Widgets Magazine
17:42 20 Juli 2019
SNA Radio
    Luftabwehrrakete Stinger (Symbolbild)

    Moskau: US-Beschluss zur Lieferung tragbarer Fla-Systeme nach Syrien wahnsinnig

    © Flickr / US Air Force
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (493)
    3037714

    Als „Wahnsinn“ hat das russische Außenministerium den von den USA gefassten Beschluss bezeichnet, tragbare Luftabwehrraketen nach Syrien zu liefern. Die USA hätten diese wahnsinnige Entscheidung getroffen, ohne ihre früheren Probleme gelöst zu haben, sagte Ministeriumssprecherin Maria Sacharowa am Donnerstag in Moskau.

    Sonst tue sich auf der US-Seite in Syrien nichts mehr. „Indes versuchen Russland und andere interessierte Länder, in (Kasachstans Hauptstadt) Astana einen Mechanismus der Verhandlungen zwischen der (syrischen) Regierung und Vertretern der bewaffneten Opposition ins Leben zu rufen.“

    „Das ist Feinarbeit. Und Mitten in diesen Anstrengungen beschließt US-Präsident Barack Obama, tragbare Luftabwehrrakete nach Syrien zu liefern.“ Sowie sich auch nur eine schwache Tendenz zum Löschen des Brandes abgezeichnet habe, gieße man sofort mehr Öl ins Feuer. „Entweder lösen wir komplizierte Fragen oder verwandeln wir die einfachsten Fragen in ein Problem“, sagte Sacharowa zum Herangehen an die Beilegung der Syrien-Krise.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (493)

    Zum Thema:

    Superzielsichere Waffen: Neues S-400-Raketenregiment bei Moskau stationiert
    „Feindlicher Schritt“: US-Waffen für Syrien gefährden Russlands Luftwaffe - Moskau
    „Gefahr für die ganze Welt“: Kreml kommentiert US-Entscheidung zu Syrien
    Russisches „Repellent“ soll gegnerische Drohnen-Scharen unschädlich machen
    Tags:
    Lieferung, Beschluss, Luftabwehrraketen, Barack Obama, Maria Sacharowa, Syrien, USA, Russland