13:43 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Pjöngjang

    Washington sanktioniert weitere Staatsorgane Nordkoreas

    © REUTERS/ Damir Sagolj
    Politik
    Zum Kurzlink
    4526

    Das US-Finanzministerium hat neue Sanktionen gegen das Arbeitsministerium, die Staatliche Plankommission und sieben Beamte Nordkoreas verhängt, wie die Institution auf seiner Webseite mitteilt.

    Unter anderem seien auch der Sicherheitsminister Kim Won-hong sowie die jüngere Schwester des Staatschefs Kim Jong-un und Vize-Direktorin des Propagandarates der nordkoreanischen Arbeiterpartei Kim Yo-jong mit restriktiven Maßnahmen belegt worden.

    Als Anlass wurden, wie Reuters berichtet, andauernde Menschenrechtsverletzung und Zensur im Land genannt.

    Im November 2016 hatte der UN-Sicherheitsrat ein Resolutionsprojekt genehmigt, das das Verhängen neuer Sanktionen gegen Nordkorea in Zusammenhang mit dem fünften Atombombentest vom September 2016 vorsah.

    Laut UN-Generalsekretär Ban Ki-moon sei dieses Urteil „eine klare Botschaft“. Er rief Pjöngjang dazu auf, seinen internationalen Verpflichtungen nachzukommen und mit „Provokationen Schluss zu machen“.

    Die wirtschaftlichen Sanktionen zielten bislang vor allem auf eine Beschränkung der Kohleausfuhr in UN-Länder, diplomatische die Einreisebeschränkungen in UN-Länder für mehrere Einzelpersonen und Organisationen.

    Zum Thema:

    Wie sich die US Army in Südkorea gegen Nordkorea wappnet
    Jederzeit und allerorts: Nordkorea kündigt Interkontinentalraketen-Starts an
    Kim Jong-un: Nordkoreas Staatschef feiert Geburtstag
    Tags:
    Menschenrechtsverletzungen, Atombombentest, Sanktionen, UN-Sicherheitsrat, US-Finanzministerium, UN, Ban Ki-moon, Kim Jong-un, USA, Nordkorea
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren