19:07 20 Januar 2017
Radio
    Leif-Erik Holm

    Macht Holm Merkel 2017 den eigenen Wahlkreis streitig?

    © AFP 2016/ Daniel Bockwoldt / dpa
    Politik
    Zum Kurzlink
    1644411603

    Bundeskanzlerin Angela Merkel bekommt es in ihrem Wahlkreis in Mecklenburg-Vorpommern offenbar mit einem prominenten Gegner zu tun: Leif-Erik Holm, AfD Landeschef im Nordosten, will womöglich bei der kommenden Bundestagswahl im Stammwahlkreis der Kanzlerin antreten.

    Eigentlich wollte Holm nicht in die Bundespolitik, sondern im Schweriner Landtag Oppositionsarbeit leisten. Dies hatte er gegenüber Sputnik mehrfach bekräftigt.  Angeblich gibt es jetzt aber einen Rückzieher.

    „Es ist noch nicht entschieden, ob ich kandiere. Die Entscheidung darüber fällt Anfang kommender Woche“, sagte Holm auf Sputnik-Nachfrage.

    Der 46-Jährige hatte ursprünglich vor, seine Familie aus Berlin nach Mecklenburg-Vorpommern nachzuholen. Jetzt scheint es genau umgekehrt zu laufen.

    „Ich komme hierher und fühle mich hier im Norden sehr wohl. Aber wenn die Partei mich bittet, muss man schauen“, so der ehemalige Radiomoderator.

    Holm gilt als das Gesicht der AfD in Mecklenburg-Vorpommern. Mit ihm an der Spitze holte die Alternative für Deutschland bei der Landtagswahl im vergangenen September 20,8 Prozent – und landete damit noch vor der CDU. Im direkten Duell um den Wahlkreis Vorpommern-Rügen – Vorpommern-Greifswald ist Merkel aber wohl in der Favoritenrolle. Die Kanzlerin hat ihren Wahlkreis seit 1990 immer direkt gewonnen. Bei der letzten Bundestagswahl 2013 sogar mit 56,2 Prozent.

    Zum Thema:

    Was Berlin kann, kann Schwerin schon lange: Zoff um die Innere Sicherheit
    AfD-Spitzenkandidat Holm will (noch) nicht nach Berlin
    Meck-Pomm-Erfolgsmann Holm: Endlich nimmt Bundesregierung die AfD ernst
    AfD-Spitzenkandidat Holm: Keine Zusammenarbeit mit der NPD
    Tags:
    CDU, Partei Alternative für Deutschland (AfD), Angela Merkel, Leif-Erik Holm, Mecklenburg-Vorpommern
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • Joesi
      wir drücken Leif-Eric die Daumen....
      Wenigstens werden die Meckpommes die ersten sein,
      die dem Merkel die Rote Karte zeigen!
      Wie konnten die Bürger dort überhaupt diese Blamage der Deutschen Politik und Europa-Zerstörerin wählen?
      Nun müssen sie zeigen, daß sie vieles gut zu machen haben!
      Merkel abwählen!
      Danke!
    • sanpodon
      Normalerweise ist das gar nicht meine Sprache, dieses "Rapperdeutsch", doch beim Lesen dieser Nachricht kam mir spontan der Gedanke:

      "Mach sie alle!"
    • max987654321f
      diesmal wird das Merkel verlieren.
    • Piero Doldi
      Da braut sich für die Schönwetterkanzlerin zum Herbst eine Sturmfront zusammen und weht sie hoffentlich aus den Latschen.
    • tina
      In einem halben Jahr kann sich vieles ändern.

      Noch wähnt sich Mutti sicher im hohen Sattel
      umgeben von ihren Speichelleckern.

      Wenn´s zur Sache geht und das Volk lauter und lauter
      sein Begehren einfordert,werden wir sehen wie sich
      still und heimlich einer nach dem anderen davonstielt
      um seinen eigenen Hals zu retten.
      Das Volk aber,wird NICHTS vergessen und vergeben schon
      mal gar nicht.
      Die werden ganz schön aus der Wäsche gucken und sich eiligst ein One Way Ticket besorgen und sich aus dem Staub machen.
      Und es wird gut sein.
    • j[a]ck
      Merkel ist doch absolut Out die geht mit Obama unter. Wer die noch wählt?
    • rikasulke
      Oh ja, es ist eine Alternative und eine seriöse Chance! Schon allein sein Name:
      " Leif-Erik Holm " ! Ein richtiger Deutscher! Doch mal was anderes! Und jung,
      dynamisch, sieht gut aus, kann reden und erklären, was er bewiesen hat!
      Allerhöchste Zeit, die dortigen Bürger zu überzeugen, dass die Zeit nicht
      stehen geblieben ist und das Alte Holz entsorgt werden muss! Und lachen
      kann er auch.
    • KARLSSENAntwort antina(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      tina,
      wohin wollen denn die "Eliten" abhauen? Der Trump wird sie in den USA und in seiner Machtzone verfolgen, Russen und Chinesen auch. Es wird schon sehr problematisch für die Arschgeigen einen sicheren Versteck zu finden ;)
    • otto3
      Von der AFD an Niedersachsen SPD/ Universitätsklinik Göttingen: Im Fall Maas vrs. Prof. Ramadori / Prof. Becker könnte man aus den Krankenunterlagen einen gemeinschaftlich versuchten Totschlag mit dem Merkmal der Heimtücke herauslesen.
    • ewdw
      Nachrichten des Grauens

      Wie soeben bekannt wurde, hat der ZDF- Hanswurst Kleber die Forderung erhoben, Wahlrecht auch für Primaten einzuführen.
      Kleber wörtlich: " Wir müssen auf jeden Fall verhindern, daß Putin durch Fake- News die Rechten an die Macht bringt. Wir wissen durch glaubwürdige Forsa- Umfragen, daß Schimpansen und Orang Utans mehrheitlich Merkel wählen würden, weil die ihnen so ähnelt außerdem sind Primaten nicht in der Lage einen PC zu bedienen".
      Sein Vorschlag, auch Eseln und Pferden das Wahlrecht zu erteilen, stieß allerdings auf Ablehnung. Der mutmaßliche Justizminister Maas meinte dazu:
      " Das ist juristisch gesehen problematisch, es handelt sich hier um Einhufer, die nicht an der Briefwahl teilnehmen können".

      Nach unbestätigten Meldungen soll A. Merkel zu Kauder gesagt haben:
      " Wenn alle Affen uns wählen, haben wir die Sache im Sack, da wird Putin aber blöd gucken, außerdem sprach ja schon Clausewitz vom Primat der Politik".

      Donald Trump zeigte sich beeindruckt vom hohen Bildungsstand Merkels:
      " Hut ab vor dieser Frau, sie ermöglicht uns völlig neue Sichtweisen des Primatentums".

      Ein Affe gar possierlich ist, besonders wenn er die Banane frisst !
    neue Kommentare anzeigen (0)