump redet an der Sache vorbei: US-Wirtschaft gegen Kurswechsel in Ein-China-Politik
    Trump spricht und tweetet – die Börse reagiert
    Tags:
    Barack Obama, Donald Trump, Josh Earnest, USA