02:49 25 März 2017
Radio
    Aleppo nach dem Abzug der Terroristen und deren Familien

    „Gräueltaten“ in Aleppo entpuppen sich als Fake russischer UN-Diplomat

    © Sputnik/ Mihail Allaedin
    Politik
    Zum Kurzlink
    2851311583

    Die von der syrischen Regierungsarmee in Ost-Aleppo angeblich begangenen Verbrechen haben sich als eine gezielte Fälschung erwiesen, wie der russische UN-Botschafter in Genf, Alexej Borodawkin, mitteilte.

    „Im Laufe der Befreiung Aleppos und der humanitären Operation sind eine ganze Reihe wichtiger Umstände zu Tage getreten. Erstens ist aufgeflogen, dass es sich bei der in den vergangenen Tagen verbreiteten Falschinformation über die in Ost-Aleppo von den syrischen Streitkräften angeblich begangenen Verbrechen um eine gezielte Fälschung handelt“, sagte Borodawkin bei einer Pressekonferenz.

    Dabei habe sich bestätigt, so der Diplomat, dass hingegen die Extremisten Massenverbrechen begangen hätten. So sollen die Aufständischen, die selber genügend Essensvorräte und Medikamente besäßen, die Einwohner hungern lassen haben. Während der Besatzung hätten sie aber auch weitaus schlimmere Straftaten begangen.

    Dazu zählen laut Borodawkin Morde an Kindern und Frauen, Massenerschießungen jener Einwohner, die vom Okkupationsgebiet fliehen wollten, sowie die Verminung humanitärer Korridore, der Beschuss von Menschenkolonnen, die Ost-Aleppo verließen, und eines russischen Feldkrankenhauses, bei dem mehrere russische Staatsangehörige ums Leben gekommen waren. Für die bevorstehende Ermittlung und Bestrafung der Verantwortlichen sei eine Datenbank dieser Verbrechen geschaffen worden.

    „Die Schuld für diese Verbrechen tragen nicht nur die Terroristen selbst, sondern auch jene Staaten, die sie unterstützen“, betonte er. Insgesamt hätten sich in Ost-Aleppo rund 3000 Kämpfer der al-Nusra Front aufgehalten, nicht 200, wie US-Medien zuvor berichtet hatten.


    Zum Thema:

    Kämpfer versuchten Geiselnahme bei Abzug aus Aleppo
    „We are superheroes“ bestätigt „Gräueltaten“ von Regierungstruppen in Aleppo nicht
    Lawrow: Hilfsorganisationen bestätigen Berichte über Gräueltaten in Aleppo nicht
    Kämpfer feuern auf humanitären Korridor in Ost-Aleppo – Medien
    Videos angeblich verstörter Einwohner von Aleppo sind dreiste Lüge – Journalist
    Aleppo-Fake: Al-Arabiya reagiert auf Sputnik-Bericht
    Tags:
    Fake-News, Verbrechen, Terror, Mord, Alexej Borodawkin, Aleppo, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      Thomas
      Das wird hier kein Leitmedium der Bundespresseamtes unter der Bundeskanzlerin Drucken oder senden.
      Diese Lückenöffnung untergräbt die Arbeit der Geheimdienste und der NATO- Staaten nebst Assadmußwegfreunden bei der ideologischen Kriegsführung gegen Syrien.

      Das vor Weihnachten. Aber bitte.
    • Isnogud
      101 UN-Mitgliedsländer werden darauf bestehen, daß hinter sämtlichen Kriegsverbrechen nicht die eigens dafür von ihnen finanzierten Terrororganisationen stehen, sondern die SAA und Russland, welche vollkommen völkerrechtskonform in Syrien agieren.
    • Ambuya
      Ich glaube nicht, dass noch irgendein Mensch auf der Welt mit Sicherheit behaupten kann, genau zu wissen, was dort wirklich vorgeht.
      Abgesehen von den Taten der echten Terroristen sollte man jetzt wirklich von jeder Meldung "die Spitze kappen". Da sind mittlerweile derart viele Fakes im Umlauf, dass das beim besten Willen niemand mehr verlässlich auseinanderhalten kann.
      Die Russen bemühen sich nach Kräften, Klarheit zu schaffen, aber das Zeug wächst ja schneller nach als die Quecken im Garten.
    • avatar
      joergAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas, welche Lückenöffnung? Welche Aussage wird denn hier getan? Hier steht Aussage gegen Aussage und jeder macht den anderen zum Verbrecher. Auf der einen Seite heisst es : alles Terroristen und Fake auf der anderen Seite : die Soldaten ermorden arme Zivilisten. Die Wahrheit ist doch schön längst auf der Strecke geblieben. Das hätten Sie doch schon längst sehen müssen. Wieoft hiess es : in Aleppo leben doch keine Zivilisten mehr und jetzt flüchten jeden Tag tausende. Wieoft hiess es , die Terroristen verfügen über modernste amerikanische Technik und später berichtete man von Werkstätten in denen Bomben und Hell Cannos hergestellt worden sind.
    • GermaneAntwort anjoerg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      joerg, Die Journalistin und Friedensaktivistin Vanessa Beeley aus den USA berichtet aus Syrien und hat auch Aleppo besucht, um über die Lage der Menschen in der nordsyrischen Millionenstadt zu informieren.Sie war drei Tage in Aleppo. Sie sprach mit den Menschen vor Ort und machte sich ein Bild von Lage. Sie ging auch ins Viertel Hanano, das erst wenige Tage zuvor von syrischen Truppen zurückerobert worden war.

