Widgets Magazine
22:09 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Russischer Luftstützpunkt Hmeimim bei Latakia

    Syrien: Darum besuchen EU-Parlamentarier die russische Luftwaffenbasis in Hmeimim

    © Sputnik / Ramil Sitdikov
    Politik
    Zum Kurzlink
    Eine Lösung für Syrien? (2017) (230)
    81539
    Abonnieren

    Drei Abgeordnete des EU-Parlaments haben zusammen mit russischen Föderationsratsmitgliedern den russischen Luftstützpunkt Hmeimim in Syrien besucht und sich mit der Arbeit des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien vertraut gemacht, wie der Chef des Auswärtigen Ausschusses des Föderationsrats, Konstantin Kossatschjow, sagte.

    „Wir sind nach Syrien gekommen, um uns mit der Leitung des Landes zu treffen. Ein Treffen mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad hat bereits stattgefunden und uns stehen noch Kontakte zur syrischen Parlamentsleitung bevor“, sagte Kossatschjow beim Besuch des Luftstützpunktes Hmeimim in der Provinz Latakia.

    „Wir sind auf dem Luftstützpunkt Hmeimim, um unseren Kollegen zu zeigen und sicher zu gehen, dass alle dem Personal der Luftbasis gestellten Aufgaben vollständig erfüllt werden. Dass hier alle Bedingungen erfüllt werden, um jenen Aufgaben gerecht zu werden, die der russische Präsident den russischen Luft- und Weltraumkräften gestellt hat.“

    Die europäischen Parlamentarier konnten demnach im Rahmen ihres Besuchs die Arbeit des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien näher kennenlernen, deren Aufgaben vor allem in der Lieferung humanitärer Hilfsgüter, der Gewährleistung medizinischer Hilfe sowie der Schließung von Friedensverträgen besteht.

    Der russische Föderationsrat rechnet damit, dass die europäischen Abgeordneten dank dem Syrien-Besuch die Situation im Land objektiver bewerten können. „Wie wir dem syrischen Staatschef Baschar al-Assad gesagt haben, sind wir daran interessiert, dass sich objektive und echte Information darüber, was in Syrien passiert und welche Aufgaben die russischen Luftstreitkräfte hier erfüllen, in der Welt verbreitet“, betonte Kossatschjow. Nach diesem Besuch hoffe er „auf eine objektive Wende“ in den Syrien-Diskussionen.

    „Wir rechnen mit Frieden in Syrien. Sowohl Russland als auch die USA werden zusammen in dieser Richtung agieren“, kommentierte das Mitglied der italienischen Volkspartei, Stefano Maullu.

    Sijad Sabsabi, Vize-Chef des Auswärtigen Ausschusses beim Föderationsrat, ist überzeugt, „dass die Mitglieder des Europaparlaments nun mit eigenen Augen sehen würden, dass Russland wirklich gegen den internationalen Terrorismus kämpft“.

    „Wir hoffen, dass die neue Leitung der USA ihre historische Mission begreift, um mit Russland zusammenzuarbeiten und die Syrien-Krise zu lösen“, sagte er weiter.

    An der Reise nach Syrien beteiligten sich drei Abgeordnete des Europarlaments aus Italien, Lettland und Estland.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Eine Lösung für Syrien? (2017) (230)

    Zum Thema:

    Syrien: Tschetschenische Spezialkräfte sollen Hmeimim-Basis bewachen
    Hmeimim: Issinbajewa legt sich mit russischen Soldaten an - VIDEO
    Wie das Tandem USA-Russland in Syrien für Ruhe sorgen könnte – Experten
    Russland, Iran und Türkei als Garanten für Frieden in Syrien
    Tags:
    Syrien-Krise, Zusammenarbeit, EU-Parlament, Konstantin Kossatschjow, Baschar al-Assad, Hmeimim, Latakia, Estland, Italien, Syrien, Lettland, USA, Russland