08:09 28 März 2017
Radio
    Papst Franziskus

    Putin ruft den Papst an: Schutz der Christen in Krisengebieten ein Thema

    © REUTERS/ Max Rossi
    Politik
    Zum Kurzlink
    2966242384

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Samstag Papst Franziskus angerufen und ihn zum 80. Geburtstag beglückwünscht. Darüber hinaus wurde das Problem des Schutzes der Christen in Krisengebieten zur Sprache gebracht.

    Wie der Kreml-Pressedienst mitteilt, hatte der russische Staatschef zuvor ein Glückwunschtelegramm an den Papst zu dessen Jubiläum entsandt.

    Putin „hob den großen persönlichen Beitrag des Papstes zur Festigung der Beziehungen zwischen Russland und dem Vatikan hervor, die in der letzten Zeit ein neues Niveau erreicht haben“. 

    Papst Franziskus kam am Sonntag zu Besuch nach Aserbaidschan.
    © AFP 2017/ Alessandro Bianchi

    Darüber hinaus „tauschten die Gesprächspartner Meinungen zum Problem des Schutzes der Christen in den regionalen Konfliktgebieten und zur Bedeutung eines konstruktiven interkonfessionellen Dialogs zur Festigung der moralischen Grundlagen in den internationalen Angelegenheiten aus“, hieß es in der Mitteilung.

    Zum Thema:

    „Gottes Gnade“: Papst erlaubt Vergebung von Abtreibung durch katholische Priester
    Papst Franziskus: Gerüchte sind gleich Terrorismus
    Papst Franziskus: Korruption ist wie Drogensucht
    IS erklärt Papst Franziskus zum Hauptfeind
    Papst Franziskus gedenkt der Opfer des Genozids an Armeniern
    Tags:
    Beziehungen, Telegramm, Telefonat, Geburtstag, Glückwunsch, Papst Franziskus, Wladimir Putin, Vatikan, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • zivilist
      Immerhin, mit dem Stellvertreter in Rom und dem Mitglied der Russisch- Othodoxen Kirche Putin arbeiten schon mal 2 Spielarten des Christentums zusammen, was auch nicht selbstverständlich ist. Bei der CDU konnte ich bisher keine Sympathien für die Christen Syriens erkennen.
    • avatar
      info
      Mit Ihm, hat Russland und wir Menschen, einen starken Verbündeten, gegen die Händler des Todes, der City und Wall Street und ihren Blut-saufenden Bestien, ihren Erfüllungs- Gehilfen
    • avatar
      KARLSSEN
      Die Initiative die Christen zu beschützen kommt von Moskau aus. Der Vatikan schwig.

      In Studentenverbindungen nennt man die Kotzurne - "Papst" und kotzen wird als "papsten" bezeichnet. Nicht umsonst oder?
    • avatar
      At_Tiffany
      Der Papst wird sich in schlechtester Tradition nicht darauf einlassen ungefragt die Wahrheit zu sagen, dass im nahen Osten hunderttausende getötet wurden dutch die regime-Change-Politik der USA. Zum Nationalsozialismus und Auschwitz hat der Vatikan sich ja auch ausgeschwiegen, solange die alten Nazis noch an der Macht waren. Aus gehabtem Schaden (an der Reputation) nichts gelernt!
    • avatar
      K.A.S.
      Putin ist stark, er spricht mit Jedem, (Saudi) Allah ist Mächtig und das Christentum Reich, an Gnade.

