00:29 15 November 2019
SNA Radio
    Sergej Ustjugow

    „Russen rennen auch ohne Doping“ - Skilangläufer Ustjugow beweist's mit neuem Rekord

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    Doping-Skandal (158)
    8966
    Abonnieren

    Der russische Skilangläufer Sergej Ustjugow hat auf der „Tour de Ski“ sein fünftes Rennen hintereinander gewonnen und damit einen neuen Tour-Rekord aufgestellt.

    So einen Erfolg hat er sich selbst nicht vorstellen können: „Ich konnte mir nicht mal vorstellen, zwei Rennen zu gewinnen“, sagte Ustjugow gegenüber dem russischen Sportsender Match-TV.

    Nachdem aber gleich mehrere russische Sportler, auch Skilangläufer, wegen angeblichen Doping-Verdachts disqualifiziert worden waren, habe er sich gewünscht, dass etwas Gutes passiert. „Ich habe verstanden, das ich jetzt versuchen muss, die 'Tour de Ski'  nicht nur für mich, sondern auch für die gesperrten Jungs zu gewinnen“. Damit wollte er zeigen, „dass Russen auch ohne Doping rennen können“, und damit alle Gerüchte und Beschuldigungen über angeblichen Dopingmissbrauch in der russischen Mannschaft widerlegen.

    Zuvor hat der internationale Ski-Verband (FIS) mehrere bekannte russische Skilangläufer wie Alexander Legkow und Maksim Wylegzhanin aufgrund des Verdachts auf Doping während der Olympiade 2014 in Sotschi vorläufig gesperrt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Doping-Skandal (158)

    Zum Thema:

    Biathlon-Olympia-Champion Bjørndalen verteidigt russische Sportler
    Top-Sportler massenweise erkrankt? Russische Athletin zu „erlaubtem Doping“
    IBU gibt zu: Keine Doping-Beweise gegen russische Biathleten
    Rusada pfeift Doping-Geständnis zurück
    Tags:
    Sieg, Dopingskandal, Dopingvorwürfe, Langlauf, Sport, Skirennen, Deutschland, Russland