20:38 30 März 2017
Radio
    Russische Ärzte in Syrien - 19 Dezember

    „Genau rechtzeitig“: WHO lobt Russlands großzügige Hilfe an Syrien - FOTOS

    © Foto: Russands Zivilschutzministerium
    Politik
    Zum Kurzlink
    Eine Lösung für Syrien? (2017) (169)
    2280752893

    Die Weltgesundheitsorganisation ist beeindruckt von der großzügigen Unterstützung, die Russland den syrischen Bürgern gewährleistet hat, wie die WHO-Sprecherin in Damaskus, Elizabeth Hoff, sagte.

    „Ich war beeindruckt von der Großzügigkeit und der Unterstützung, die genau dann aus Russland gekommen ist, als sie am meisten gebraucht wurde“, so Hoff.

    Mehrere Tausend Menschen warteten noch immer auf ihre Evakuierung aus Aleppo, was noch einige Tage in Einspruch nehmen könnte. Die geschätzte Zahl liege bei 50.000 Menschen, Hoff allerdings geht von weniger Hilfsbedürftigen aus: 39.000 Binnenflüchtlinge seien in Notunterkünften registiert worden, wobei sich die Mehrheit dafür entscheiden würde, dort nicht zu bleiben.

    Hoff hatte zuvor das vom russischen Präsidenten Wladimir Putin entsandte „fliegende Krankenhaus“ mit der medizinischen Einheit des Rettungsteams „Tsentrospas“ besucht.

    • Russands  Zivilschutzministerium
      Russands Zivilschutzministerium
      © Foto: Russands Zivilschutzministerium
    • Russische Ärzte in Syrien - 19 Dezember
      Russische Ärzte in Syrien - 19 Dezember
      © Foto: Russands Zivilschutzministerium
    • Russische Ärzte in Syrien
      Russische Ärzte in Syrien
      © Foto: Russands Zivilschutzministerium
    • Russische Ärzte in Syrien
      Russische Ärzte in Syrien
      © Foto: Russands Zivilschutzministerium
    • Russische Ärzte in Syrien
      Russische Ärzte in Syrien
      © Foto: Russands Zivilschutzministerium
    • Russische Ärzte in Syrien
      Russische Ärzte in Syrien
      © Foto: Russands Zivilschutzministerium
    • Russands  Zivilschutzministerium
      Russands Zivilschutzministerium
      © Foto: Russands Zivilschutzministerium
    • Russische Ärzte in Syrien
      Russische Ärzte in Syrien
      © Foto: Russands Zivilschutzministerium
    • Russische Ärzte in Syrien
      Russische Ärzte in Syrien
      © Foto: Russands Zivilschutzministerium
    1 / 9
    © Foto: Russands Zivilschutzministerium
    Russands Zivilschutzministerium
    Sie bekam einen Einblick in die Arbeit der Klinik und dankte Russland für die medizinische Hilfe für die Opfer des bewaffneten Konflikts. Außerdem ist laut Angaben des russischen Zivilschutzministeriums eine enge Zusammenarbeit vereinbart worden, um die Lage in Syrien zu stabilisieren und alle notwendige Unterstützung für Flüchtlinge und Einwohner Aleppos zu gewährleisten.

     

    Die WHO habe ihrerseits bereits 300.000 Medikamente für die aus Ost-Aleppo evakuierten Menschen bereitgestellt.

    Nach Angaben der russischen Behörde sind allein in dem Lazarett von „Tsentrospas“ in wenigen Tagen über 1200 Menschen, darunter auch 350 Kinder, medizinisch behandelt worden.

     

     

     

     

     

     

    Themen:
    Eine Lösung für Syrien? (2017) (169)

    Zum Thema:

    Hunderte Kämpfer und Angehörige verlassen Ost-Aleppo – Vor-Ort-Bericht
    Beobachter für Evakuierung: UN-Sicherheitsrat will sich auf Aleppo-Resolution einigen
    Erste Busse mit Kämpfern und ihren Familien verlassen Ost-Aleppo - Medien
    Moskau: Abzug der Kämpfer aus Aleppo ermöglicht Waffenruhe in anderen Teilen Syriens
    Tags:
    humanitäre Hilfe, Krieg, Medizin, Elizabeth Hoff, Wladimir Putin, Aleppo, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • zivilist
      OK,

      ich hab's auch schon an anderer Stelle geschrieben, die überwiegende Mehrheit der UN Mitarbeiter macht einen prima Job, Idealisten gar im Geiste von Dag Hammarskjöld und Brent Carlson. Aber die Spitze, die Vollversammlung mit den Botschaftern der Mitgliedsstaaten ist eine übele Bande, gekauft, skrupellos und mächtig.

      Auch die meisten anderen Hilfsorganisationen sind unterwandert, werden mißbraucht, es sei nur auf die übele Rolle von 'Mateser International' verwiesen, der Hausmarke des Auswärtigen Amtes.
    • Iswall65Antwort anzivilist(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zivilist,
      da haben Sie vollkommen recht.
      Ich finde das sehr gut von der WHO-Sprecherin.:-)))

      Mal sehen, was diesen Pinoccios von den Einheitsmedien dazu einfällt.
    • moessingen
      Dass ich das noch erleben darf! Eine offizielle Mitteilung der UN in Richtung RU und keine Propaganda - stehen wir endlich vor einem Wechsel?
    • avatar
      Thomas
      Wo ist das Krankenhausschiff der Bundeswehr mit Hubschraubern?

      Diese Bundesregierung sollte sich in den Boden schämen.
      Insbesondere dise Personen, welche sich lügend Christen nennen und den Terror dort nicht nur verbal unterstützen.
    • Gameas
      Die Prinzipien Russlands sind gesund und goettlich.
    • Ambuya
      So, jetzt haben's die wenigstens auch gesehen. Wie viel davon sie an die Wet-Lügenmedien weitergeben werden und wie verdreht, weiß kein Mensch, aber Tatsache ist es.
      Wer sonst sollte das auch können, sie sind ja dort die ganze Zeit, helfen auch bisher schon wo immer möglich, wissen, was sich wo abspielt etc. etc.
      Wobei ich mir sicher bin, dass sie jene Patienten, bei denen vor Ort gar nichts geht, auch noch nach Russland transportieren, um sie dort zu behandeln. Manche wohl airlifted, andere, wo es ein bisschen Zeit hat, vielleicht mit einem Schiff bei einer Rotation.
      So. Wer den Unterschied zwischen Russland und dem Rest der Welt jetzt NOCH IMMER nicht sieht, der gehört eingestampft als Produktionsabfall.

      Und jetzt, lieber Westen, alle zusammen, egal welches Land, das so dreckig auf die Russen geschimpft hat - alles nachmachen, besser machen, der nächste Krieg wartet schon irgendwo, gescheiter wird die Menschheit ja nicht mehr.
      Strengt euch an, hopp, hopp, ihr müsst sie übertreffen, auf geht's! Falls ihr das nicht schafft, müsst ihr nämlich zugeben, dass sie doch die Besseren sind! Stellt euch vor, was der Teufel von Washington (und glaubt ja nicht, dass der Ruhe gibt nach dem 20. Jänner!) dann mit euch macht!
      Die Kehrseite der Medaille ist natürlich, dass nach den Erfolgen in Syrien und der unvermeidlich steigenden Anerkennung der russische Präsident gefährlicher lebt als je zuvor und dem solle er wirklich Rechnung tragen, wenigstens noch bis Ende Jänner.
    • avatar
      ThomasAntwort anzivilist(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zivilist, jene die Staatliche Mittel ziehen, sind von den Interessenten abhängig.

      So waren die fast partisanartigen Aufbrüche der rein privaten Initiativen, die nur Spenden und Unterstützung von der Bevölkerung zogen den EU- Bonzen ein Dorn im Auge.
      Ob das die NGO`s für die Ukrainehilfe oder der Balkankonvoi war, der die Menschen auch am EU- Stacheldraht versorgte.

      Die wurden dann mit anderen Mitteln schikaniert und bekämpft.
      Zu halten hat man die bis heute nicht bekommen.
      Da brennt mehr im Herzen als nur gezieltes Interesse für einige Wenige.
      Sobald dort eine Organisation Aufgaben für den öffentlichen Dienst bezahlt warnimmt. ist Schluß mit der Unabhängigkeit, und die werden sich "Interessen" beugen, oder können unterwandert werden.
    • zivilistAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hallo Thomas,

      es gibt wunderbare Bürgerinitiativen, aber das Modell wird von Soros und Co gründlich mißbraucht.
    • avatar
      ThomasAntwort anzivilist(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zivilist, wie schon berichtet wurde. Weißhelme beim Feiern der IS- Siege und ebend UK, mit den ihren Machtinteressen unterwandert.
    • avatar
      hihardtAntwort anAmbuya(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ambuya,
      der letzte Absatz könnte von mir stammen! Aber nicht vergessen, auch D. Trump lebt ab dem 20.01.2017 gefährlicher - wenn der "Fall X" nicht schon früher eintritt.
    • moessingen
      Thema: Vollidioten am Werk
      Nachricht: Die ganze Gemeinschaft der Foristen darf posten, wer von euch meint dass ich es nicht sollte?? Namen an die Sonne, wenn ihr Eier in der Hose habt!
    neue Kommentare anzeigen (0)