17:07 22 August 2017
SNA Radio
    Von den Lugansker Volksmilizen kontrollierte Ort Debalzewe im Donbass

    Lugansker Volkswehr spricht von 40 toten ukrainischen Soldaten bei Debalzewe

    © AP Photo/ Vadim Ghirda
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kein Frieden im Donbass (2017) (211)
    5454313210

    Bei den jüngsten Kämpfen im Raum von Debalzewe sind 40 Soldaten der ukrainischen Armee ums Leben gekommen. Wie der Lugansker Volkswehrsprecher Andrej Marotschko am Mittwoch mitteilte, wurden rund 50 weitere Soldaten verletzt.

    Diese Zahlen seien verifiziert. Es handele sich um Angehörige der 54. Brigade und des 11. Bataillons der 59. Brigade „Kiewer Rus“. „Unabhängige ukrainische Medien hatten sogar von 100 Toten berichtet“, wurde Marotschko vom Lugansker Informationszentrum zitiert.

    „Das Verteidigungsministerium in Kiew meldet nur sechs Tote und 19 Verletzte. Somit werden die realen Zahlen der Verluste der ukrainischen Armee verheimlicht“, sagte der Sprecher.

    Am vergangenen Montag hatte die Lugansker Volkswehr erklärt, dass die ukrainische Armee die vereinbarte Waffenruhe verletzt und den Beschuss der Positionen der Volkswehr im Raum von Debalzewe wieder aufgenommen hatte.

     

    Themen:
    Kein Frieden im Donbass (2017) (211)

    Zum Thema:

    Nach heftigem Schlagabtausch: Feuerpause im ostukrainischen Debalzewe angeordnet
    Ostukraine – Kämpfe entlang Berührungslinie: Tote und Verletzte bei Debalzewe
    Tags:
    Tote, Kämpfe, Debalzewe, Donbass, Lugansk, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren