08:16 28 März 2017
Radio
    Tannenbaum, Moskau

    „Guten Rutsch!“: Putin reagiert auf Obamas „Abschieds-Sanktionen“ mit Neujahrsgrüßen

    © Sputnik/ Ramil Sitdikow
    Politik
    Zum Kurzlink
    42141404126

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat dem amerikanischen Volk und dem designierten US-Präsidenten Donald Trump seine Neujahrsgrüße übermittelt, teilte die Pressestelle des Kremls am Freitag mit. So reagierte Putin auf die neuen Sanktionen, die Washington am Donnerstag gegen Moskau verhängt hatte.

    „Meine besten Wünsche dem designierten Präsidenten Donald Trump und dem ganzen amerikanischen Volk! Ich wünsche allen Wohlergehen und Erfolg!“, zitiert die Pressestelle den russischen Staatschef.

    Russland werde seine weiteren Schritte zu einer Normalisierung je nach der Politik der Administration des designierten Präsidenten Donald Trump gestalten, betonte Putin.

    Außerdem äußerte der Präsident die Hoffnung, dass beide Staaten unter Trumps Regierung konstruktiv und pragmatisch handeln sowie „reale Schritte unternehmen werden können, um die Mechanismen der bilateralen Kooperation in verschiedenen Bereichen wiederherzustellen und die gegenseitige Interaktion auf der internationalen Arena auf ein neues Niveau zu bringen“.

    Dabei sagte Putin, die „ernsthaften globalen und regionalen Herausforderungen“ der letzten Zeit würden darauf hindeuten, dass die „russische-amerikanischen Beziehungen ein wichtiger Faktor zur Gewährleistung der Stabilität und Sicherheit in der modernen Welt bleiben“.

    Hier geht’s zu Putins Erklärung im Wortlaut >>

    Der scheidende US-Präsident Barack Obama hat am Donnerstag 35 russische Diplomaten als Agenten abgestempelt und des Landes verwiesen. Die betroffenen Russen sollen binnen 72 Stunden die USA verlassen.

    Darüber hinaus haben die USA zwei russische Niederlassungen in New York und Maryland geschlossen und gegen neun russische Organisationen und Privatpersonen Sanktionen verhängt. Betroffen sind unter anderem der militärische Nachrichtendienst GRU und der Inlandsgeheimdienst FSB. Die USA machen beide für Hackerangriffe auf Computer politischer Organisationen verantwortlich. Russland bestreitet das. Der Kreml und das russische Außenministerium kündigten eine "angemessene Reaktion nach dem Prinzip der Gegenseitigkeit" an, betonten jedoch, dass die endgültige Entscheidung dem Staatschef überlassen sei.

     

     

    Zum Thema:

    Gegenseitigkeitsprinzip: Moskau wird auf US-Sanktionen reagieren - Lawrow
    „Coming out der Loser“: Sacharowa kommentiert neue US-Sanktionen
    Moskau ergreift erste Antwort-Maßnahmen zu Obamas neuen Sanktionen - Medien
    Obamas „Abschieds-Sanktionen“: Russische Botschaft in London nimmt’s mit Humor
    Tags:
    Sanktionen, Barack Obama, Wladimir Putin, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • Pippm
      Einer grossen Person wie President Putin bringt die Zickerei der USA nicht aus der Fassung . Er lächelt .
    • avatar
      wildfarn
      piutin, du hast es richtig gemacht. du bist einfach super, kein versager wie manche.
    • Denk mit!
      Das ist wahre Größe, und damit erhöht sich die die Hoffnung, daß das neue Jahr ein weiteres Jahr für Erfolge bringt. Eim Gutes und erfolgreiches Jahr wünsche ich Euch und und allen ander Freunde!
    • avatar
      Fritz Müller
      Als Staatsmann hat Putin es nicht nötig sich auf jede Schlechtigkeit des Westens ein zu lassen.
      Auch sind die Kinder die Zukunft des Landes. Richtig so.
      Guten Rutsch ins neue Jahr.
    • boroser1502
      Amis und Russen haben eine gute Zukunft verdient.

      Niemand braucht einen neuen kalten Krieg, niemand
      wünscht sich neues Misstrauen, niemand möchte neue
      Tränen, kein Mensch braucht ein neues Wettrüsten,
      wir brauchen keine doppelten Standards, wir möchten
      kein Recht des Stärkeren, wir möchten Ehrlichkeit statt
      Heuchelei in Bezug auf die versprochene Demokratie,
      die Menschen wollen keine hochgefährlichen geopolitischen
      Experimente mancher.

      Eine win- win- Situation wäre gut für USA und Russland und
      für die Welt.

      Dass Russland sich nicht versklaven und ausbeuten lässt,
      haben mittlerweile fast alle verstanden!

      Auch andere mächtige Staaten würden ihr Land nicht
      destabilisieren lassen, nicht falsch beschuldigen lassen,
      nicht versklaven und ausbeuten lassen.

      Auch andere mächtige Länder würden eine einseitige
      Medienhetz- Propaganda eindeuig ablehnen.
    • Piero Doldi
      Putins sehr weise Entscheidung zeigt wahre staatsmännische Größe. Der Wortlaut seiner Erklärung hat einfach Niveau, dagegen wirkt die amerikanischen Strafe bloß lächerlich kindisch.
    • avatar
      Stephan M
      Ich warte nur noch drauf das sich Angela Merkel wie der Wetterhahn auf der Kirche dreht wenn sich die Windrichtung ändert.......
    • Cereal Killer
      Der Putin zeigt Größe, die der Schmierfink aus Washington nie hatte und nie haben wird. So viel zum Stil und Redegewandheit von Obomba. Das eigene Land ruiniert, alle Versprechen gebrochen, sieben Kriege auf der Welt entfacht, Millionen Menschen umgebracht und sich am Ende auch noch als Vollfposten vor dem Herren enttarnt. Good Job Barry, you can fuck off now...
    • Клаус
      PUTIN for Friedensnobelpreis !!!
    • sanpodonAntwort anКлаус(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Клаус, nein, die Gesellschaft dieser Preisträger ist keine Ehre.

