02:32 21 April 2019
SNA Radio
    Bild von Donald Trump

    Wie Trump-Team Russland aus US-Gefahrenliste strich

    © REUTERS / Shannon Stapleton
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)
    162117

    Russland steht nicht mehr auf der Liste der Bedrohungen für die US-Sicherheit, wie das US-Magazin „Foreign Policy“ am Mittwoch unter Verweis auf ein entsprechendes Dokument des US-Verteidigungsministeriums schreibt.

    Das Papier behandelt demnach den Kampf gegen die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS), ein neues Konzept zur Cyber-Sicherheit sowie notwendige Kürzungen des Haushaltsunterschusses. Auch die täglichen Pressegespräche des Übergangsteams seien erwähnt worden, bei denen die Beziehungen zu China und Nordkorea angeschnitten worden seien.

    Aber: Das Dokument beinhaltet laut dem Magazin kein einziges Wort zu Russland.

    Im Kontext der angespannten Beziehungen zu Russland verdiene diese Tatsache besondere Aufmerksamkeit.

    Dafür spreche auch die jüngste Äußerung des US-Generalstabschefs Joseph Dunford: „Wenn Sie wollen, dass ich Ihnen den Staat nenne, der eine unmittelbare Bedrohung für die USA darstellt, sage ich Ihnen: Russland“.

    Laut dem Magazin ist das Dokument ein weiterer Beweis dafür, dass Washington in Zukunft seinen außenpolitischen Kurs ändern werde.

    Das Papier basiert auf einem Rating der vorrangigen politischen Richtungen der künftigen Administration im Sicherheitsbereich. Ein Vertreter des Übergangsteams des designierten Präsidenten Donald Trump übergab die neue „Bedrohungsliste“ an das Pentagon.

    Der Republikaner Donald Trump gewann am 8. November die Präsidentschaftswahl in den USA, am 20. Dezember ist seine Wahl von den Wahlmännern bestätigt worden. Offizieller Amtsantritt ist am 20. Januar 2017.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)

    Zum Thema:

    US-Kongress will Keil zwischen Trump und Moskau treiben
    Neuer US-Außenminister muss „für Moskau“ sein – Trump-Berater
    Wie „bequem“ wird Trump für Moskau?
    Schädliche Ratschläge: Ex-US-Botschafter in Moskau instruiert Trump in Außenpolitik
    Tags:
    Gefahrenliste, Terrormiliz Daesh, Foreign Policy, Joseph Dunford, Donald Trump, Nordkorea, China, USA, Russland