19:12 29 März 2017
Radio
    UN-Generalskeretär Ban Ki-moon

    Vorwurf gegen UN-Generalsekretär: Ban soll Schmiergeld kassiert haben

    © RIA Novosti. Ilya Pitalev
    Politik
    Zum Kurzlink
    245130864

    UN-Generalsekretär Ban Ki-moon soll sich während seiner Amtszeit als Südkoreas Außenminister bestechen lassen haben. Nach Informationen des südkoreanischen Magazins "Sisa Journal" hat er 2005 mindestens 200.000 US-Dollar als Bestechung angenommen.

    Weitere 30.000 US-Dollar soll Ban Ki-moon im Jahr 2007, als er schon UN-Generalsekretär war, erhalten haben.

    Nach Angaben der Agentur Sputnik wurde die erste Schmiergeld-„Tranche“ vom Unternehmer Park Yong Ha bei dem Besuch einer vietnamesischen Delegation in Seoul übergeben, wohin jener als Generalkonsul eingeladen worden war. Park soll Ban das Geld für „Transferkosten“ persönlich übergeben haben. 2007 soll der neu ernannte UN-Generalsekretär den zweiten Teil des Bestechungsgeldes als „Gratulations-Geschenk“ zu seiner Einsetzung in dieses Amt bekommen haben.

    Ban Ki-moon weist alle Anschuldigungen zurück und will das südkoreanische Magazin wegen Verleumdung verklagen, heißt es.

    Zum Thema:

    Kandidiert Ban Ki-moon bald als Südkorea-Präsident?
    Tags:
    Bestechung, Uno, Ban Ki-moon, Südkorea
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • zivilist
      Na und? das wäre doch harmlos gegen seine Politik.

      'Sicherheits- Partnerschaft' mit der NATO, im Alleingang.

      www.heise.de/tp/artikel/29/29273/1.html
    • avatar
      elisa.krail
      Wen wundert das? Sicher hat er noch viel mehr angenommen als die angegebenen $200'000. Die globalen Institutionen sind Gangster-Clubs, von dort muss man nichts, aber auch gar nichts an Integrität erwarten.
    • avatar
      info
      Nur solche niedrigen Kreaturen, von Gier und Egoismus Zerfressen, werden von den Herren"menschen" Dynastien, für gehobene Funktionen eingesetzt.
    • avatar
      elisa.krailAntwort anzivilist(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zivilist, Danke für den aufschlussreichen Link!
    • avatar
      NilsMuc79
      Ban Ki-Moon war auch eine entscheidende Figur auf dem Kiewer Maidan.

      In einem abgehörten Telefonat zwischen dem US-Botschafter in Kiew "Geoffrey Pyatt" und "Victoria Nuland" (fuck the EU) wurde noch vor dem Putsch besprochen wer ins Präsidentenamt geputscht werden soll, laut Nuland würde der UN-Generalsekretär "Ban Ki-Moon" helfen die Sache zu "kleben" (glue).
    • avatar
      rikasulke
      Die Verlockung ist einfach zu gross, immer auf einer geöffneten Gold-Truhe
      sitzen zu müssen und dabei seine Finger nur zum Pinkeln benutzen zu dürfen.
      Er ist nicht allein, hundertausende solcher Wesen, in hochgestellten Positionen,
      belügen ihre Völker, beklauen den eigenen Staat, fälschen Wahlen und leben
      wie Lumpen und Halunken! Der Bürger sollte viel mehr Acht geben, solchen
      Kreaturen sein Vertrauen zu schenken!
    • Mikky
      Hm,wenn sowas veröffentlicht wird,kann man sich sicher sein,der Ban Ki-moon hat irgendwas gemacht,was den uns allen bekanntrn üblichen Verdächtigen nicht passt.
      Was könnte das sein?Hats was mit Syrien zu tun?Die Untersuchungskommission,welche Kriegsverbrehen in Syrien untersuchen soll?
    • R. Lee Ermey
      ""Ban Ki-moon weist alle Anschuldigungen zurück und will das südkoreanische Magazin wegen Verleumdung verklagen, heißt es.""

      Und dabei sollte man es vorerst auch erst einmal belassen.
      Denn es hat einen Grund warum darüber bisher nur RT und Sputnik mit all ihren Satelliten berichten und kein Sterbenswörtchen in den freien Westmedien zu finden ist.
    • R. Lee ErmeyAntwort anzivilist(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zivilist, selbst Sputnik hat seinerzeit nicht so hetzerisch darüber berichtet wie dieser Haiko Lietz bei Heise:

      """Vor der Unterzeichnung eines solchen Abkommens müsste dessen Entwurf den Mitgliedsländern zur Kenntnisnahme vorgelegt werden", sagte Lawrow am Donnerstag am Rande eines Treffens der GUS-Außenminister in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek. Er nannte diesen Schritt "Geheimnistuerei".""

      Mehr: de.sputniknews.com/politik/20081010117667509

      Und wer im übrigen folgendes schreibt:

      ""Tobias Pflüger zufolge hat sich die NATO seit Ende des Kalten Krieges von einem formal auf Landesverteidigung ausgerichteten in eine immer aggressiver auftretende, global agierende Militärallianz verwandelt. „Die NATO ist ein Bündnis, das ein zentrales Ziel verfolgt: Krieg zu führen.“""

      Hier kann man auch schön erkennen was von diesem Artikel zu halten ist:

      ""Dahinter stünde Russland, das die Abspaltung Südossetiens von der (!!)Ukraine(!!) verfolge. Westliche Politiker und Massenmedien hatten diese Erklärung umgehend übernommen.""
    • R. Lee ErmeyAntwort anzivilist(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zivilist, aha!
      Daher weht also der Wind der in diesem von dem Haiko Lietz verfassten Heise-Artikel steckt:

      ""Weitere Themen, über die Haiko Lietz berichtet, sind Verschwörungstheorien um den 11. September 2001[11] (Zitat: "Fazit Drei Jahre nach den Anschlägen des 11. September 2001 sind diese weder glaubwürdig rekonstruiert noch hintergründig aufgeklärt [...] Es scheint, als wäre der Plan des Amerikanischen Ideologen Samuel Huntington aufgegangen, mit der These vom "Kampf der Kulturen" von der Überlagerung der islamischen Welt durch einen amerikanisch geführten Imperialismus als tatsächliche Ursache vieler alter und neuer Konflikte abzulenken."[12]), die Ufologie[13][14] sowie pseudowissenschaftliche Theorien von Burkhard Heim.[15]""

      Besonders schön: "Ufologie" 👍
    • WienerKarlAntwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      💥R. Lee Ermey✨🎄🕯, Sie dürfen nicht darüber berichten. Und zum Drüberstreuen wird auch Lagarde das Vertrauen ausgesprochen. Wenn ein "kleiner" Beamter eine Wurstsemmel annimmt wird er zum Verbrecher erklärt, aber wenn jemand zig. Millionen annimmt ist er ein Held.
    • zivilistAntwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Na R. Lee Ermey,

      dieser link ist ja eingeschlagen, wie eine Bombe.

      Natürlich muß eine richtige UN militärische Optionen haben, aber doch nicht so! doch nicht mit einem kleinen Teil ihrer Mitglieder.

      Sie erinnern sich gewiß an Hammarskjöld, nicht daß der Alles richtig gemacht hätte, aber wegen Kongo hat er immerhin eine UN- Armee auf die Beine gestellt und der hätte so weitergemacht. Kennedy UND Chruschtschew haben ihn gehaßt. Kennedy blieb noch genug zeit, um ihn schließlich für den größten Staatsmann zu halten.
    • R. Lee ErmeyAntwort anWienerKarl(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      WienerKarl, als wenn sich die BILD, die FAZ oder die Süddeutsche von irgendjemand diktieren lassen würde was sie zu berichten hätten und was nicht. Die sind alle nicht in Russland!
    • R. Lee ErmeyAntwort anzivilist(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zivilist, naja, nicht ganz wie ne Bombe. Ich würde das allenfalls einen journalistischen Rohrkrepierer nennen.
      Denn mit solchen Schnitzern wie das mit Südossietien das aus der Ukraine rausgelöst werden sollte, macht man sich allenfalls zum Gespött der eher aufmerksamen Leserschaft.
      Andere Gemüter mögen vielleicht über solche Schnitzer hinwegsehen.
    • Sascha Iwanow
      Verlogen und korrupt, wie ein Großteil der Vasallen und Lakaien der westlichen Bourgeoisie.
      Von der UNO, über die OSZE, bis hin zur WADA, alle Organisationen sind von den USA gekauft worden.
    neue Kommentare anzeigen (0)