19:07 20 Januar 2017
Radio
    Kremlmauer-Abschnitt

    “Pulp fiction”: Kreml kommentiert angebliche „Anti-Trump-Infos“

    © Sputnik/ Natalia Seliverstova
    Politik
    Zum Kurzlink
    US-Präsident Donald Trump (2017) (91)
    2252931423

    Moskau betrachtet die Meldungen, Russland verfüge über belastendes Material gegen den designierten US-Präsident Donald Trump, als einen Versuch, den bilateralen Beziehungen der beiden Länder zu schaden, wie Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Mittwoch mitteilt.

    „Das ist ein offensichtlicher Versuch, unseren bilateralen Beziehungen zu schaden. Der veröffentlichte Teil des vorherigen Berichts ist von der gleichen Qualität wie diese Ente. Auf Englisch heißt das ‘Pulp fiction’“, so Peskow. „Anscheinend muss man mit dem gleichen Humor darauf reagieren“, so der Sprecher weiter.

    Zuvor hatten einige Medien berichtet, dass den US-Geheimdiensten Material vorliege, mit dem der künftige US-Staatschef Donald Trump von russischer Seite erpressbar gemacht werden sollte. Die Informationen, deren Wahrheitsgehalt noch geprüft werde, hätten angeblich die russischen Geheimdienste gewonnen.

    „Aber dies alles hat auch eine traurige Seite: Einige heizen tatsächlich eine derartige Hysterie an, legen sich ins Zeug, um diesen Zustand einer Hexenjagd aufrechtzuerhalten“, so Peskow. „Der designierte Präsident Trump hat diesen Fake übrigens auch als Fortsetzung einer Hexenjagd definiert.“

    Peskow widersprach zudem Berichten, wonach Russlands Führung ein belastendes Material über die ehemalige US-Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, Hillary Clinton, besitze. „Das ist eine absolute Ente, eine Fälschung und totaler Unsinn. Der Kreml beschäftigt sich nicht mit der Sammlung von kompromittierenden Materialien“, schloss Peskow.

    Themen:
    US-Präsident Donald Trump (2017) (91)

    Zum Thema:

    WikiLeaks: Clinton-Mails nicht durch Russen gehackt, sondern…
    Trump:Idee von Moskaus US-Wahl-Einmischung wäre unter Clinton „Verschwörungstheorie“
    „Clinton verkaufte dem IS Waffen“: Fake-News auf Höhenflug im US-Wahlkampf
    Sacharowa scherzt über „Einbruch russischer Hacker“ in Obamas Hirn
    Tags:
    fake, Geheimdienste, Informationen, Berichte, Donald Trump, Dmitri Peskow, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • Molotov
      IM Erika ist auch erpressbar mit Ihrer Vergangenheit
    • sanpodon
      "Pulp fiction" -

      ich muss mich darauf einstellen, jeden Tag ein neues Wort zu lernen...
    • FreddyAntwort anMolotov(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Doringo, ich auch. Als ich noch im Saft stand, war ich öfters auf Pornoseiten...
    • isaac
      Na so was aber auch, ich wußte gar nicht niemals, daß die Lloyds vom KuKuxClan beim CIA integriert sind, wäre wahrscheinlich auch nichts Neues. Hexen gibts doch schon genug oder?
    • isaacAntwort ansanpodon(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      sanpodon, Pulpe ist wahrscheinlich die Einzahl von der fiction, erleben mit einem vorzüglich französischen Getränk mit Orangen, nun in Händen eines schweizerisch wg. den Finanzen -amerikanischen Konzerns wg. der Ausübung ehemaliger frz.Patente. Paßt scho.
    • Molotov
      wie soll Trump noch erpressbar sein ? der Mann hat alle Skandale die es nur gibt gut überstanden , und mit Fake News der gleichgeschalteten Medien will man jetzt Russland und Trump diffamieren , gleichzeitig wollen die Polit Affen in Berlin aber eine Staatliche Behörde schaffen die Fake News in den sozialen Medien bekämpfen soll , wir leben in einem Toll Haus , nichtmal die ehemalige DDR war so verabscheuungswürdig
    • GermaneAntwort anMolotov(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Doringo, aber zum Schaden des Volkes leider noch im Amt !
    • R. Lee Ermey
      So wie dies die Welt hier beschreibt wird es wohl gewesen sein mit Russland Einflussnahme auf die US-Wahlen:

