18:29 25 März 2017
Radio
    Russlands Außenminister Sergej Lawrow

    Antwort an Obama: Lawrow schlägt Putin konkrete Gegenmaßnahmen vor

    © Sputnik/ Ilya Pitalev
    Politik
    Zum Kurzlink
    30768626013

    Nach der Ausweisung von 35 russischen Diplomaten aus den USA schlägt der russische Außenminister Sergej Lawrow nun dem Staatspräsidenten Wladimir Putin vor, ebenso vielen amerikanischen Diplomaten die Tür zu weisen.

    Das Außenministerium werde Präsident Wladimir Putin vorschlagen, entsprechend 31 Mitarbeiter der amerikanischen Botschaft in Moskau und vier Mitarbeiter des US-Generalkonsulats in Sankt Petersburg des Landes zu verweisen, so Lawrow.

    Darüber hinaus solle den amerikanischen Diplomaten der Zugang zum beliebten Ferienort Serebrjanny Bor im Westen Moskaus verwehrt werden, so der Außenminister. Er rechne mit einem schnellen Beschluss zu den Gegenmaßnahmen.

    Der scheidende US-Präsident Barack Obama hat am Donnerstag 35 russische Diplomaten als Agenten abgestempelt und des Landes verwiesen. Die betroffenen Russen sollen binnen 72 Stunden die USA verlassen.

    Darüber hinaus haben die USA zwei russische Niederlassungen in New York und Maryland geschlossen und gegen neun russische Organisationen und Privatpersonen Sanktionen verhängt. Betroffen sind unter anderem der militärische Nachrichtendienst GRU und der Inlandsgeheimdienst FSB. Die USA machen beide für Hackerangriffe auf Computer politischer Organisationen verantwortlich. Russland bestreitet das.

    Zum Thema:

