04:56 15 November 2019
SNA Radio
    Gaddafi-Sohn Saif al-Islam

    Flugzeug-Entführer fordern: Gaddafi-Sohn Saif al-Islam freilassen

    © AFP 2019 / Mahmud Turkia
    Politik
    Zum Kurzlink
    12535
    Abonnieren

    Die Entführer des Airbus A320 der libyschen Fluggesellschaft Afriqiyah Airways fordern, dass der Sohn des gestürzten und ermordeten ehemaligen libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi, Saif al-Islam, freigelassen wird, berichtet "El Bilad" unter Berufung auf libysche Quellen.

    Das islamistische Allgemeine Nationalkongress in Tripoli wirft Saif al-Islam vor, im Rahmen der Aufstände gegen seinen Vater im Jahr 2011 zur Tötung friedlicher Demonstranten aufgerufen zu haben.

    Saif al-Gaddafi wurde zum Tod durch Erschießen verurteilt. Unter den Verurteilten sind auch solche hochrangige Beamte Libyens wie der Ex-Regierungschef al-Baghdadi Ali al-Mahmudi und der ehemalige Chef des libyschen Geheimdienstes, Abdullah as-Sanusi. Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag hatte 2014 die Auslieferung Al-Islams gefordert. Er sollte sich dort wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantworten. Die Behörden in Zintan lehnten eine Überstellung jedoch stets ab.

    Saif al-Islam Gaddafi, der als möglicher Nachfolger seines Vaters gegolten hatte, war im November 2011 von Rebellen bei dem Versuch gefasst worden, die Grenze zu Niger zu überschreiten. Er wird seitdem in einem Gefängnis in Sintan, 160 Kilometer südwestlich von Tripolis, festgehalten. Er wurde von den neuen libyschen Behörden wegen Beeinträchtigung der nationalen Sicherheit des Landes angeklagt.

    Seit der Entmachtung und Ermordung von Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 steckt Libyen in einer schweren Krise. Die inneren Widersprüche im Land haben zu einer Doppelherrschaft geführt: Das in allgemeiner Wahl gewählte Parlament tagt unter Leitung von Premier Abdallah at-Thani in Tobruk, während in Tripolis der islamistisch geprägte Allgemeine Nationalkongress mit dem von ihm gewählten Premier Omar al-Hasi an der Spitze regiert. Mehrere Teile Libyens werden von den Zentralbehörden nicht kontrolliert und zunehmend von der Terrormiliz Islamischer Staat eingenommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Flugzeugentführung, Libyen, Malta