      ""Interessant sei, dass Russland über heikle Informationen zu den beiden finalen Präsidentschaftskandidaten bei der Wahl im November 2016 verfügte, aber nur die über Hillary Clinton und die demokratische Partei öffentlich gemacht hätte. Während des Wahlkampfs waren zahlreiche interne Informationen der Demokraten durch Hackerangriffe bekannt geworden. US-Geheimdienste gehen davon aus, dass Russland den Wahlkampf direkt auf Anweisung von Kremlchef Wladimir Putin beeinflusst hat. Trump hingegen zieht eine Einmischung in Zweifel.""
    • hvatzigen
      Allgemeine Lageeinschätzungen, macht
      jeder vernünftige Staat.
      Kompetente Analysten müssen da gar nicht
      so viel Spionieren.
      Die elementaren Kerndaten sind weitestgehend
      frei zugänglich. Wirtschaftsdaten,allgemeine Politische
      Ausrichtung Probleme, usw.
      Das Netz hat das noch deutlich erweitert.
      Ein guter Kompetenter Analyst kann sich daraus,
      eine rationale Lagebeurteilung Zusammenstellen.
      Die Geschichte auch der Geheimdienste hat es längst
      mehr oder weniger bewiesen, die taugen nur bedingt.
      Die Liste vergangener Fehler und Fehleinschäzungen,
      ist Ellenlang. Die Sache kann man in dieser Richtung
      getrost weiterschreiben.Nix neues unter der Sonne.
      Da werden Einzelne Spionasche-Ergebnisse aus dem
      Grösseren Zusammenhang gerissen, und aufgeblasen.
      Brauchbar ist lediglich eine abgerundete Gesamteinschätzung.
      Eher peinlich insbesondere der US- Geheimdienst,
      präsentiert sich zunehemd als Bastelbude.
      Durchgeknallt Erbsenzähler.
    • Denk mit!
      Harry Potter läßt grüsssen!
      Ich glaube das die Gesinnung und die Handlung dieser USA Medien wurde durch die göttlichen Vorbilder der Hollywood Ideologen geschaffen. Der Erziehungseffekt hat die ganze "frei Welt" in ihrer Denkweise beeinflußt.
    • hvatzigenAntwort anMolotov(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Doringo,
      Viel Bedeutsammes an Erpressungs-Potential
      ist da kaum, wohl eher Pinatz.
      Grafierender sind da denn doch eher
      so einiges an Grunddenkmustern,
      aus DDR Zeiten.
      Muss man verstehen, war ja auch happig.
      So fast über Nacht von einer Welt in eine ander
      Katapultiert. Und das sehr schnell an die Staatsspitze.
      Die wesentliche prägung des Menschen,
      Denkmuster, werden in der ersten Lebenshäfte gelegt.
      Menschen kann man nachträglich nur
      sehr bedingt Umprogramieren.
      Einige schaffen das aus sich selbst heraus,
      die allermeisten nur bedingt.
    • Denk mit!Antwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey, haben Sie Harry Potter gesehen, dann wissen Sie auch wie man den Bösen bekämpft. Sie sind durch die Ideologie dieser Hollywood Filme geprägt! Ich glaube Sie stehen auf der bösen Seite !!
    • Denk mit!Antwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey, Was sagen Sie dazu?
      wikileaks.org/podesta-emails/press-release
    • isaacAntwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey, Bei den Winden, die es zu überstehen gibt und falls der Lederriemen unterm Kinn nicht richtig festgezurrt, irgendwann der Hut wegfliegen oder entstammt das Foto von einer Reise in die Rockys? Der Hut tutete anno dazumal auch gerne mal Dienste beim Gold-rush. Ich nehme an, das Betätigungsfeld war, denen auf die Finger zu schauen, die mehrheitlich dem Schwarz-Rot-Gold hinterher jagten.

      Ja, wenn das selbst im Kreml zur Chefsache geriert, was macht Putin eigentlich in seiner Freizeit oder mit seiner Familie? Bei Bill und Hillery wissen wir das zwischenzeitlich bestens oder ist das alles unter FAKE abzubuchen? Fragen über Fragen. Nur in der Antwort bleiben sie alle karg.
    • isaacAntwort anhvatzigen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hvatzigen, ... ähm muß das nicht heißen: So fast über N8 von 1er Welt in eine ander kapituliert...
    • Georg_1Antwort anMolotov(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Doringo, ...hat Frau Dr. Merkel nicht auch in DDR-Zeiten (wohlbemerkt als eine in der atheistischen DDR gemeinhin unterprivilegierte Pfarrerstochter) in der UdSSR studiert. Vielleicht gibt es ja an der dortigen Uni noch Material über ihre Studienleistungen, politischen Verbindungen und "Förderer"? Wie hier mit Egon Krenz (letzter Staatsratsvorsitzender der DDR): www.youtube.com/watch?v=7oq0fMIcjy4
    • Cereal KillerAntwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey, du weiß ja wo du dir deine Weltberichte einführen kannst. Dazu ist alles gesagt und du lockst damit auch niemanden mehr hinter dem Ofen hervor, schon gar nicht hier. Lass also in Zukunft stecken Bub.
    neue Kommentare anzeigen (0)