SNA Radio
    Der Rettungseinsatz in Sotschi

    Tupolew-Crash: Erste Bilder von Absturzstelle

    © Sputnik / Nina Zotina
    Politik
    Zum Kurzlink
    Tu-154-Tragödie über Schwarzem Meer (55)
    3797

    Mittlerweile gibt es erste Bilder von jener Stelle, an der am Sonntagmorgen eine Tupolew-Maschine ins Schwarze Meer gestürzt war.

    Zu dem Absturzort wurden zusätzliche sechs Schiffe der Schwarzmeerflotte, ferngesteuerte Tiefseetauchgeräte und 64 Taucher geschickt.

    Die Passanten beobachten die Rettungsarbeiten
    © Sputnik / Nina Zotina
    Die Passanten beobachten die Rettungsarbeiten in Sotschi

     

    Die Rettungsarbeiten am Absturzort in Sotschi
    © Sputnik / Nina Zotina
    Die Wrackteile von Tu-154 in Sotschi
     Rettungseinsatz nach Tu-154-Absturz in Sotschi
    © Sputnik / Nina Zotina
    Die Rettungsarbeiter bergen die Leiche eines TU-154-Passagiers
    Die Rettungsarbeiten am Absturzort in Sotschi
    © Sputnik / Nina Zotina
    Die Rettungsarbeiten im Schwarzen Meer
    Die Rettungsarbeiten am Absturzort in Sotschi
    © Sputnik / Nina Zotina
    Der Mi-8 Hubschrauber am Einsatzort in Sotschi


    Die Maschine vom Typ Tupolew-154 des russischen Verteidigungsministeriums war am Sonntagmorgen sieben Minuten nach dem Start in Sotschi aus bisher ungeklärter Ursache ins Schwarze Meer gestürzt. An Bord waren acht Besatzungsmitglieder und 84 Passagiere, größtenteils Musiker aus dem weltberühmten Alexandrow-Ensemble (auch bekannt als Chor der Roten Armee) sowie Journalisten. Des Weiteren befand sich auch die russische Wohltäterin und Leiterin der Stiftung „Gerechte Hilfe“ Jelisaweta Glinka, als „Doktor Lisa“ bekannt, an Bord.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Tu-154-Tragödie über Schwarzem Meer (55)

    Zum Thema:

    Tupolew-Crash: Crew war erfahren - Verteidigungsamt
    Tupolew-Absturz: „Doktor Lisa“ offenbar unter den Opfern
    Tupolew-Katastrophe: Putin lässt Regierungskommission bilden
    Tupolew-Katastrophe: Offenbar keine Überlebenden
    Tags:
    Rettungskräfte, Großeinsatz, Rettung, Syrien, Einsatz, Tu-154, Flugzeugabsturz, Sotschi, Russland