SNA Radio
    Generalstabschef Valeri Gerassimow

    „Kein bedeutsamer Erfolg in Syrien” – Moskaus Generalstab zu Einsatz der US-Koalition

    © Sputnik / Vadim Savitsky
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    6502
    Abonnieren

    Laut dem russischen Generalstabschef, Armeegeneral Valeri Gerassimow, hat die US-geführte internationale Koalition während der seit zweieinhalb Jahren andauernden Operation gegen den IS in Syrien um ein Vielfaches weniger Schläge – nur etwa 6.500 – geführt als die russischen Luft- und Raumstreitkräfte.

    Bei einer Konferenzschaltung im Verteidigungsministerium sagte Gerassimow am Dienstag: „Sie (die US-Koalition – Anm. d. Red.) hat keine nennenswerten Ergebnisse erzielt.“ Dabei seien zahlreiche Opfer unter der Zivilbevölkerung und den Regierungstruppen registriert worden, so der Armeegeneral.

    „Wir erinnern uns daran, dass die US-Fliegerkräfte am 17. September im Raum von Deir-ez-Zor gegen die Regierungskräfte einen Schlag geführt hatten, worauf die IS-Formationen zur Offensive übergingen“, so Gerassimow.

    Kampfjets der „Anti-IS-Koalition“ führten am 17. September 2016 vier Schläge gegen die syrischen Truppen, die von den IS-Einheiten im Raum des Flugplatzes Deir-ez-Zor eingeschlossen waren.

    Nach Angaben der syrischen Regierung waren dabei 83 Menschen getötet und mehr als 100 verletzt worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Moskau: USA lenken Aufmerksamkeit von ihren Schlägen auf Deir ez-Zor in Syrien ab
    US-geführte Koalition zerstört Infrastruktur Syriens systematisch seit 2012 – Moskau
    Erdogan hat Beweise für Unterstützung des Daesh in Syrien durch US-geführte Koalition
    Moskau: US-geführte Operation in Mossul wird zu mittelalterlicher Schlächterei