20:38 30 März 2017
Radio
    Bundeskanzlerin Angela Merkel

    „Noch schlimmer als Merkel“: Bachmann warnt vor Rot-Rot-Grün

    © REUTERS/ Fabrizio Bensch
    Politik
    Zum Kurzlink
    451385733925

    Pegida-Mitgründer Lutz Bachmann glaubt nicht an einen Sieg der Kanzlerin Angela Merkel bei der Bundestagswahl 2017, solange sie ihren politischen Kurs nicht wechselt. Rot-Rot-Grün bezeichnete er jedoch als noch größeres Übel.

    Manifestation gegen Merkels-Migrationspolitik in Berlin (Archivbild)
    © AP Photo/ Michael Sohn
    Merkel führe ihren Kurs „mit Arroganz und ohne Einsicht“, so Bachmann gegenüber der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti. Er glaube nicht, dass Merkel ohne einen Kurswechsel siegen würde.

    „Aber wer soll nach Merkel kommen? Das ist das Problem, weil die CDU kein Personal hat. Deswegen ist meine größte Befürchtung, dass wir nächstes Jahr in Rot-Rot-Grün schlittern mit einem Kanzler Siegmar Gabriel oder Martin Schulz. Das wird noch schlimmer als Merkel.“

    Bachmann kritisierte auch die Einwanderungspolitik der Regierung. Nach seiner Einschätzung wird das Sozialsystem der Bundesrepublik durch Migranten belastet. Im Gegenzug würden Deutsche abwandern. „Im letzten Jahr sind 700.000 Deutsche — mittelständische, gut gebildete Fachkräfte, Steuerzahler – ausgewandert“, so Bachmann.

    Die Regierung untermauere die Migration mit dem Motto, dass Deutschland neue Fachkräfte brauche. „Das stimmt, aber vielleicht sollen wir etwas tun, um Deutschland als Standort wieder attraktiv zu machen? Und nicht 700.000 Fachkräfte und Steuerzahler durch Migranten ersetzen“.

    Zum Thema:

    Tschechischer Minister gibt Merkel Schuld an Lkw-Anschlag in Berlin
    Thilo Sarrazin rechnet ab – mit Euro, EU und Merkel
    Experte zu CDU-Plänen: „Merkel will die absolute Mehrheit“ – Auch mit AfD-Wählern?
    Geheime Kontakte von Pegida-Chef zur Polizeispitze?
    Tags:
    Bundestag, Lutz Bachmann, Angela Merkel, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • avatar
      Unser LandAntwort anrichard.gerhard(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      richard.gerhard, ich glaube nicht das sie das Wahlprogramm der afd gelessen haben. Sie reden den gleichen misst wie die Mainstream Medien. Den wenn sie das Wahlprogramm der afd sorgfältig gelessen hätten dann würden sie ganz schnel feststellen das das mit der CDU nicht zum tun hat!!!
    • Reichsbürger
      Da hat Herr Bachmann aber etwas nicht verstanden. Alleine schon die hilflose Aussage : Was soll nach Merkel kommen. Sieht er nicht das Rot Grün Schwarz genau das selbe sind, und das die sich die ganze Zeit mitschuldig machen, in dem Sie die Politik von Merkel decken. Was wir brauchen ist eine Verfassung und die Einführung der direkten Demokratie.
    • AristotelesAntwort anrichard.gerhard(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      richard.gerhard,
      mit solchen dummen und grundlosen Verdächtigungen gegen die junge AfD,
      die du überhaupt nicht kennst,
      geht Deutschland weiter lustig den Bach runter.
      Das Gebot der Stunde kann doch nur sein, die Opposition gegen die Merkelregierung so groß werden zu lassen,
      dass die Wiederwahl von Merkel misslingt.
      Also natürlich AfD wählen!!!
    • avatar
      Jim Holden
      Nicht verrückt machen lassen! Die SPD ist tot, wenn sie mit der SED geht. Zudem werden bei einer starken AfD weder die CDU noch RRG eine Mehrheit haben. Und die AfD wird nie mit der Merkel koalieren. Ebenso muß sich Lindner mit seiner FDP deutlich von Merkel distanzieren müssen, um in den Bundestag gewählt zu werden. Nein, Merkel wird 2017 nicht mehr Kanzlerin und Gabriel oder Schulz auch nicht.
    • Germane
      Egal WIE - Schlimmer als es mit Merkel ist kann es nicht kommen !
    • avatar
      Putinversteher
      ..ja...wirkliche Macht hat eben nur der/die, der/die auch die ökonomische Macht hat/haben...
    • Гражданин
      Solange die BRiD noch nicht abschließend zum totalen Video-Überwachungsstaat umgebaut wurde, darf L. Bachmann die Leute emotional aufwiegeln und ihnen per Video zuprosten.
      Ein wahrer Politprofi :)))
    • avatar
      Putinversteher
      ....warum bzw. wann ist Frau Dr. eigentlich Kanzler geworden?....es war zu einer Zeit als die Ossi-Wessi-Diskussion nicht abflauen wollte...also musste ein Ossi Kanzler werden...wir "sind Kanzler"...was wollt ihr mehr...hat funktioniert...nur das Frau Dr. alle anderen wegbeisst war nicht geplant....also haben alle um sie rum den Ja-Sager oder Gar-Nichts-Sager "entwickelt", und sitzen seit dem am Tisch wie seiner Zeit die Herren bis '89 im Politbüro...denn wer Kritik übt bzw. wer konstruktive Vorschläge macht fliegt erst recht...oder wird in die Provinz versetzt/gelobt...
    • avatar
      PutinversteherAntwort anIsnogud(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Isnogud,
      ....ja, das will niemand...aber es passierte/passiert dennoch....
    • avatar
      Stephan M
      Die demokratischen Parteien werden sich so lange Mehrheiten suchen wie sie welche finden.

