08:07 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Masken von Donald Trump und Barack Obama

    „Verzweifelter Wahnsinn“: Wie und warum Trump Obamas Erlasse annullieren wird

    © AFP 2018 / Frederic J. BROWN
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)
    272295

    Der designierte US-Präsident Donald Trump will nach seiner offiziellen Amtseinführung bis zu zwei Drittel aller Erlasse des scheidenden Staatschefs Barack Obama außer Kraft setzen, wie Trumps Vertrauter und Ex-Vorsitzender des US-Kongresses, Newt Gingrich, am Montag gegenüber dem TV-Sender Fox News sagte.

    Die jüngsten Obama-Erlasse bezeichnete Gingrich als „verzweifelten Wahnsinn“. Sie seien wie eine „Puppe, der die Luft abgelassen wurde und der immer wieder die Puste ausgeht“.

    Trump würde mit Hilfe „kluger Juristen“ sogar diejenigen Anordnungen außer Kraft setzen können, die eigentlich nicht rückgängig gemacht werden dürften. Außerdem werde Trump versuchen, Kontakt zu Vertretern der Demokratischen Partei aufzunehmen, um die Anzahl seiner Anhänger im Senat zu vergrößern.

    Obama hatte beispielsweise am 20. Dezember den Verkauf von Genehmigungen für das Bohren von Öl- und Gaslöchern auf den Festlandssockeln der Arktis und des Atlantiks verboten.  Dieser Erlass darf frühestens in fünf Jahren revidiert werden.

    Donald Trump wird am 20. Januar 2017 sein Amt als US-Präsident offiziell antreten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)

    Zum Thema:

    Militärbudget 2017: Obama beschränkt militärische Zusammenarbeit mit Russland
    Obama will Ölsuche vor Alaska-Küste stoppen
    US-Cyber-Waffen: Obama hat nachgedacht und stellt Bedingungen
    Obama: Schwaches Russland handelt nur mit Öl, Gas und Waffen
    Tags:
    Erlasse, Fox News, Newt Gingrich, Donald Trump, Barack Obama, USA