11:59 17 Januar 2017
Radio
    Bild von Donald Trump

    WikiLeaks weiß es besser: Russland kann Trump nicht belasten

    © REUTERS/ Shannon Stapleton
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Präsident Donald Trump (2016) (68)
    3356231131

    Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hat Medienberichte zurückgewiesen, wonach „russische Agenten“ angeblich kompromittierendes Materiali gegen den designierten US-Präsidenten Donald Trump besitzen sollen.

    Zuvor hatte der TV-Sender CNN unter Verweis auf namentlich nicht genannte Beamte mitgeteilt, dass Russland laut den US-Geheimdiensten über kompromittierende Informationen zur privaten und finanziellen Situation Trumps verfügen soll. Dabei hätten die Geheimdienste allerdings keinerlei Beweise vorgelegt. CNN zufolge sollen diese Vorwürfe auch Teil des Geheimdienstreports sein.

    Danach veröffentlichte das Nachrichtenportal BuzzFeed ein Dokument, welches angeblich dem Bericht der Geheimdienste zugrunde gelegt worden sei.

    „Das von BuzzFeed publik gemachte 35-seitige Dokument in Bezug auf Trump ist kein US-Geheimdienstbericht. Weder Stil noch Fakten noch Daten entsprechen der Wirklichkeit“, heißt es in einer WikiLeaks-Mitteilung auf Twitter.  

    ​Laut CNN sind die Informationen, wonach Russland über belastendes Material gegen Trump verfügen soll, in einer zweiseitigen Zusammenfassung zum US-Geheimdienstbericht enthalten. Wie der TV-Sender weiter berichtet, bezieht sich ein Teil dieser Behauptungen auf die Aufnahmen eines Ex-Mitarbeiters des britischen Geheimdienstes.

    Die US-Bundespolizei FBI prüfe zurzeit die Glaubwürdigkeit dieser Vermutungen, deren größter Teil sich auf gewisse „russische  Quellen“ stütze. Viele Details in Bezug auf Trump seien noch immer nicht bestätigt.

    Zuvor hatten CIA, FBI und NSA in ihrem veröffentlichten Bericht Russland ein weiteres Mal der „Einmischung in die amerikanischen Wahlen“ beschuldigt, aber unter Verweis auf den geheimen Charakter der Geheimdiensttätigkeit erneut keinerlei Beweise dafür erbracht.

    Der jüngste Bericht ist die publik gemachte Version des umfangreichen Berichts, den Vertreter der US-Nachrichtendienste auf Forderung des Präsidenten Barack Obama vorgelegt haben. Schon im Oktober hatten führende amerikanische Geheimdienstler erklärt, „russische Hacker“ würden hinter den Cyberangriffen auf Wahlsysteme des Landes stehen. Die CIA hatte Russland beschuldigt, die Server der US-Demokraten gehackt zu haben, um Donald Trump zu helfen, die Präsidentschaftswahl am 8. November zu gewinnen. Washington hat indes keinerlei Beweise für Russlands Beteiligung an diesen Hacker-Attacken vorgelegt. Die russischen Behörden haben derartige Beschuldigungen entschieden zurückgewiesen.

    Am 20. Januar wird Trump offiziell sein Amt als 45. Präsident der USA antreten.

    Themen:
    US-Präsident Donald Trump (2016) (68)

    Zum Thema:

    Kampfansage aus New Hampshire: Wodka-Verbot als Reaktion auf Cyberangriffe
    „Russische Cyberattacken“? – US-Bürger bringen Geheimdienste vor Gericht
    Trump erklärt, wie Cyberattacken auf US-Demokraten möglich wurden
    Vize-Außenminister: USA reagieren instinktiv auf vermeintlich russische Cyberattacken
    Tags:
    Hackerangriffe, FBI, CIA, Nachrichtenportal BuzzFeed, WikiLeaks, CNN, Donald Trump, Russland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • Arnim4085
      Amerikanische Geheimdienste, Medien, Regierungsmitglieder usw. müssen nichts beweisen. Weil es die Guten sind müssen wir ihnen immer glauben und selbst wenn sie das eine oder andere mal die Unwahrheit sagen oder uns wichtige Informationen vorenthalten, so tun sie dies nur um uns zu schützen und sei es vor uns selbst.
      Nur die Russen (das sind die Bösen) wollen dies nicht verstehen. Total unverständlich das sie sie immer noch wehren und das ungäubige Volk aufhetzen, Trolle animieren und Falschmeldungen zur Destabilisierung unsere demokratischen Systeme in die Welt setzen. Deshalb muß jetzt auch die Informationsfreiheit, Rechtsstaatlichkeit, Rede- und Reisefreiheit usw. eingeschränkt werden und die Überwachung der normalen Bevölkerung ausgeweitet werden. Das hat unsere ostdeutsche Regierungsmanschaft ja gelernt, es hat ja auch in der DDR NIemanden aufgeregt.
    • Joesi
      Spricht Irgendjemand Positives über Russland, wird er kategorisch diffamiert, verleumndet, rufmordgeschädigt!
      In ihrem Hetzwahn ist den Westmedien noch nicht aufgefallen, daß ihnen keiner mehr mit gesundem Menschenverstand Glauben schenkt.
      Verbieten, zerstören, vernichten,
      diffamieren,verunglimpfen: Die Handschrift des Deutschen Nationalsozialismus!
    • isaacAntwort anArnim4085(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Arnim4085, es wird immer trauriger, vor allen Dingen, daß die Überwachung schon seit Jahren Fakt sind. Jetzt werden sie nur in Gesetzeskonforme Abhandlungen eingetütet. Der Unterschied macht's. Zuerst ausführen und falls sich jemand rührt, richtig eintüten. Zum Wohl.
    • Joesi
      Nach allen unbelegten und widerlichen Falschbehautungen gegen Russland, glaubt den AntiMoskau-Bashern kein Mensch mit gesundem Menschenverstand mehr nur ein Wort!
    • Ullrich Heinrich
      Schon interessant, dass ausgerechnet WikiLeaks wissen soll, über was der russische Geheimdienst verfügt und über was nicht. WikiLeaks sponsored by Russia?
      Es ist durchaus denkbar, dass man in Moskau sehr wohl über "delikates" Material über Trumps Besuche dort verfügt. Alles andere wäre gegen die Gewohnheit von Kindern reicher Amerikaner (auch Trump hat sein Vermögen beileibe nicht selbst geschaffen) und würde die Leistungsfähigkeit russischer Geheimdienste in einem eher fragwürdigen Licht erscheinen lassen und mich doch sehr enttäuschen.
    • joergAntwort anArnim4085(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Arnim4085, ist ihnen schon bewusst geworden was Trump so eigentlich macht? Der benimmt sich wie ein kleines King und ignoriert einfach alles was ihm nicht gefällt. Er twittert durch seine kleine 140 Zeichen Welt und spricht von Verständniss und gleichzeitig will er Amerika "gross" machen. Das eine passt nicht zum anderen! Er droht selbst Verbündeten direkt oder indirekt, er versucht ausländische Firmen unter Druck zu setzen und Sie erzählen hier was über Deutschland? Sein Berater der der Breibart News betreibt, setzt Fake News in die Welt und Sie beklagen sich wieder einmal über Deutschland? Trump will die soziale Absicherung in Amerika wieder "runterfahren" und Sie bekagen sich wieder mal?
    • HSV Fan
      Woher will Wikileaks wissen, dass es belastendes Material NICHT gibt?
      Da sieht man wieder auf welcher Seite Assange steht.
      Hier mehr über die belsteten Dokumente www.n-tv.de/politik/Moskau-soll-heikles-Trump-Material-besitzen-article19519311.html
    • serendipity
      Langsam hat man den Eindruck die US Geheimdienste sind ein Kindergarten. Die brauchen dringend eine Personalauffrischung.
    • EugenAntwort anserendipity(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      serendipity, A U F - frischung? Bei über 100 Geheimdiensten? Wohl eher Abfrischung.
    • Iswall65Antwort anArnim4085(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Arnim4085,
      autsch...............................
    • sanpodon
      Die Vorwürfe gegen Trump sind ja einerseits so zu beschreiben, als er sich durch mangelnde Vorsichtsmaßnahmen eines ausschweifenden Sexuallebens in Moskau und St. Petersburg für russische Interessen erpressbar gemacht haben soll.

      Dabei wird offensichtlich nicht einmal konkretisiert, ob diese "Exzesse" überhaupt strafrechtliche Relevanz hätten.

      Spätestens seit Bill Clinton ist das aber allerdings eine eher langweilige Meldung, noch dazu in Form einer nicht einmal besonders phantasievollen Unterstellung.

      Nach wie vor besteht offenbar die Option der reinen "Fake News".


      ----------

      Die statistische Zahl des alljährlichen spurlosen Verschwindens Hunderttausender Kinder in den USA ist allerdings nicht bestritten und nicht in das Reich der "Fake News" verschiebbar.

      E-Mails Clinton/Podesta, die unter dem "Arbeitsbegriff" bzw. der "Verschwörungstheorie" "Pizzagate" zusammengefasst sind, können nicht wegdiskutiert werden. Sie existieren real. Und bis zum heutigen Tag wurde nicht einmal der Versuch unternommen, der Weltöffentlichkeit harmlose, aber glaubwürdige (!) Erklärungen der dort auftauchenden Kryptolinguistik anzubieten.

      Nach wie vor stehen da Botschaften im Raum, die nach normalen Sprachkriterien keinen Inhalt ergeben, weil vieles, was da im Zusammenhang mit "Pizza" formuliert ist, vollkommen wirr erscheint. Es kann allerdings kein Zweifel bestehen, dass es sich hier durchaus um klare Botschaften handelt, da alles andere, was nicht im weitesten Sinn mit "Pizza" zu tun hat, vollkommen verständlich ist. Und überdies bieten Insider durchaus Übersetzungen für diese in Pädophilenkreisen offenbar gängigen Begriffe an, die in der Gesamtspekulation sexuelle Gewaltverbrechen unvorstellbaren Ausmaßes nahelegen.

      DAS müsste zumindest staatsanwaltlich, wenn nicht geheimdienstlich bearbeitet werden!

      Auch wurde bis heute nicht einmal der Versuch unternommen, die verstörenden Bilder in der in Rede stehenden Pizzeria zu erklären. In einem Lokal Europas würden derartige Bilder ganz sicher nicht lange hängen bleiben können.

      ---------

      Die DWN erläutern heute, welche neue Unterstellungen gegenüber dem zukünftigen US-Präsidenten vorgebracht werden und bewertet diese als: "Dossier" mit

      "enormer Sprengkraft"

      (vorausgesetzt, dass die ausständigen Beweise folgen)

      "Vertreter von Trump sollen sich in Moskau mit Kreml-Leuten getroffen und vereinbart haben, dass die USA ihre Ukraine-Politik revidieren. Im Gegenzug werde es zu Erdöl-Deals zwischen Russland und den USA kommen" heißt es bei den DWN.

      Dazu heißt es bei den DWN: "So soll sich Trumps Anwalt Michael Cohen im August 2016 mit „Vertretern des Kreml“ in Prag getroffen haben." Und dieser teilt über Twitter mit, noch nie in Prag gewesen zu sein ...
    • KlausHammer1
      Ich würde sagen , hier können einige Herrschaften nicht verlieren, man stellt den eigenen Geheimdienst bloß, wenn man die Daten eines zukünftigen Präsidenten nicht weiß und von einem anderem ich sage mal vorsichtig feindlichen Geheimdienst erfährt. Aber hier hat das eine nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Also muß man eine neue Hiobsbotschaft finden.
      Das schmutzige Geschäft der CIA, und der westlichen Geheimdienste. Wer richtig denkt, der bekommt mit das man versucht Russland zu destabilisieren, man hat keine militärische Macht mehr, weiß das man diesen Krieg verliert es wird keine Gewinner geben bei einer Militärischen Auseinandersetzung, also versucht man es mit diesen billigen Mitteln, Geheimdienstlich noch nicht einmal gut, sonst hätte ich ersteimal gut fingierte Beweise.
      Aber weil einer meiner Vorgänger über die DDR sprach, möchte ich noch einen drauf geben.
      Ein Israelischer Ministerpräsident hat mal gesagt, hätte die Bundesrepublik den MFS übernommen, hätten sie einen guten Geheimdienst gehabt.
      Im diesem Sinne warten wir auf die nächsten idiotischen Einfälle dieser Schwachstrom Dienstler, vorallem auf unsere Politiker was ihnen noch einfällt.
    • sanpodonAntwort anredstar59(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      redstar59,

      aber was wäre danach? Würde dann die Clinton kommen (können)?
    • At_Tiffany
      Hoffentlich kehrt man ab 21.01.2017 wieder zur normalen Geschäfts- und Tagesordnung zurück.......
    • HSV Fan
      Schon alleine die Tatsache, dass Wikileaks nur Material über Clinton veröffentlicht hat deutet darauf hin, dass die Sache stinkt.
    • Arnim4085Antwort anjoerg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      joerg, Trump wird genau wie Obama nicht das machen was er so laut heraus posaunt. Er wird das machen was Berllosconi für die Mafia gemacht hat, letzlich wird auch er das Volk beklauen.
    • FreddyAntwort anUllrich Heinrich(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ullrich Heinrich, dein Gelaber... Hör doch auf, echt!
    • Eurasier
      Wir hätten auf die Russen hören sollten.
      Jetzt übernimmt die Trump Regierung die Europäischen Interessen gegenüber Russland.
      Die Medien in Deutschland sollten damit Aufhören über andere zu Lästern sondern sich an die eigene Nase zu packen

      EU ist für die Zukunft irelewad
    • joergAntwort anArnim4085(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Arnim4085, nun vermutlich wird es darauf hinauskommen.
    • Gela-XAntwort anKlausHammer1(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      KlausHammer1, nun... der angesprochene Geheimdienst ist natürlich nicht übernommen worden... er hat übernommen.
    neue Kommentare anzeigen (0)