      Notfalls sogar mit CDU -SPD - Grüne, oder FDP,SPD, Grüne und CDU, das wird das regieren allerdings nicht leichter machen weil viele Köche die Suppe umrühren werden.

      Sollte es keine Option geben wird so lange gewählt bis ein passendes Ergebnis kommt das ist Demokratie ;-)))
    • AristotelesAntwort anPutinversteher(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Hallo Putinversteher,
      der Dr. in Physik ist sicher ironisch gemeint,
      da sie doch politisch die Kindergartenphysik des CO2- Treibhauseffektes propagiert.
      Ein weiterer Grund sie endlich abzuwählen.
    • avatar
      Putinversteher
      ....einen Dr.-Titel von einer DDR- oder SU-UNI das war bzw. ist schon etwas Wert....außer der oder diejenige hat diesen nur auf Grund des Parteibuches oder einer anderen "Mitgliedschaft" erhalten.....
    • Trubadur
      Ich schrieb es auf FB und ich schreibe es hier wieder. Von Bachmann halte ich gar nichts, da er, genau wie die katholische Kirche seit ihrer Gruendung, mit immer den gleichen Themen unterwegs ist. Bachmann hat, von wem auch immer, die Aufgabe Leute die protestieren wollen zu buendeln, sie einmal pro Woche im Kreis laufen zu lassen damit sie das Gefuehl haben protestiert zu haben um dann wieder fuer eine Woche Schlafschaf zu sein. Somit hat er es fertig gebracht den etablierten Parteien eine Herde Rundlaeufer zu schaffen, die keinerlei Schaden anrichten koennen. Jeder Regierung, besonders aber der bundesdeutschen, ist es ein Graus ein denkendes Volk zu haben. Schwer zu lenken und immer aufmuepfig. Deshalb wurde Bachmann geschaffen. Er ist die Figur, welche die Menschen in Ost und West entzweit, damit diese Menschen sich nicht einig werden um geschlossen gegen die Regierung vorgehen zu koennen. Viele kleine Splittergruppen, so wie die ganzen ...Gidas in Deutschland und Europa sind keine ernst zu nehmende Einheit fuer die Regierungen. Was Bachmann erzaehlt (Einwanderung-Fluechtlinge usw.) kann jeder klar denkende Mensch selbst sehen und erleben. Dafuer braucht es keinen Bachmann. Wenn sich alle Leute die sich nach jeder Wahl unter "sonstige Parteien" wiederfinden entschliessen wuerden eine einzige Partei zu waehlen, dann kaemen zu der Partei von der sie sich eine Politikwende versprechen mindestens 1.5% dazu und das sind Prozente die gebraucht werden um tatsaechlich eine Wende herbei zu fuehren. Bachmann und Co. halte ich fuer Kunstprodukte im Sinne der Regierung. Die Pegidaleute sollten sich nicht mehr an diesen Herdenlaeufen beteiligen und ganz exakt die Partei waehlen die sie fuer die geeigneteste halten. Damit waere viel mehr getan als jetzt. Mit Leuten wie Bachmann haben R-R-G weit groessere Chancen als ohne ihn, denn dann wuerden sich die Leute die er buendelt um Parteiprogramme kuemmern.
    • Aristoteles
      Hallo verehrter Trubadur richtig ist, dass Bachmann Merkel nützt, wenn er, wie in der Überschrift zum Interview hier ausgerechnet bei SPUTNIK zu lesen, andere Kritiker von Merkel angreift
      und sich gleichzeitig weigert einer Oppositionspartei von Merkel (AfD) beizutreten.
      Schon Julius Cäsar nutze die Strategie "divide et ipera".

