17:36 20 Juni 2019
SNA Radio
    Flaggen der Türkei und der EU (Symbolbild)

    Experte: Verhandlungen Türkei-EU arten zu Gespräch unter Tauben aus

    © REUTERS / Murad Sezer
    Politik
    Zum Kurzlink
    3413

    Die Verhandlungen zwischen der Türkei und der Europäischen Union über die Lösung des Flüchtlingsproblems und über die EU-Mitgliedschaft Ankaras sind zu einem Gespräch unter Tauben ausgeartet. Das erklärte der türkische EU-Experte und Journalist Cengiz Aktar am Freitag in einem Sputnik-Interview.

    Nach der empfehlenden Entscheidung des Europaparlaments vom 24. November, die Gespräche über einen EU-Beitritt der Türkei einzufrieren, werde es kaum möglich sein, die Situation in alte Bahnen zurückzubringen. „Die Seiten hören einander nicht. Das Schlimmste ist dabei, dass sie einander auch nicht hören wollen. Es gibt keine Berührungspunkte mehr, die die Seiten zu einer konstruktiven Diskussion des Problems bewegen könnten“, sagte Aktar.

    „Krisen in den Beziehungen zwischen Ankara und Brüssel, die immer öfter vorkommen, harte Erklärungen von beiden Seiten und die Beschlüsse des Europaparlaments hinsichtlich der EU-Beitrittsverhandlungen lassen die Weltöffentlichkeit immer stärker daran glauben, dass die Türkei nie ein EU-Mitglied wird. Unter Berücksichtigung der Vorstellung, dass jedes Land, das EU-Beitrittsverhandlungen aufgenommen hat, früher oder später Mitglied wird, hat die Türkei allem Anschein nach alle Chancen, zu einer Ausnahme aus der Regel zu werden“, kritisierte der Experte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Türkei oder ihre Feinde? - Ankara stellt Brüssel vor die Wahl
    EU-Kommissar aufmunternd: Brüssel greift Ankara für Visumfreiheit unter die Arme
    Deutschland zu großen Zugeständnissen an Türkei bereit - Medien
    Wegen Armenien-Resolution: Türkei kündigt "Aktionsplan" gegen Deutschland an
    Tags:
    Flüchtlingsproblem, EU-Beitritt, Verhandlungen, Europäische Union, Türkei