    Sanktionen und Ausweisungen - Kreml verspricht USA angemessene Antwort
    Gegenseitigkeitsprinzip: Moskau wird auf US-Sanktionen reagieren - Lawrow
    „Coming out der Loser“: Sacharowa kommentiert neue US-Sanktionen
    Tags:
    Sergej Lawrow, Barack Obama, Wladimir Putin, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • WienerKarl
      Wäre doch besser, gleich alles amerikanische hinauszuschmeißen. Zum großen Glück für die Welt antwortet Russland nicht auf Mord mit Gegenmord.
    • LeBon
      Man könnte ja auch 35 weitere amerikanische Diplomaten nach Russland einladen. Da wäre die amerikanische Idiotie offensichtlich.
    • avatar
      hihardt
      Sehr geehrter Herr Lawrow,
      ich kann verstehen, dass Ihnen langsam der Kragen platzt. Aber man sollte sich NIE auf die selbe Stufe stellen mit einem primitiven Gegner, dem jeglicher Anstand abhanden gekommen ist. - Ein offener Brief über das weltweite Netz, der die Kleingeistigkeit Obamas anspricht und klarstellt, dass sich Russland nicht auch auf dieses Niveau begeben will, wäre vielleicht sinnvoller. - Ich bin gespannt, wofür sich Präsident Putin entscheidet!
      MfG
      Hildegard Hardt
    • altes.fachbuchAntwort anhihardt(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hihardt,
      ... dann halte auch die andere wange hin....
      mit diesem prinzip hat russland nur eingebüßt, und putin muss nicht letzter mohikaner werden:)
    • Piero Doldi
      Antizyklisch zu antworten wäre besser anstatt nach dem Prinzip 'wie du mir, so ich dir' für die USA voraussehbar darauf zu reagieren. Immer, wenn Russland anders agiert als erwartet, gerät die US-Administration außer Tritt.
    • avatar
      Dietmar Schuhmacher
      Ich glaube nicht das Präsident Putin gleiches mit gleichem vergelten wird. Das ist nicht seine Art und Weise, wahrhaft staatsmännisch.
    • avatar
      ebha56
      Nicht bloß ankündigen,sondern konzequent sein. Innerhalb von 72 Stunden ,bis 02.01.das Land verlassen.Auch exvivalente Maßnahmen gegemü
    • zivilist
      Man könnte den Abflugtermin auf den 25. Jänner festlegen, un Trump eine Chance zu geben
    • Rita_MAntwort anPiero Doldi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Piero Doldi, Ich denke Herr Putin wird da noch was anderes machen als netten Zusatz.
    • avatar
      paule_1
      Da sieht man mal wie klein geistig dieser schlechteste aller US-Präsidenten doch ist. Dies ist ein rotzgöhrenhaftes Verhalten wie von kleinen Kindern, denen man das Spielzeug weggenommen hat... Ich halte zwar nicht so viel von Trump, aber ich hoffe das gewisse Zwischenstaatliche Beziehungen wieder auf ein normales Niveau gebracht werden und uns dadurch Kriege erspart bleiben.
    • Rita_MAntwort anhihardt(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hihardt, Warte ab, Herr Putin hat bisher immer anders reagiert. Vielleicht sollten die Russen endlich alle Bilder zum 11.09. veröffentlich, das wäre ein Schlag gegen diese Obama, Clinton, McCain und anderer Mafia. Oder andere Beweise einfach offenlegen, sodass der Westen so richtig vorgeführt wird.
    • avatar
      KARLSSEN
      Amerikanische Ölkonzerne rauszuschmeissen wäre effektiver.
    • Marek2015
      Ich würde gleich alle rausschmeißen, sollen die sich doch zum Teufel scheren. So ein Schwachsinn! Diplomaten sind Diplomaten und denen gehört besonderer Schutz außer diese seien kriminell aber das liegt oder lag hier ganz klar keinesfalls vor!
    • avatar
      KARLSSENAntwort anRita_M(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Rita_M,
      das ist eine gute idee. Und ich finde, dass Russland amerikanischen Business gegen den Obama einsetzen wird.
    • avatar
      Hans-ChristianAntwort anPiero Doldi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Piero Doldi, da bin ich ganz ihrer Meinung, am sichersten trifft man die USA beim Geld. Mit Wirtschaftlichen Konsequenzen zu antworten, halte ich da für wesentlich erfolgreucher und würde den Druck auf Obama und seine Pseudodemoktaten viel nachhaltiger erhöhen als irgendwelche Politclowns nach Hause zu schicken...
    • avatar
      Arnim4085
      Ebenfalls Diplomaten auszuweisen ist genau das was als Antwort erwartet wird und würde die Amis auch nicht treffen, da Trump diese sowieso austauscht. Die Reaktion sollte die USA überraschen, wie etwa auch die restlichen russischen Diplomaten abzuziehen.
    • avatar
      Hans-ChristianAntwort anArnim4085(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Arnim4085, warum sollen sich die Russen selbst Politisch reduzieren? Russland verfügt über ausreichend genug fähige Diplomaten welche die ausgewiesenen ohne sich zu schwächen ersetzen können. Sich selbst zurückzuziehen würde doch Obama in die Karten spielen, hier sollte mit etwas geantwortet werden womit nicht gerechnet wird.
    • avatar
      Arnim4085Antwort anHans-Christian(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Hans-Christian, Lt. Lawrow macht es z.Zt. keinen Sinn mit den Amis zu reden. Sicherlich hat Russland qualitativ hochwertige Diplomaten. Für die USA bedeutet es jedoch Perlen vor die Säue schmeißen. Ich glaube jedoch, dass der Abzug der Diplomaten weltweit für Aufsehen sorgen würde und das nützt z.Zt. glaube ich mehr.
    • avatar
      Hans-ChristianAntwort anArnim4085(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Arnim4085, ich halte das für den falschen Zeitpunkt nun selbst mit schnellschüssen Diplomaten zurück zu ziehen, verstehe aber auch da anderer Meinung zu sein. Meiner Auffassung folglich halte ich es für besser die kurze Zeit bis zur Amtsübergabe der Präsidentschaft so wenig wie möglich an Kompetenz aufzugeben. Das es eine Antwort geben muss steht ausser Frage, nur sollte dringend darauf geachtet werden damit das zukünftige Verhältniss, zu der neuen US-Administration unter Trump nicht überpoportional belastet wird. Wie sich das zukünftig entwikelt bleibt abzuwarten, aber dann ist immer noch Zeit angemessen zu reagieren...
    neue Kommentare anzeigen (0)