SNA Radio
    Einsatz der russischen Luftwaffe gegen IS-Objekte in Syrien

    Russischer Syrien-Einsatz: Hunderte IS-Ölraffinerien zerstört – Generalstabschef

    © Sputnik / Ministry of Defence of the Russian Federation
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen IS-Terror (156)
    6941
    Abonnieren

    Die russische Luftwaffe hat seit dem Beginn der Operation in Syrien 19.160 Kampfeinsätze geflogen und unter anderem 174 Ölraffinerien des Islamischen Staates vernichtet und ihm damit die wichtigste Einnahmequelle entzogen, wie der russische Generalstabschef, Armeegeneral Valeri Gerassimow, am Dienstag in einer Konferenzschaltung sagte.

    Nach Angaben des Armeegenerals haben die russischen Fliegerkräfte in diesem Zeitraum mehr als 71.000 Schläge gegen die Infrastruktur der Terroristen geführt, mehr als 200 IS-Objekte, 174 illegale Ölförderanlagen und 111 Tankwagen-Kolonnen vernichtet. "Die Hauptziele der Luftwaffe waren Ausbildungslager der Terror-Kämpfer, Werke und Werkstätten zur Produktion von Munition sowie illegale Ölförderanlagen der Terrororganisation ‚Islamischer Staat‘“, so Gerassimow. „Das hat ermöglicht, nicht nur das Versorgungssystem der IS-Banden zu stören, sondern sie auch um ihre wichtigste Einnahmequelle zu bringen“, so Gerassimow.

    Der ranghohe Militär verwies darauf, dass die russischen Fliegerkräfte seit dem Beginn der Operation in Syrien 12.360 Quadratkilometer Fläche und 499 Ortschaften von den Terroristen befreit haben. „Der am 30. September 2015 gestartete Einsatz unserer Luft- und Weltraumkräfte hat den Verlauf des Kampfes gegen den Terrorismus in der Arabischen Republik Syrien grundsätzlich geändert“, so Gerassimow.

    Ihm zufolge sind in diesem Zeitraum größere Terrorformationen im Raum von Hama und Homs zerschlagen worden. Die Provinz Latakia sei von den Terroristen gesäubert worden, ihrem Abschluss nähere sich die Befreiung der Vororte von Damaskus von den Terror-Kämpfern. Die wichtigste Verkehrsader zwischen der Hauptstadt und dem Norden des Landes sei freigegeben worden. Befreit worden seien die Städte Aleppo und Al-Karyatein, die eine Schlüsselbedeutung haben, so Gerassimow.

    Er betonte, dass die russischen Fliegerkräfte nur Ziele angreifen würden, die anhand von mehreren Quellen, darunter von Daten der Weltraumaufklärung und unbemannter Fluggeräte, ermittelt worden seien.

    Laut dem Armeegeneral hat das russische Versöhnungszentrum die Rückführung von mehr als 136.000 Zivilisten aus Aleppo gesichert. Außerdem haben die russische Einsatzgruppe in Syrien und die syrische Militärführung eine beispiellose humanitäre Operation zur Evakuierung von 28.500 Menschen, darunter Terror-Kämpfern und ihren Angehörigen, aus Aleppo in die Provinz Idlib durchgeführt, so Gerassimow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen IS-Terror (156)

    Zum Thema:

    Syrien-Einsatz: Russische Luftwaffe absolvierte seit Beginn über 30.000 Kampfflüge
    Moskau: Russische Luftwaffe fliegt nur präzise Angriffe gegen Extremisten in Syrien
    Pentagon-Chef bescheinigt Professionalität russischer Luftwaffe in Syrien
    US-Experte: Einsatz russischer Luftwaffe in Syrien legitim