11:58 17 Januar 2017
Radio
    Von der ukrainischen Armee zerstörter Flughafen in Donezk (Archivbild)

    Militär: Kiews Durchbruch im Westen von Donezk gescheitert

    © Sputnik/ Sergei Averin
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kein Frieden im Donbass (2017) (16)
    421429141012

    Die Kiewer Armee hat einen Versuch unternommen, die Positionen der Volkswehr im Westen der Großstadt Donezk zu durchbrechen. Das erfuhr die Donezker Nachrichtenagentur DAN am Dienstag im Stab der Streitkräfte der selbst ernannten Volksrepublik Donezk.

    „Am Dienstagabend hatten die ukrainischen Streitkräfte nach einer Artillerievorbereitung unter Einsatz von 122-mm-Geschützen einen Sturm unserer Positionen versucht.“ Im Einsatz seien drei Gruppen mit einer Stärke von je zehn Mann gewesen. Die Attacke sei abgewehrt worden, hieß es.

    Einzelheiten zum Gefecht lagen zunächst nicht vor.

     

    Themen:
    Kein Frieden im Donbass (2017) (16)

    Zum Thema:

    Ukrainischer Spion in Donezk verurteilt
    Zeichen des Entgegenkommens: Lugansk und Donezk übergeben Sawtschenko zwei Gefangene
    Donezk: Kiew verstößt mehrmals gegen gerade begonnene Feuerpause im Donbass
    Donezk: „Ukrainischer Bataillon zu Drittel dienstunfähig, zwei Erfrorene"
    Tags:
    Durchbruch, Versuch, Scheitern, Kiew, Donezk, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • гражданин
      Naja, bald hat Poro ja die ausgelutschten Wüstenpanzer von Obomba zur Unterstützung.
      PS: sind die eigentlich verstrahlt ?
    • Jens E
      Kiew will jetzt noch hastig mit Gewalt Fakten schaffen , bevor die US Unterstützung wegbricht !
      ARD und ZDF wissen in der Regel nichts über die Zustände in der Ukraine , gähnendes Schweigen in den Top Meldungen.
    • K.A.S.
      Obamamia & Merkel sind echt beratungsresident, der russische Präsident sagte ihnen schon vor Jahren sinngemäß „… ihr könnt es militärisch versuchen ... es gibt mehr Leid... aber es wird nichts ändern…“
      Zum Glück ist der Spuk bald vorbei. Es wird Zeit das Europa sich ohne US/GB & Dr. M. mit der Ukraine und der RF an den Tisch setzt und überlegt wie man US/GB/Monsanto da wieder rauskriegt um danach der Ukraine helfen zu können.
    • Thomas
      Was blödelt Steinmeier dazu?
      Mann müsse den Fahrplan von Minsk II umwursteln, damit mann ggf. von allen seiten mit den schweren Geschützen beschießen kann?
      So auch ein deutscher ach so neutraler OSZE- Futzi.
    • Isnogud
      Davon steht aber nichts in der jüngst verhandelten Roadmap des Nomandie-Formats oder in den Minsker Abkommen.
    • Älex löw
      es kann sogar noch ein WK 3 ausbrechen vor obamas amtszeitende "20 januar"
    • Joesi
      ....so dumm kann doch nun wirklich keiner sein,
      die gleiche Aggressions-Tour für Nichts zu veranstalten!
      Wem nützt es ? Wer sind die Verantwortlichen? Wer finanziert dieses Mörderpack? Wer finanziert die Waffen und Munition?
      Bitte alle Infos dem FSB zukommen lassen.
      Eines Tages können diese Taten bis nach Kiew zurückverfolgt und die dortigen Verbrecher gejagdt werden...und zwar rund um den Erdball!
    • Molotov
      sollte das nicht die stärkste Armee von Europa sein und die schussdichte Weste für die EU ,
      ich lach micht tot , in 10 Jahren träumt Kiew immer noch von der Rückeroberung der Ostukraine und Krim und die EU wird Ihnen hin und wieder mal einen Knochen zuwerfen
    • Jürgen
      Das war wohl eher eine gewaltsame Aufklärung bei der Mannstärke.
      Da könnte also durchaus noch mehr nachkommen. Seit der Endphase der Kämpfe um Aleppo ist ja ein massiver Anstieg des Beschusses der donezker und lugansker Territorien zu verzeichnen. Dann auch noch der Besuch des Kriegstreibers Mc Cain.
    • edgar4
      Macht sie alle platt !
    • hvatzigenAntwort anгражданин(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      гражданин,
      Verstrahlt sind die nicht, jedoch immer noch
      mit der entsprechender Kriegsbemahlung,
      Sand, Wüstenfarbe.
      Grins einfach die Farbe der Panzer die
      die NATO/USA nach Osteuropa verschieben, beachten.
      Lacher, guter ,,Tarnkontrast,, im Landschaftsgrün,
      im Winter graue Landschaft.
    • stud
      Was ist das für ein dummes Volk diese ukrainer.
    • zimboAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas, Steinmeier ist ein Mitverschwörer des Putsches.

