12:00 17 Januar 2017
Radio
    Abrams-Panzer in Deutschland - Archivbild

    US-Brigade rollt über Deutschland nach Osteuropa - Protest-Demo in Bremerhaven

    © Flickr/ 7th Army Training Command
    Politik
    Zum Kurzlink
    1011763113289

    Das Jahr beginnt mit „der größten Truppenverlegung in Europa seit dem Ende des Kalten Krieges“: Die US-Armee will ab dem 6. Januar mit Unterstützung der Bundeswehr eine Panzerbrigade aus den USA mit 4000 Soldaten und dazugehörigen Fahrzeugen über Bremerhaven zu Nato-Manövern nach Osteuropa verlegen. Die Linke und die Friedensbewegung protestieren.

    Die Third Armored Brigade der Fourth Infantry Division aus Fort Carson in Colorado wird mit ihren über 4.000 Soldaten und ihren mehr als 2.000 Panzern, Haubitzen und Militärtransportern nach Osteuropa verschifft; die Transportroute führt über Bremerhaven in Norddeutschland.

    Bei der Verlegung geht es laut Oberst Todd Bertulis, stellvertretender Logistik-Chef des US-Kommandos Eucom in Stuttgart, auch darum, die logistischen Fähigkeiten der US-Armee auf die Probe zu stellen. Es gelte nachzuweisen, dass die Kampfkraft der USA zur rechten Zeit an den rechten Ort nach Europa gebracht werden könne.

    Der sicherheitspolitische Sprecher der Fraktion die Linke im Bundestag Dr. Alexander Neu erläutert im Interview mit Sputnik-Korrespondent Bolle Selke welche tatsächlichen Gründe er für die Manöver sieht:  

    "Es geht in erster Linie darum, der Nato eine Existenzberechtigung zu geben. Es werden neue Gefahren kreiert und neue Szenarien entworfen. Hier wird Russland, seitdem es die Spannung mit der Ukraine gibt, als der alte-neue Gegner wiedererfunden. Nachdem das mit den Auslandeinsätzen — Stichwort Afghanistan, Stichwort Libyen — nicht so wirklich gut funktioniert hat, muss man der Nato doch einen neuen Sinn geben können."

    ​Deutschland werde hier als Dreh- und Angelscheibe der US-amerikanischen Aggressionspolitik innerhalb Europa zu Verfügung gestellt, so Neu. Denn, wenn man so schwere Geschütze auffahre, handele es sich ganz eindeutig um eine Aggressionspolitik.

    Auch die Bremer Friedensbewegung kritisiert die Truppenverlegungen. Ekkehard Lentz vom Sprecherkreis des Bremer Friedensforums erklärt im Sputnik-Interview:

    "Wir wollen das nicht widerspruchslos hinnehmen, sondern Alternativen der Friedensbewegung aufzeigen. Deshalb rufen wir die Bevölkerung am kommenden Samstag in Bremerhaven zur Demonstration auf."

    Ihnen gehe es vor allen Dingen darum, deutlich zu machen, dass dieser militärische Aufmarsch gegen Russland in der Bundesrepublik abgelehnt werde. Das Bremer Friedensforum hält die Konsequenzen dieser Manöver für kaum absehbar. Angesichts der angespannten weltpolitischen Lage könne dieses „Säbelrasseln“ der US-Armee und der Nato die Kriegsgefahr erhöhen.    

    Im Rahmen des »Host Nation Support« beteiligt sich auch die Bundeswehr stark am Transport der US-Truppen von Bremerhaven nach Polen. Ekkehard Lentz stellt fest:

    "Die Unterstützung der Bundeswehr läuft über die Logistikschule in Garlstedt bei Bremen. Das ist ja auch ein traditionsreicher Ort der Friedensbewegung. Bereits 1978 wurde dort eine US-Kampfbrigade mit Vietnamkriegserfahrung stationiert. Die Bundesregierung sollte die Übernahme der Logistik durch die Bundeswehr zu diesem Aufmarsch sofort stoppen und den Transport durch Deutschland untersagen."

