11:03 26 Februar 2017
Radio
    Benjamin Netanyahu and Barack Obama

    Wie Israel versucht, sich für UN-Siedlungs-Resolution zu rächen

    © AP Photo/ Charles Dharapak
    Politik
    Zum Kurzlink
    Palästina-Israel konflikt (139)
    2840261878

    Die israelische Regierung will ihre UN-Beiträge auf sechs Millionen Dollar kürzen, wie die Vertretung Israels bei den Vereinten Nationen via Facebook schreibt.

    Damit will sich Tel Aviv offenbar für die vom UN-Sicherheitsrat Ende Dezember angenommene  Resolution 2334 revanchieren, die Israel einen Siedlungsstopp in den besetzten Palästinensergebieten im Westjordanland, einschließlich Ost-Jerusalems, vorschreibt.

    Die USA hatten bei der Abstimmung im Dezember überraschend kein Veto eingelegt und somit für große Empörung in der israelischen Regierung gesorgt.

    Schon nach dem Resolutionsbeschluss habe die israelische Regierung angekündigt, dass sie sich der beschlossenen Resolution nicht verpflichtet sehe und diese nicht umsetzen werde.

    „Die UN muss diesem absurden Alltag ein Ende setzten. Es werden Organisationen unterstützt, deren Aktivitäten auf Hetze und 'anti-israelische'  Propaganda abzielen“, heißt es in der Mitteilung aus der Kanzlei von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.

    Zuvor hieß es bereits aus der israelischen Regierung, dass die Verabschiedung der Resolution nur auf persönliche Anstrengungen von US-Präsident Barack Obama möglich geworden sei, dessen Vorgehen Israel als Verrat bezeichnete. Netanjahu und Trump versuchten vor der Abstimmung, das Weiße Haus von der Notwendigkeit zu überzeugen, bei der Abstimmung das US-Veto zu nutzen, wie dies früher der Fall war.

    Israel tritt dafür ein, mögliche Friedensbedingungen in Direktverhandlungen mit den Palästinensern abzustimmen und protestiert gegen von außen aufgedrängte Forderungen. Einen solchen Versuch wollen die Israelis in der Resolution des UN-Sicherheitsrates zu ihrer Siedlungspolitik erkannt haben, darum lehnen sie dieses Dokument ab, welches ihres Erachtens unter Anleitung der USA ausgearbeitet worden sei.

    Themen:
    Palästina-Israel konflikt (139)

    Zum Thema:

    Israel vs. USA: Schafft Obama auf letzten Amtsperioden-Metern noch Nahost-Frieden?
    Alte neue Chancen für USA-Israel-Beziehungen? Trump spendete für Juden-Siedlung
    Israel: Nachtruhe-Gebot sprengt den Frieden – Experten
    Israel fordert Frankreich zu Verzicht auf Nahostkonferenz auf
    Tags:
    Vetorecht, Abstimmung, Okkupation, Resolution, Überraschung, Protestaktion, UN-Sicherheitsrat, UN, Benjamin Netanjahu, USA, Israel
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      ottmar.mueller.1
      "Die UN muss diesem absurden Alltag ein Ende setzen" In der Tat muss die UNO dass und zwar in dem Israel wegen fortgesetzter Missachtung der Charta der Vereinten Nationen aus der UN entfernt wird!
    • avatar
      Molotov
      Israel ist ein rassistischer Terrorstaat
    • zivilist
      1916 hat Rothschild das Britische Empire verpflichtet, ihm im Osmanischen Reich einen Staat zu liefern (Balfour Declaration) und 2016 zickt das US Imperium, gegen die gewünschten extensions? Sauerei !
    • avatar
      hihardt
      Friedensverhandlungen direkt mit Palästina? Da kann man nur lachen!!!
    • avatar
      hihardtAntwort anzivilist(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zivilist,
      manchmal haben Sie wirklich Humor und bringen selbst mich alte Häsin zum Schmunzeln!
    • avatar
      hans.chile
      ISRAEL, der nuklear aufgeruestete Gnom im Nahen Osten, geht bald jedem auf die Nerven. Nichts als Unfrieden und Terror verursacht dieses Land - seit 68 Jahren. Ich kann den Namen schon nicht mehr hoeren!
    • avatar
      FM
      Im Gedenken an Iman Darweesh Al Hams.

      de.wikipedia.org/wiki/Iman_Darweesh_Al_Hams


      Israel, der Staat der Juden, in dem Mörder als Helden gefeiert werden und der Staatschef bei einer Verurteilung des Mörders die sofortige Begnadigung fordert.

      Eine Verurteilung gab es nur und ausschließlich aufgrund des Videos, ansonsten ist die Verurteilung von Staats-Mördern in Israel völlig unmöglich.

      Ganz im Gegenteil, es winken Beförderung und ein Lohn für den Mord.

      Israel ist der religiös-fundamentalistischste, der nationalistischste, der rassistischste, der militärischste, der menschenverachtendste und mörderischste Staat dieser Erde.

      Wann wird der geplante und gezielt in Jahrzehnten durchgeführte Genozid an den Palästinensern beendet?
      Gar nicht, denn der sog. Westen mit seinen Werten - USA, EU, BRD und NATO - unterstützt Apartheid, Rassismus, Enteignung, Deportation, Vertreibung, Mord, Massenmord und Kriegsverbrechen. Sie liefern die notwendigen Waffen für den Genozid.

      Der Westen mit seinen verlogenen Werten hat jedes, aber auch wirklich jedes Recht verwirkt, andere Staaten zu kritisieren. Und dabei lasse ich Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libyen, Ukraine, Syrien, Jemen mit allen seinen wahnsinnigen Verbrechen und millionenfachen Massenmord, Verstümmelungen, Verwundeten, Folteropfern und Drohnentoten der USA, der EU, der BRD und der NATO noch außer Acht.

      Es wird allerhöchste Zeit, dass die wahnsinnigen Kriegstreiber und Kriegsverbrecher aus den USA, der EU, der BRD und der NATO endgültig im Klo der Geschichte verschwinden.
    • zivilistAntwort anhihardt(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hihardt,

      Schmunzeln ist ganz wichtig !
    • Hey Ihr Heulsusen
      " die Israel einen Siedlungsstopp in den besetzten Palästinensergebieten "

      Ist wohl ein Witz oder ? Dieser Grund und Boden gehört Israel und wird von den Palästinensern geklaut ! Sämtliche Karten zeigen es deutlich , ein Palästinenser Staat gibt es nicht .
    • avatar
      schlesierAntwort anHey Ihr Heulsusen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Hey Ihr Heulsusen, das interessiert hier die wenigsten, aber die Meinungen ändern sich hier schnell - siehe Türkei . :-)
    • Hey Ihr HeulsusenAntwort anschlesier(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      schlesier,
      Was hier für Gestalten unterwegs sind weiß ich , keiner der Typen die sonst ihr Maul aufreissen haben eine Silbe über den von schwarzen gequälten Behinderten verloren . Wenn der nächste brave stark pigmentierte ungerechterweise verhaftet wird , dann kann man sie wieder blöcken sehen .


      Israels Land in den letzten 3000 Jahren
      m.youtube.com/watch?v=4FspfOI_YRU


      Entlarvung der Palästina-Lüge ( englisch )
      m.youtube.com/watch?v=O7ByJb7QQ9U


      Nützliche Idioten für Palästiner
      Englisch mit DT. Untertitel
      m.youtube.com/watch?v=LeGYAfh9A1k
    • Aristoteles
      Objektiv war die nicht friedliche Ausdehnung des israelischen Staates mit der Schaffung von Menschen zweiter Klasse die wichtigste Brutstätte für Terrorismus.
    • zivilistAntwort anAristoteles(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Aristoteles,

      'nicht friedliche Ausdehnung' ?

      putzige Formulierung !

      Aber wieso fangen Sie dann nicht mit der Schaffung an ? Friedlich war die ja auch nicht, Balfour Declaration, Die Verpflichtung UK's gegenüber Rothschild, im Osmanischen Reich einen Staat für die Juden zu schaffen, ergo die Verpflichtung zur Zerschlagung des Osmanischen Reiches. Die Briten haben das freilich nicht aus Jux getan, sondern weil die Kasaren ihnen versprochen hatten den Sieg zu liefern. Im Osmanischen Reiche taten sich damals freilich auch genug Abgründe auf, Sklaverei, Staatenlosigkeit, und Zionismus war den Deutschen und Israelis nicht fremd. Wirklich häßlich wird die Geschichte erst, als Juden den Deutschen Machtbereich nur noch durch den Kamin verlassen konnten.

      Gewiß ist die Geschichte Israels mit dem Terrorismus verknüpft, aber sie beginnt 1916 in London.
    • AristotelesAntwort anzivilist(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zivilist,
      ist schon klar, deshalb kann man jetzt nicht alle Juden rausschmeißen.
      Aber eine friedliche Koexistenz darf man selbstverständlich fordern.
      Hier ist die UNO selbstverständlich im Recht.
    • zivilistAntwort anAristoteles(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Aristoteles,

      Da tangieren wir aber eben nicht nur den Terrorismus, sondern die viel größere Frage, wie die Macht in der Welt verteilt ist. Netanjahu ist ganz sicher ein Kazare und wenn er in der Knesset über Merkel sagt : "das ist doch eine von uns", das läßt nichts Gutes ahnen.
    • avatar
      schlesierAntwort anHey Ihr Heulsusen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Hey Ihr Heulsusen, schön zu sehen, wenn es um Israelgeht, wie sich die vielen Weltverbesserer und Sozialromantiker selbst entlarven . Diejenigen, die anderen bei jeder sich bietenden Gelegenheit Rassismus und Nazigedankengut vorwerfen entpuppen sich als gemeine Antisemiten und Alltagsrassisten .
    • AristotelesAntwort anschlesier(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Hallo Herr schlesier,
      sind nun die regierenden Israelis "gemeine Alltagsrassisten"???
    • avatar
      schlesierAntwort anAristoteles(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Aristoteles, es waren die Gutkommentatoren gemeint, die bei jeder Gelegenheit die Nazikeule schwingen, aber beim Thema Israel die Countenance verlieren .
    • Hey Ihr HeulsusenAntwort anAristoteles(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Aristoteles,
      Koexistenz wurde schon dreimal angeboten , doch die Palästinenser haben dieses Angebot schon dreimal ausgeschlagen ! Nun , dies ist dann Israels schuld oder ?
    neue Kommentare anzeigen (0)