      Mehr: de.sputniknews.com/politik/20161216313795964-augenzeugen-bericht-aleppo
    • avatar
      joergAntwort anGermane(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Germane, verstehen Sie mich da nicht falsch, aber so etwas hat mit ihnen überhaupt keinen Zweck. Sie würden doch jede anderslautende Meldung als Lüge darstellen. Die Wahrheit ist in Syrien schon lange abhanden gekommen und machen Sie sich da nichts vor, auch die Syrer und Russen werden nicht die Wahrheit erzählen
    • Piero DoldiAntwort anjoerg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      joerg, das ist ja schön, dass ich Sie nach längerer Zeit im Forum wieder fröhlich diskutieren sehe, denn Sie schulden mir genau zu dem fast identischen Thema vom 09.12.2016 noch eine Erklärung. Ich beanstandete bei Ihnen damals, dass Sie mit Ihren diesbezüglichen Äußerungen jeden Bewohner Mossuls als mehr oder weniger ‚tötenswert’ ansehen würden, worauf Sie mir folgendes antworteten:

      ””Sie haben doch nicht mit einem Toten in Aleppo Mitleid gehabt und haben sich immer rausgeredet das sind Terroristen””

      Ich forderte Sie auf, mir einen Beweis für Ihre dort mir gegenüber getätigte Behauptung zu erbringen und schrieb an Sie:
      <<Bitte zeigen Sie mir sofort diesen Kommentar von mir und zwar noch heute, wenn ich bitten darf. Den will ich sehen und wenn Sie den nicht beibringen, nerve ich Sie jeden Tag damit und das meine ich jetzt sehr ernst, denn Sie arbeiten mit ganz üblen Unterstellungen. Also, ich warte!>>

      Der Kommentarverlauf kann hier eingesehen werden: de.sputniknews.com/politik/20161208313692364-moskau-koalitionsangriffe-verurteilung/#comments

      Jetzt warte ich schon sieben Tage auf Ihren Beweis und möchte ihn endlich sehen. Also?
    • avatar
      ThomasAntwort anjoerg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      joerg, Sprichwort meines Vaters?

      Nirgend wann und nirgendwo, wird soviel gelogen als vor und im Krieg und auch im Gerichtssaal. Da stimmen wir beide überein.

      Ich habe hier 10 Punkte aus dem 18. Jh. zu liegen, wie das immer funktioniert.
      Ich habe mich bemüht die noch um 5 Punkte zu erweitern.

      Alse volle Übereistimmung.
      Ich sehe gerade dort hin, was nicht geschrieben wird und stelle Fragen, die nicht beantwortet werden.
      Verluste der syrischen Armee und der russischen Berater beim IS- Überfall auf Aleppo?
      Im internet fand ich eine IC- Karte von einem Dimitri abgebildet.
      S 125 Raketen die in einem Video erstürmt wurden, wobei ich nicht wissen kann, wo das gedreht wurde.
      ....
    • avatar
      joergAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas, das denke ich auch und alle Seiten verfolgen ihr Ziel. Wir können noch nicht einmal ausschliessen das die Syrer , Iraner , Iraker oder Hisbollah da ihr eigenes "Spiel" spielen und Russland quasi belügen . Den IS, Al Nusra oder die Scham Millizen den traue ich alles zu. Da aber Scham und Al Nusra eng mit der FSA verflochten waren, ist auch hier Vorsicht geboten. Wer also die Wahrheit erzählt, das ist schwer zu erraten. Sie finden im Internet auch Seiten auf den Russen ein anderes Bild von der Lage zeigen
    • Piero DoldiAntwort anjoerg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      joerg, das haben Sie zufällig gefunden, sehr lustig!

      <<Absender: joerg
      Thema: hören Sie mal auf
      Nachricht: ich schulde ihnen gar nichts und wenn Beiträge von mir nicht veröffentlich werden, dann sollten Sie sich an die Moderatoren wenden. Das habe ich schon mehrfach zu ihnen gesagt, diesen Beitrag habe ich auch zufällig gefunden , eine Benachrichtigung erhielt ich nicht. PS es lohnt sich auch nicht mit ihnen manchmal zu diskutieren, weil Sie einfach meine Antwort doch ehe als Lüge darstellen. Mache ich das auch? Stelle ich ihre Antworten auch als Lüge dar? Denken Sie mal in Ruhe darüber nach.>>

      Ihre Art des Vorgehens ist schon sehr deutlich, einem anderen Kommentator(mir) etwas unterstellen, weil er Ihrer Darstellung widerspricht, und dann keinen Beweis liefern können. Ich fordere Sie noch einmal auf, liefern Sie endlich den Beleg für Ihre Behauptung. Dass ich Sie immer wieder auffordere, das dürfen Sie als sicher annehmen!
    • der15.FranzoseAntwort anPiero Doldi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Piero Doldi, das ist doch mal ein schöner Wochenabschluß. Da muß jemand an diesem Laptop gerade gewaltigst grinsen :)
    • Piero DoldiAntwort ander15.Franzose(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      der15.Franzose, Danke für Ihr nettes Schmunzeln, werter Mitforist, denn ich weiß es einzuschätzen.
    neue Kommentare anzeigen (0)