    Die erste Friedensdemonstration des neuen Jahres findet am Samstag, 7. Januar, in Bremerhaven statt. Treffpunkt ist um 12 Uhr an der Großen Kirche in der Bürgermeister-Smidt-Straße.

    Mehr Info auf http://www.bremerfriedensforum.de/

    Zum Thema:

    US-Atombomben in Europa: „Deutsche Führung wagt nicht, diese Frage aufzuwerfen“
    Das Ende des Kalten Krieges – der Friede, der jeden Frieden unmöglich macht?
    Tags:
    Host Nation Support, Europäisches Kommando der US-Streitkräfte EUCOM, EUCOM, US-Armee, Ekkehard Lentz, Todd Bertulis, Bolle Selke, Alexander Neu, Bremerhaven, Osteuropa, Deutschland, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • paule_1Antwort anMalak Bremen Bosch(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Malak Bremen Bosch, Steht ja oben, dass 3500 noch eingeflogen werden. Das ist nur die Vorrausgruppe (Fahrer) mit Material. Bei RT stehts ausführlicher.

      Gruß
    • Denk mit!
      Ich hoffe sehr, das Trump den Haufen und deren Waffen zurück ruft, sowie die Unkosten der Merkel und Konsorten aufrechnet (1 Milliarde EURO!). Der dumme Steuerzahler und die traurigen NATO Träumer spucken dann Gift und Galle! Das ist aber gemein, da werden wohl meine Kinder hungern.
      (leider nur ein Traum!)
    • otto3
      Polen ruft um Hilfe und die amerikanische Brigade fährt nach Deutschland. Ich habe keine Brigade gerufen.
    • otto3
      Verstehe ich nicht, wir zahlen doch freiwillig, warum also die militärische Intervention. Die Selbstverteidigung schaffen wir schon alleine.
    • Cereal Killer
      Die letzten Zuckungen einer Organisation, die ihren Zenit schon vor 20 Jahren überschritten hat. So krampfhaft, dass es einem fast leid tut.
    • boroser1502
      Die Menschen wollen Frieden.

      Frieden mit Russland.

      Es gibt keinen Frieden gegen Russland!

      Russland ist unser Nachbar, unser Partner und unser Freund.
    • Igor StanislavAntwort anJoesi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Joesi, ja klar kann man sich aussöhnen!
      Wenn Russland endlich seine Soldaten und Kriegsgerät, samt der MH17-Abschuss-BUK aus der Ostukraine abzieht umd dann noch die Krim wieder an die Ukraine übergibt steht einer Aussöhnung nichts mehr im Wege.
      Und die Sanktionen wären auch sofort aufgehoben.
      Alles wäre wieder eitel Sonnenschein und der politische Frühling könnte beginnen 😀
      Der Ball liegt in Putins Spielfeld!
      Es liegt an ihm wie das Verhältnis zu Russland aussehen wird.
    • wastl
      Sie koennen es nicht lassen. Nichteinmal wenn sie alle 3000 Atomsprengkoepfe gleichzeitig auf Russland abfeuern wird es den Bearen auf grund seiner Landmasse jucken und konventionell ist fuer die Nato sowieso nichts zu hohlen. Einzige Alternative von Innen mittels " Regime Change".
    • Denk mit!Antwort anIgor Stanislav(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Igor Stanislav, wer diesen Leute glaubt, ist ein Idiot! Michail Sergejewitsch Gorbatschow hat diesen Leuten auch geglaubt! UND???????????????
    • Denk mit!Antwort anwastl(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      wastl, dieses Sytem ist eine alte Theaterklamotte. Putin wird dies nie zulassen, dafür hat er seine A-Bomben!
    • juhuukuhAntwort anisaac(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      isaac, ein paar Hanseln werden die Amis schon einsetzen müssen, wenn sie die Nato zum Laufen bringen wollen. So als Initialzünder. Hilft aber nix, denn wie sie schon feststellten: Die Vasallen, und allen voran die Deutschen, agieren U(n)-Bootmäßig. Das ist des Pentagon Problem. Eine unkonditionierte Fügsamkeit ist nicht gegeben. Damit kann sich das Imperium seine Nato in die Haare schmieren. 75 Jahre nach Pearl Harbour, und etliche zig Tausend tote US-Soldaten später, ist der Ausflug nach Europa gescheitert. Der Alleingang mit eigenen Truppen bis an die russische Grenze ist pure Verzweiflung. Würde die Nato widerspruchslos funktionieren, wären an deren Stelle Nato-Truppen. Den bisher von deutscher oder französischer Seite geleisteten Aufwand kann man im Pentagon nur sehen als grobe Verarschung und äußerste Renitenz. Man sollte vielleicht Bundeswehrverbände an den Standorten der Restalliierten zusammenziehen, damit lieben, guten Freunden auch überhaupt nichts passieren kann.
    • isaac
      Obama handelt nicht wie Menschen bei der letzten Ölung. Nein, VOODOO, der weit verbreitete Kult auf dem schwarzafrikanischen Kontinent läuft gegen so etwas Sturm.

      Die O.T.A.N. hat ohnehin fertig. Die Panzer rollen per Bahn und wenn sie angekommen, werden sie noch einige ZEIT durch die Landschaft düsen, dann werden die "Geschenke" an die umliegenden Staaten angemeldet. Für die Reparaturen werden dann nochmals einige Soldiers, sogenannte Experten eingeflogen. Kostenträger, wer ruft, der bekommt auch die Rechnung. Die Polen sind sonst so schlitzohrig, warum sieht da keiner einen Splitter, wo doch Balken zu sehen sind.

      Denn sie wissen es und verfahren genau wie uns Merkeliese, regieren bis zur Unkenntlichkeit. War da was? I wo! Alles nur Manöver.

      Nur auch Manöver haben ein "Verfalldatum". Die FFA, sprich Force FRAP Allemande dunktioniert schon seit Erschaffung weniger bis gar nicht. Gedrucktes Geld ohne Deckung kann jeder verbrennen. Man kann noch nicht einmal sagen, daß dadurch Werte geopfert wurden. Offensichtlich werden die Begriffe in allen Sprachen ausgetauscht, bis das für die "VorderLLoyds" das Ergebnis stimmt. Mir kommen die Tränen, beim Namen meiner Mutter.
    • isaacAntwort anisaac(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      isaac, Wo bitte schön gehts hier zum Ausgang, weniger zum EXIT.
    • eltac2000
      Jonathan: zu diesem Thema ist einiges aus zu führen, damit die
      deutsche Bevölkerung endlich die Tomaten von den Augen entfernt
      und sich eine Klarsichtbrille anschafft und die Verdummung aufhört!
      Zu der von O mamba angeordneten Truppen Verschiebung
      inclusiv der Söldner der BRD GmbH stellen ein Provokation
      gegen die russische Förderration dar!
      Festzustellen ist und auch die Brisants in dieser Sache ist,dass die BRD kein Staat ist,
      und im Sinne des Völkerrechtes keine reguläre Armee unterhalten kann! ( Nachzulesen
      Haager Land Kriegs Ordung der Genfer Konvention) Ergo, bei der sogenannten "Bundeswehr" handelt es sich um eine - völkerrechtlich b e t r a c h t e t eindeutig um eine Söldnertruppe! Diese "Bundeswehr" ist eine Söldnertruppe einer Firma
      (Firma BRD) und untersteht dem Oberbefehl der USA! Nach den Kriterien der Genfer
      Konvention ist der Söldner Charakter der "Firma Bundeswehr" da sie keine Angehörigen einer staatlichen Armee sind und unterstehen dem Oberbefehl,sowie der Nato der USA! (vgl. Genfer Konvention Teil III Abschn. 2 Art. 47, Sa2 Punkt a-f
      Zum besseren Verständnis möchte ich weiter ausführen, dass die Angehörigen der
      Söldner Trupppe die schriftliche Erklärung abgeben müssen, dass kein Anspruch nach der Genfer Konvention besteht, als Kriegsgefangener behandelt zu werden. Auch im HInblick auf eine Gefangennahme werden werden die Betroffenen nicht
      f r e i g e h a n d e l t, sonder f r e i g e k a u f t!, was schon bereits hundertfach
      geschehen ist. Die BRD Söldner Gruppe war an einem Massaker in Afghanistan beteiligt, Die Kriegsführung gegen Afghanistan begründet sich auf den 11.September
      als offizielle Version, die erstunken und erlogen ist.
      Auch die widerwärtigen Behauptungen von Massenvernichtungswaffen im IRAK-Krieg der USA Aggressoren waren ein faustdicke Lüge! Zum Thema hatten die Iraker das Recht
      ihr Land zu verteidigen und somit auch auf die Söldnertruppe "Bundeswehr" zu schießen, sie steht ja unter dem Ober Befehlt der USA!
      Was die Befugnisse des Besatzungsrecht wird auch formalrechtlich in vollem Umfang
      umfassend angewandt, da die "Bundeswehr" unter dem Oberbefehl der USA untersteht!

      Es ist einer Besatzungsmacht untersagt, gemäß Haager Landkriegsordnung vom 18.10.2007, Art. 45 RGBl 1910 Seite 10z7 ff im Besatzungsgebiet Militär zu rekrutieren, besonders wenn es sich um Wehrpflichtige handelt, Die Wehrpflicht ist nicht abgeschafft, sondern nur ausgesetzt, ergo, allein die Existenz der Firma
      " Bundeswehr" ist seit deren Gründung eine Verletzung des Völkerrechtes, sowie
      eine Verletzung des des Grundgesetzes gem. Art. 25! (siehe Art. 25 GG für die
      Bundesrepublik Deutschland)
      Die Unverantwortlichkeit den Menschen gegenüber, die sich von Idealen wie
      Rechtstaatlickeit verpflichteten, werden diese Menschen im Interesse fremder
      Drahtzieher skrupellos verheizt.
      Wenn es einen längst überfälligen Friedensvertrag mit Deutschland gebe, wären solche Machenschaften nicht möglich. Deutschland ist bis heute eine Kolonie der
      USA und wird skrupellos ausgebeutet. Das muss sich schleunigst ändern, und das Volk ist gefordert und aufzustehen, sonst wird Deutschland ein Opfer der
      Machenschaften der Handlungsbevollmächtigten Merkel und ist dem Zerfall
      preis gegeben.
      Was die Truppenbewegung im Auftrag der Nato - USA betrifft in die Anrainer Staaten Ost Europäischen Grenzen betrifft, Polen, Litauen, Lettland und Estland stellt hier eine Provokation gegen die Russische Förderration dar.
      Der Präsident von Russland ist dafür bekannt, eine kühlen Kopf zu bewahren und
      wird nicht Gleiches mit Gleichen vergelten. Russland mit Europa "erobern" und
      nicht die Finanz Maffia der Usrali.
      Ich gehe davon aus, dass mit der Amtsübernahme des designierten Präsidenten
      einiges verändern wird, und dass Gespräche nützliche mit den beiden Amtsinhabern
      statt finden werden, zur besseren Völker Verständig und zu normalen internationalen
      Beziehungen.
      sich einiges in der Welt verändern wird,

      Die Hoffnung stirbt zuletzt!
    • deltaFOX4
      Die Bundesregierung wird ein Schei..dreck tun um die Kriegsvorbereitungen abzuwenden. Diese Regierung und die Verbrecher in der EU sind vollends verrückt geworden und haben alle Maßstäbe kulturellen und wirtschaftlichen Miteinaders verloren - nie gewollt! Was haben hier US-Soldaten verloren - raus mit denen! Die sollen verschwinden. Fest steht - sollte es tatsächlich zu einer ernsten Situation kommen, wird die Mehrheit der deutschen Bevölkerung sich auf die Seite Russlands stellen und die unterstützen - inkl. meiner Wenigkeit.