      Der 2. WK ist aus. US & GB muss jetzt raus!
      Der 911. WK tobt alle müssen der RF, SYR, IRN, CN & IRQ helfen US & GB zu stoppen rauszuwerfen.
      Guter Zug von Putin. Mal sehen ob der PAPST Wahrheit oder wie unsere Christen Gauck oder Steinmeier wegschauen und US/GB sowie Willige gewähren lassen kann.
    • altes.fachbuchAntwort anAt_Tiffany(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      At_Tiffany,
      dieser papst hat geburtstag, nicht der vatikan!
      und das geburtstagskind ist nicht der schlechteste papst: sage ich mal als atheist:)
    • Piero DoldiAntwort analtes.fachbuch(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      altes.fachbuch, als ebenso ein Atheist schließe ich mich dieser Einschätzung an, denn an seiner Stelle könnte auch ein verknöcherter, rückwärtsgewandter Klerikalfaschist sitzen.
    • Denk mit!Antwort anzivilist(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zivilist, Es ist eine abscheuliche Art der westlichen Welt, die "demokratischen REBELLEN" zu unterstützen, und die eigenen christlichen Leute werden diesen TERRORISTEN ausgesetzt! Sind unsere "DEMOKRATEN" selber TERRORISTEN geworden?
    • avatar
      jurgensteinmannAntwort anReichsbürger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Reichsbürger, Richtig,ich Frage mich schon lange ,was tut der Papst zum Schutze der Christen in Syrien und Irak?Gefangenen die Füße Waschen,sehe ich als eine PR-Aktion.Der weis doch ganz genau wann und wo seine Anhänger abgeschlachtet werden.
    • avatar
      jurgensteinmannAntwort analtes.fachbuch(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      altes.fachbuch, Das ist so ,wie mit den Amerikanischen Präsidenten,Wir dachten auch alle,Opama ist nicht der schlechteste .Aber alle Präsidenten haben auch nur ,Wasser gepredigt und Wein getrunken.Leider habe ich bisher bei diesen Papst noch kein Wort über die Verbrechen der Westlichen Wertegemeinschaft und damit zum Schutz der Menschen besonders seiner Christen gehört.Wer ,in dieser Runde,kann mir das mal näher erklären?
    • zivilistAntwort anDenk mit!(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hallo Denk mit!,

      'unsere Demopkraten'

      Mit dem 'Wir' ist das so eine Sache, schon in Westeuropa funktioniert es erschreckend schlecht, zwischen Menschen auf gleicher Stufe, oder nicht so unterschiedlicher Stufe. Denn wenn ich mir den 'U- Bahntreter' so vorstelle, Ihn und seinen Deutschen Chef der Baufirma, da sind schon einige Stufen dazwischen.

      Zwischen oben und unten sind noch viel mehr Stufen und ich behaupte, daß Herrschaft sich sogar am Besten ausüben läßt, wenn da kein störendes Gefühl von 'Wir' ist. Schon seit Jahren beobachte ich einen Prozeß in Westeuropa, den ich als 'Refeudalisierung' bezeichne. Es gibt Eine Westeuropäische Elite, die NIE demokratisch war, und mit der Machtübernahme sehr weit vorangekommen ist.

      Vor einigen Tagen las ich in 'Ihr da oben, Wir da unten' von Engelmann / Waklraff, aus den 70ern, aber immernoch hochaktuell, weil wir es immernoch mit denselben Firmen und Familien zu tun haben. z.B. Guttenberg, Jetzt heißt die Verteidigungsministerin v d Leyen und macht gemeinsame Sache mit der Saudischen Erbdiktatur. In diesen Kreisen gibt es eine Haltung, daß die Masse der Menschen, also wir gewissermaßen, zu ihrer Verfügung steht und sie waren immer bereit, sie in Kriegen zum eigenen Vorteil oder ihrer Gaudi zu verheizen. Demokratie ist diesen Herrschaften eine Straßenbahn zur Macht, es gibt da ein sehr deutliches Zitat on Erdowahn.

      Forist Micky hat diesen schönen Geschichten beigetragen :

