16:55 20 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    83912
    Abonnieren

    Die Zahl der Kämpfer der Terrormiliz “Islamischer Staat” (IS), die im Rahmen der Operation „Schutzschild Euphrat“ getötet wurden, ist auf 1.005 gestiegen, wie der türkische Verteidigungsminister Fikri Isik am Donnerstag zu Parlamentariern sagte.

    „Es wurden bisher 1.005 Terroristen getötet sowie vier Panzer, 29 Granatwerfer und 97 Fahrzeuge zerstört. 621 Gebäude und 61 Kampfstellungen sind angegriffen worden“, so Isik.

    Die türkische Armee habe im Zuge ihrer Militäroffensive eine 2.000-Quadratkilometer-Zone in den syrischen Städten Dscherablus, Al-Rai und Dabik von den Terroristen befreit, so der Minister. Nach seinen Angaben hat die türkische Armee seit dem Beginn der Operation „Schutzschild Euphrat“ 35 Soldaten an Toten verloren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Ankara: Angriffe syrischer Armee können „Euphrat-Schild“ nicht aufhalten
    Türkei hebt Kurden auf „Euphrat-Schild“ – und bombardiert US-Verbündete in Syrien
    Syrien-Konflikt: Koalition Türkei-USA zerschellt am „Euphrat-Schild“
    Tags:
    Euphrat-Schild, Operation, Fikri Isik, Türkei, Syrien