      Was erwarten sie von dem ??
    • zimboAntwort anstud(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      stud, was kann das einfache Volk dafür, daß es eingezogen wird und als Frontschwein endet ?

      Schuld ist EUSA ,das die Faschisten an die Macht geputscht hat.
    • studAntwort anzimbo(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zimbo, Das ist kein einfaches ukrainisches Volk, entweder man zeigt sich durch die Wahlen oder man verkriecht sich. Die die sich verkrochen gehören niergendwo hin und die sich zeigten sind acht Regionen von Odessa bis Charkow die seit "immer" mit mindestens 60% für Russland stimmen, alle anderen sind "ukraina ze ewropa" sch..ße. Sie werden alles unterstützen, jedes Terror, sogar die "Europäische Werte" entstehen lassen.
    • sven.freundAntwort anгражданин(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      гражданин, natürlich sind Poro und seine Deppen verstrahlt, oder was glauben Sie?
    • Ritterkreuzträger
      Sowas sollte man sich nicht länger bieten lassen. Rund um den Flughafen Donezk muss eine befreite Sicherheitszone von jeweils 100Kilometern eingerichtet werden! Den Flughafen hätte ich schon längst wieder gangbar gemacht, um Militärflugzeuge und Hubschrauber zu stationieren, die dann Kiew's faschistische Söldner angreifen können. So muss der Flughafen wieder aussehen: www.youtube.com/watch?v=v4jVTuuZBuQ
    • ThomasAntwort anzimbo(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      zimbo, die SPD in der Bundespolitik gerade in der Außenpolitik ist auf Krieg orientiert.
      Das ist aber schon im kalten Krieg so gewesen, wenn ich an den Atomwaffenstationierungsvertrag in den alten Bundesländern erinnern darf.

      Der 2. kalte Krieg nach 1945 mit heißen Komponenten in geplanten Ortslagen für nicht öffentlich erklärte "Interessen".
      Möglich, weil man bei den Atomwaffenpotentialen keinen Weltkrieg vom Zaun treten kann, ohne die Menschheit auszuradieren.
      Die verhindern so, dass die Auswirkungen der Kriege in Wellen auf ihre kuschligen Nester übergreifen.
      Deswegen ist die Flüchtlingsabwehr schon ein längeres Thema der EU- Innenministerkonferenzen als Sie glauben.
      Die brauchten nur die öffentliche Propaganda noch von Bachmann und AfD um den Bruch der Menschenrechte auch öffentlich erklären zu können.

      Ziel ist es selbst ungestöhrt auf dem Globus einen Weltkrieg in Scheibchen zu führen.
      So auch das Thema Konfliktorganisation und die Bewaffnung von Vertreterarmeen mit Exporten, gerade unter der SPD in Regierungsverantwortung, welche für ihre Interessen morden.
      Aus der Nichtregierungsrolle heraus, wedeln die dann wieder mit Friedenstauben um in die Machtposition zu kommen, wo die bis über die Ohren im Kriegs- und Mordinstrumentengeschäft drinn stecken.
    • jan.stottko
      Was für eine lächerliche Meldung - 3 x 10 Mann also 30 Mann sind ein großangelegte Angriff. Ich halte das für eine Ente.
    • Cereal Killer
      Na immerhin ein passendes Symbol mit dem Schwert über der Russland haben sie schon kreiert. Jetzt müssen sie nur noch lernen, wie man Kriege führt. Bisher hat der Grafikdesigner mehr geleistet, als die ganzen Armeetruppen in Kiew. :p
    neue Kommentare anzeigen (0)