16:15 13 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Tu-154-Tragödie über Schwarzem Meer (55)
    2983
    Abonnieren

    Die Tu-154-Maschine des Verteidigungsministeriums, die am Sonntagmorgen in Südrussland vermutlich abgestürzt ist, war unterwegs nach Syrien, teilt der Pressedienst des russischen Verteidigungsamtes mit. 91 Menschen waren an Bord.

    „An Bord der Tu-154-Maschine, die von den Bildschirmen verschwunden ist, befanden sich Angehörige der russischen Streitkräfte sowie Mitglieder des „Alexandrow“-Ensembles und neun russische Journalisten.

    Sie sollten an der Neujahrsfeier bei der russischen Kampffliegerformation auf dem syrischen Stützpunkt Hmeimim teilnehmen.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Tu-154-Tragödie über Schwarzem Meer (55)

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    AKW Dukovany: Tschechien antwortet auf US-Aufruf zu Kooperationsstopp mit Russland
    Unbekannte bewaffnete Menschen in Minsker Yandex-Büro eingedrungen
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Tags:
    Absturz, Tu-154, Krasnodar, Russland