      Der größere Preis besteht darin, wenn die Weltgemeinschaft sich einig ist.
    • Gruftmaus
      Danke für Ihre Geduld Herr Präsident.
      Und gesegnetes neues Jahr Ihnen und dem ganzen russischen Volk.
      Friede und Freundschaft.
      Gruß aus Wien.
    • avatar
      ottmar.mueller.1
      Putin gibt diese Pfeife Obama, der für die einfältige Merkel-Clique als US-Präsident wie ein Herr und Gebieter ist, nochmals der Lächerlichkeit preis und es ist in der Tat kindisch und lächerlich, was Obama da veranstaltet! Vor allem macht man russische Hacker für die Intrigen und üblen Spiele der Hillary-Fraktion in der Demokratischen Partei verantwortlich, statt sich mit diesen üblen Machenschaften gegenüber dem eigenen Kandidaten Sanders zu befassen!
    • avatar
      tfeAntwort anK.A.S.(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      K.A.S., ja, das tut er. Doch fast alle Menschen die dies in der Vergangenheit taten wurden gewaltsam entfernt und wenn man Pech hat wird das gesamte Volk ausgerottet. Siehe 4. Buch Mose aber auch die Pläne zur Ausrottung aller deutschen Menschen.
    • avatar
      tfeAntwort anwildfarn(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      wildfarn, in der deutschen Sprache drückt man seine Hochachtung durch die Anrede Sie aus. Herr Putin hat dieses Sie sicher mit Abstand verdient.
    • avatar
      tfeAntwort anFritz Müller(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Fritz Müller, in Wirklichkeit verleiht der Regent Putin durch seine klugen und weitsichtigen und dem russischen Volk dienenden Entscheidungen dem Begriff Staatsmann erst einen strahlenden Glanz welcher durch Personen wie Merkel, Obama, Schulz oder Sarkozy abhanden kam.
    • avatar
      tfeAntwort anboroser1502(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      boroser1502, ich bin mir da nicht so sicher. Die Vorfahren der weißen Völker waren vor 10.000 Jahren wesentlich weiter entwickelt als wir und sind trotzdem in die aktuelle Situation über die Jahrtausende geraten. Vielleicht brauchen wir diese äußeren Anstöße um eine Kultur zu entwickeln, die systematisch das Gute und Überlebensfähige fördert und alles Selbstzerstörerische und vor allem alles Satanische ausmerzt. Mir ist aber keine Schule, kein Orden oder Kultur bekannt, die eine solche Stabilität und Kraft gegen das Satanische entwickelt und bewahrt hat.
      Putin ist ein großer Segen für das russische Volk und die Menschen der Erde doch mit seinem physischen Tod wird es möglicherweise einen wesentlich schlechteren Nachfolger geben. Gehört Putin zu den Jahrtausendereignissen, dann dürfen wir hoffen, dass er das Fundament legt um eine nicht blutsverwandte Dynastie von ersten Dienern am russischen Volk zu erschaffen. Diese Diener würden durch ihr Vorbild auf alle Völker der Erde ausstrahlen und könnten bereits dadurch massiv zum Weltfrieden beitragen.
    • avatar
      tfeAntwort anКлаус(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Клаус, da Obama den schon bekommen hat wäre ein solcher Preis eine Beleidigung für Herrn Putin.
    • avatar
      tfeAntwort anottmar.mueller.1(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      ottmar.mueller.1, im Übrigen kann ein Hackerangriff nie einen solchen Schaden anrichten wie Menschen, die Kinder quälen und dann ermorden. Es ist einfach unfassbar in welchem Glashaus die Steinewerfer sitzen.
    • GermaneAntwort anStephan M(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Stephan M, Ich eher darauf das Sie gleichzeitig mit ihrem Herren und Master verschwindet !
    • avatar
      josef.giacomuzzi
      Alt schaut der Herr Faschings Orden Träger Obama aus der "Wäsche". Seit dem Niederringen der Piraten vor Algier durch US Kriegsschiffe, hat die Kanonenpolitik der USA ein Ende gefunden. Jahrhundertlang saugten sie mit ihren Erpressungen alles aus - was nicht den Intentionen- dieser "ältesten Demokratie“ entsprach. Bitter das zu erkennen und den Kopf zu dem zu gebrauchen, für was er da ist. Frieden und Eintracht anzustreben und nicht immer anderen in die „Suppe“ spucken. Eine Umstellung von yes we can zu Vertrauensbildung und Maßnahmen, die diese Erde notwendig braucht. Überall brennt es! Das dauernde –Öl ins Feuer gießen- bzw. Gehässigkeiten vermitteln ernährt und erhält die Erde nicht. Wer betet und so handelt ist ein Heuchler und Scharlatan.

      www.wsj.de/nachrichten/SB10000872396390444799904578050352686361018

      de.wikipedia.org/wiki/Kanonenbootpolitik

      diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1492686/Im-Ostchinesischen-Meer-droht-ein-Kalter-Luftkrieg
    neue Kommentare anzeigen (0)