Widgets Magazine
09:31 23 Juli 2019
SNA Radio
    Hillary Clinton und Donald Trump

    Clinton vs. Trump: Überholen bedeutet nicht Siegen

    © AFP 2019 / Jewel Samad
    Politik
    Zum Kurzlink
    Donald Trump wird US-Präsident (182)
    5472

    Die demokratische Ex-Kandidatin bei der US-Präsidentenwahl, Hillary Clinton, ist dem Republikaner Donald Trump laut „The Hill“ um knapp drei Millionen Wählerstimmen voraus gewesen.

    Nach Angaben des politischen US-Portals hatten am 8. November 65.844.610 Bürger (48,2 Prozent) für Clinton und 62.979.636 Bürger (46,1 Prozent) für Trump gestimmt. Im Verlauf der Stimmenauszählung sei der Überhang zugunsten Clintons immer deutlicher gewesen, heißt es.

    Trotz alledem sicherte sich Trump dank seiner Siege in den dicht besiedelten US-Bundesstaaten eine Mehrheit bei den Wahlmännern. Er konnte 304 Wahlmännerstimmen und Clinton nur noch 227 auf sich vereinigen. Das Wahlmännerkollegium hat Trump am Montag zum 45. Präsidenten der USA offiziell erklärt.

    Die Amtseinführung soll am 20. Januar 2017 stattfinden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Donald Trump wird US-Präsident (182)

    Zum Thema:

    Trump meldet „Wahlbetrug und illegale Clinton-Stimmen“
    Für Trump gewählt, für Clinton gestimmt: US-Wahlmänner proben den Aufstand
    Trump und Clinton trennen „zwei Millionen“ – Medien
    US-Wahl: Clinton liegt vorne – nur in Wähler-Direktstimmen
    Tags:
    Präsidentenwahl, Donald Trump, Hillary Clinton, USA