      quer-denken.tv/syrien-die-maske-faellt-die-wahrheit-kommt-ans-licht

      Es gibt eben viele Deutsche, bei denen ein Gefühl von 'Wir' eher zu den vielen Syrern aufkommt und es gibt wenige Deutsche die sich mit den wenigen Saudi- Prinzen verbunden fühlen. Mit demokratischen Mitteln, deren wichtigste Geld und Beziehungen sind, haben letztere die Macht erworben.
    • altes.fachbuchAntwort anjurgensteinmann(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      jurgensteinmann,
      es ist nicht aufgabe eines papstes, einen schuldigen beim namen zu nennen!
      im vergleich zu vielen seiner vorgängern hat der jetzige wiederholt und sehr scharf den kapitalismus und das profitstreben als ursache und geißel des weltgeschehen gebranntmarkt! da hilft selber googlen
    • avatar
      Sihing
      Sie werden mitten unter Euch sein.
      Als Papst sollte man die Zeit und Lage erkennen.
      Ein Handrauten Papst.
    • avatar
      hihardtAntwort anPiero Doldi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Piero Doldi,
      ich denke da an seinen Vorgänger. Papst Franziskus ist schon in Ordnung, nur bekommt er aufgrund seines doch schon hohen Alters die Kurie einfach nicht mehr in den Griff. Armer Mann!!
    • avatar
      elisa.krailAntwort anhihardt(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hihardt, Die Figur "Papst" hat nicht viel zu melden. Sie ist ein Aushängeschild, hinten herum treibt die mafiose Kurie wie eh und je ihr schmutziges Machtspiel rund um den Globus.

      "Die Welt wird von drei Machtzentren aus beherrscht: Das geistliche Machtzentrum befindet sich in Rom, das finanzielle Machtzentrum in London und das militärische in Washington – oder genauer gesagt: im Vatikan, in der City of London und im District of Columbia."

      Wie der Vatikan und die Jesuiten die Welt beherrschen und ins Unglück stürzen (Videos)
      www.pravda-tv.com/2016/07/wie-der-vatikan-und-die-jesuiten-die-welt-beherrschen-und-ins-unglueck-stu

      Corporate Fascism, The Vatican and the 21st Century
      www.veteranstoday.com/2016/01/23/corporate-fascism-the-vatican-and-the-21st-century
    • avatar
      jurgensteinmannAntwort analtes.fachbuch(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      altes.fachbuch, Das mag so sein,aber was auf dieser Welt los ist und wer dahintersteckt,ist den Papst sicher bekannt.Seine ureigene Aufgabe sehe ich darin seine Glaubensgemeinschaft zu schützen.Da sehe ich,nur auf den Kapitalismus zu schimpfen nun wirklich nicht das geeignete Mittel.Nur lehre Worte.Damit hat er nicht einen einzigen Christen das Leben geredet.
    • avatar
      ewdw
      Der sog. Vertreter Christi auf Erden ist nur ein gewöhnlicher Pope und eine willige Handpuppe der Zionisten.
      Füher war der "Papst" Türsteher vor einen berüchtigten Nachtlokal in Rio.
      Das ist die verifizierbare Wahrheit.
    • avatar
      ThomasAntwort analtes.fachbuch(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      altes.fachbuch, Putin hätte auch mich zur Frage anrufen können.

      Gott lebt in jedem Menschen. In jedem und nicht nur in einem oder einer bestimmten Gruppe.

      So sehe ich das auch in der Verfassung der RF und im Verfassungsrecht der BRD hineingeschrieben.

      Das hat einen historischen Grund.
      www.youtube.com/watch?v=YeaCD9-qum0
    • altes.fachbuchAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas,
      lass mich mit gott in frieden:(
      und wecke mich, wenn wir eine verfassung haben
    • avatar
      ThomasAntwort analtes.fachbuch(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      altes.fachbuch, Aufwachen.

      Das Verfassungsrecht ist hier im Grundgesetz eingeschrieben.
      In anderen Staaten nennt sich das Konstitution.

      Die Benennung der "Verfassung" ist international sehr unterschiedlich.

      Also ich hätte auch gerne über "Einheit" und über eine neue Verfassung abgestimmt, um mit etwas Neues zu erschaffen und Altes hinter dem zu lassen.
      Das wurde aber gerade von der BRD- Regierung durch den Beitritt verhindert.

      Die PDS (heute Die Linke) damals wollte aber die Einheit mit neuer Verfassung und nicht dieses Beigetreten, was so viel Hoffnung auf etwas Neues zerstörte.

      So lange ist das doch noch nicht her.
      Oder sagen da die Fakegeschichtsschreiber da schon etwas Anderes?
    neue Kommentare anzeigen (0)