      KEIN KRIEG GEGEN RUSSLAND!
    • THINKTANKAntwort anIgor Stanislav(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Igor Stanislav,
      Selbst wenn.... NATO / VSA wwürden keinen einzigen Panzer abziehen und würden alle unmöglichen Erklärungen für ihr Verbleiben erfinden.
      Sooo naiv können Sie ja wohl nicht sein ?????.
    • Igor StanislavAntwort anTHINKTANK(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      THINKTANK, ziemlich viele Konjunktive in Ihrem Post.
      Und warum sollte die NATO die Truppen nicht abziehen wenn Russland sich endlich als vorbildlicher Nachbar zeigen würde?
      Immerhin kostet so eine Truppen-Stationierung nicht unerheblich und könnte woanders bestimmt sinnvoller eingesetzt werden.
      Was vermuten Sie denn was NATO-Truppen, außer dem Schutz seiner östlichen Mitglieder, dort sonst für Pläne hätten?
    • THINKTANKAntwort anIgor Stanislav(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Igor Stanislav, Auch von Ihnen etliche Konjunktive! Diese entstehen, wenn man in die Zukunft rätselt. Wenn ICH das tue, dann ziehe ich als Rätselhilfe die Vergangenheit bei!
      Wahrscheinlich kennen sie diejenige von Russland wie auch diejenige von den USA. Die Frage ist, wieviel davon Sie anerkennen und wieviel sie gefliessentlich "vergessen" oder zu Ihrem Seelenheil umdeuten, oder?

      Man lernt nicht aus Versprechungen, Absichtserklärungen und treuherzigem gutem Glauben, sondern aus Fakten aus der Vergangenheit.

      Ueber die Kosten müssen wir nun wirklich nicht diskutieren. Auch diesbezüglich sollten sie wissen, wie die USA ihre Dollars generiert und ihre Krioegsmaschinerie damit bezahlt. Falls sie das nicht wissen, dann fragen Sie doch mal einen seriösen Wirtschaftswissenschafter.
      Ihr letzter Satz "... ausser dem Schutz ihrer östlichen Mitglieder).." ist nun derart entlarvend... eben, das meinte ich ja mit dem Scheinargument!
    • Igor StanislavAntwort anTHINKTANK(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      THINKTANK, mein letzter Satz war eine Frage, die sie allerdings nicht beantwortet haben.
      Denn wenn Sie schon annehmen, dass der Schutz der östlichen Partner nur ein Vorwand sein, dann frage ich mich was Ihrer Meinung nach dann der wirkliche Grund dieser Stationierung sein sollte?

      Und ja, man lernt aus Erfahrung, inwiefern Versprechen, Absichtserklärungen, Völkerrecht eingehalten wurde, oder mit Füßen getreten wurde.
      Da hat Russland die nächsten Jahre eine Menge aufzuholen und verlorenes Vertrauen wieder zurück zu gewinnen.
    • leninist
      Kopfgeld

      es gibt wohl nicht wenige die einger gewissen eliteren gruppe im us-finanzsektor angehören die sehr wohl daran interessiert sind die strassen europas in blut zu tränken.
      Dirk müller sagte es schon: " liebe amerikaner, ihr spielt mit dem feuer. aber ihr spielt damit in unserem wald".
      eben die selbe elite ist putins widerstand überdrüssig. sicher fragen sie sich: " wie kann das sein, das wir die größte weltwirtschaft sind und technologisch führend aber die anderen haben immer noch den größten grund und boden?".
      Die Scharmützel wie in Georgien und Ukraine gingen ebenso daneben wie die Kriegstreiberein in Syrien. Milliarden wurden dabei verschlungen und Ergebnisse blieben aus. Russland ist nicht klein zu kriegen. Dank Putin.
      Und das er es gewagt hat eine eigene Währungsunion zu gründen (BRICS) soll ihm teuer zu stehen kommen. Das Sahnehäubchen auf die empfundene Beleidigung der US-Elite war die Annektion der Krim. Und das alles ohne das ein einziger Schuss gefallen ist. Ein wahrer Geniestreich:)
      Gerade deshalb stinkt es der Obrigkeit am anderen Ende des Atlantiks. Sie wollen seinen Kopf. Koste es was es wolle. Notfalls eine Gesamteskalation die Millionen von Opfern das Leben kosten soll. Bei diesem Spiel sind zivile Personen nur Statisten.
      Gott steh uns bei oder Putin bleib weiter wachsam.
    neue Kommentare anzeigen (0)