      Es ist schlimm wie viele oppositionelle besonders auch "außerparlamentarische" Splittergruppen es gibt, die in Deutschland wirklich keiner ernst nehmen kann, zumal sie von den Medien weitgehend totgeschwiegen werden, wobei ich allenfalls parteilose "Friedensmärsche" ausnehmen würde.
      Genau wie die prinzipienlosen "Grünen" den Marsch durch die "Institutionen" geschafft haben,
      muss Merkel durch eine politische Partei wie die AfD entmachtet werden.
      Hierzu müssen oppositionelle Kräfte gebündelt werden und sich nicht noch gegenseitig zanken.
      Auch Linke, Grüne und viele Imigranten sind inzwischen Parteimitglieder der AfD, die man keinesfalls noch in irgend eine Ecke schieben kann.
      Ich habe auch eine sehr engagierte Syrerin für diese Partei sprechen hören.
      Deutschland benötigt dringend eine politische Wende,
      aus einer Sackgasse kann man nur in einer Richtung herauskommen,
      durch Umkehr, dazu ist Merkel unfähig und ganz offensichtlich auch unwillig.
      Das Deutsche Wahlvolk muss aufwachen und hier wenigstens mit dem Stimmzettel aktiv werden.
      Man muss sich einig werden in der entschlossenen Opposition.
      Im Übrigen ist die Opposition in einer Demokratie auch dadurch unentbehrlich und wirksam, dass sie die Regierung kontrolliert und ihre Politik beeinflusst, auch wenn sie NICHT selbst regiert.
      Natürlich umso effektiver, je größer sie ist
      Ich rechne nicht damit,
      dass die AfD mit einem Schlag 2017 an die Regierung kommt.
      Auch sie muss noch lernen, hoffentlich nicht das falsche. Die "Basis" dieser Partei ist hier sicherlich eher stärker und glaubwürdiger als in allen andere Parteien.
    • TrubadurAntwort anAristoteles(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Aristoteles, Zustimmung. Alles richtig. Gruss und "Guten Rutsch!"
    • Ursa Major
      So wie es in diesem Land weitergeht, könnte noch die Roth Kanzlerin werden. Das wär doch toll anzusehen wie ein Treffen zwischen diesem Viech und Trump ablaufen würde ...
    • avatar
      ewdwAntwort anUrsa Major(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ursa Major, "Viech" bitte nicht die Säugetiere beleidigen
      Die Fatima ist ein grün schillerndes Insekt-einmal kommt die Zeit und man zertritt die Wanze.
    • moessingen
      Sehr gut, Herr Bachmann!
    • avatar
      Robert der Deutsche
      Der verblödete Michl hat es in der Hand. Entweder AfD oder es geht gegen die Wand.
      Und die Auszählungen müssen beobachtet werden, sonst wird beschissen , dass die Schwarte knackt.
    • avatar
      KARLSSEN
      Die Merkel wird auch MIT dem politischen Kurswechsel nicht mehr siegen. Wir haben ihre nicht mehr komische, spontane und absurde Ideen so was von satt!
    neue Kommentare anzeigen (0)