13:55 22 Oktober 2017
SNA Radio
    G-8 (Archivbild)

    Italien befürwortet G7 plus Russland

    © AP Photo/ Peter Morrison
    Politik
    Zum Kurzlink
    4930449

    Italiens Außenminister Angelino Alfano hält eine Rückkehr Russlands zu den G8 für möglich, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa meldete.

    „Man muss die Möglichkeit einer Rückkehr Russlands in die G8 erwägen, aber ich weiß nicht, ob das bis Mai machbar ist“, erklärte demnach der Chefdiplomat Italiens.

    Noch sei es aber verfrüht, von einer Wiederaufnahme Russlands in die Staatengruppe der acht führenden Wirtschaftsnationen zu sprechen, da die Erfüllung der Vereinbarungen von Minsk zunächst eingeschätzt werden müsse.

    Am 1. Januar hatte Italien den Vorsitz der G7 übernommen.

    G7 verliert ohne Russland an Gewicht — und stilisiert China zu Sündenbock und Retter

    Am 31. August des vergangenen Jahres hatte sich bereits der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier für Russlands Rückkehr in die G8 ausgesprochen.

    Die G8 existierte seit 1998. 2014, als Russland den G8-Vorsitz innehatte, beschlossen sieben führende Nationen, den nach Sotschi einberufenen G8-Gipfel zu boykottieren, und tagten ohne Russland in Brüssel. Sie würden nicht mit Russland kooperieren, solange Moskau seine Politik gegenüber der Krim nicht ändere, hieß es damals aus Brüssel.

    Russlands Außenminister Sergej Lawrow hatte zuvor erklärt, dass Moskau keinerlei Schritte zur Rückkehr in die G8 unternehme und auch nicht unternehmen werde. Dieses Format sei für Russland nicht mehr aktuell.

    Zum Thema:

    G7-Länder wollen Sanktionen gegen Russland wieder verlängern - Moskau reagiert
    „Moskau einbinden!“ - G7 braucht Russland zur Lösung internationaler Konflikte
    Experte: Ohne Russland kann G7 keine Weltprobleme lösen
    Japans Ex-Premier Hatoyama plädiert für Rückkehr Russlands in G8-Gruppe
    Tags:
    G8, G7, Italien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren