13:05 21 November 2017
SNA Radio
    Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu

    Russlands Verteidigungschef gesteht: Weltmächte uneinig über Weltordnung

    © Sputnik/ Alexej Nikolski
    Politik
    Zum Kurzlink
    1555151751

    Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat eine Verschärfung des globalen Machtkampfes festgestellt. Führende Staaten rivalisieren demnach immer stärker um Einfluss und Rohstoffe und greifen immer öfter auch zu Waffengewalt, um die eigenen Interessen durchzusetzen.

    Russlands Präsident Wladimir Putin
    © Sputnik/ Alexei Nickolskiy
    „Die Situation in der Welt wird immer verwirrter, die Rivalität um die Führungsrolle und um Ressourcen immer härter“, sagte der Verteidigungschef am Donnerstag auf einer Konferenz in Moskau.

    „Die führenden Staaten haben keine einheitliche Vision von der Weltordnung“, so Schoigu. „Während internationale Sicherheitsinstitutionen schwächer werden, wird militärische Gewalt von Staaten zunehmend zum Durchsetzen ihrer Interessen instrumentalisiert.“ Die Bedrohung durch den Terrorismus wachse.

    Unter diesen Bedingungen sehe das russische Verteidigungsministerium sein Hauptanliegen darin, für die militärische Sicherheit des Landes zu sorgen, ohne sich auf ein Wettrüsten einzulassen.

    Zum Thema:

    Putin: Russland wird sich Nato-Kriegsrausch nicht unterwerfen
    Lawrow zu Drohungen des Westens: „Resultat der Ausweglosigkeit“
    „Die letzte Hoffnung der Erde“: Clinton beschwört Exklusivität der USA
    Tags:
    Sergej Schoigu, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren